NUR GEMEINSAM SIND WIR STARK.

Der Trog, aus dem die Schweine fressen, ist immer der Gleiche.

Es sind nur die Schweine, die sich ändern.

 

   

 


 

Ein Rückblick in die Vergangenheit - Tabubruch

Die Jahre bringen es mit sich, dass man dann und wann mal einen Rückblick hält, was sich im Laufe des Lebens alles verändert hat.
Viele junge Leute können sich überhaupt nicht vorstellen, wie man zu meiner Zeit die Kindheit und Jugend verbrachte.
Ich wurde katholisch erzogen. Dass ich das erwähne, hat schon seine Bedeutung. Man musste ja alles beichten ..............

 


Es gab keine einzige Zeitung, kein einziges Bild mit einem nackten Menschen. Alles um den menschlichen Körper herum war sündig. Darüber schwebte das grosse TABU und keiner durfte darüber reden.
Gedanken und Vorstellungen zu machen, war eine Sünde, die man beichten musste.

 


 

Mädchen wurden streng von Jungen getrennt, in der Schule und sonst überall. - Ich wurde einmal bestraft, weil ich nur mit einem Jungen gesprochen hatte. Da war ich 14 Jahre alt. - Natürlich versuchte man, dieses Verbot zu umgehen. Mein Jagdrevier war die GRUGA in Essen und der Baldeneysee, sowie die Innenstadt in Essen.
Mein recht naives Leben änderte sich dann, als ich mein Berufsleben bei der Krankenversicherung begann!

 


 

Ich hatte eine ganze Bibliothek von Büchern zur Verfügung, auch mit Bildern (!!), womit ich meine Neugierde befriedigen konnte. Meine Freundin kam abends später nach Hause. Ich holte sie vom Bus ab und beide setzten wir uns unter die Strassenlaterne auf die Mülltonnen. Dort präsentierte ich ihr meine Errungenschaften. Erstmalig erblickten wir da einen männlichen Körper und entdeckten die Unterschiede zwischen Mann und Frau und wozu eine Vereinigung führen könnte.
Wir schworen uns damals, so etwas nie zu tun! - Das waren wohl die kirchlichen Einflüsse, die uns zu dem Entschluss brachten. Nur es war ja alles Theorie.

 


Nicht zu vergessen:  Wer zu der Zeit ein uneheliches Kind bekam, der wurde regelrecht geächtet. Ich glaube, dass das zu der Zeit die schlimmste Sünde einer Frau war, so, wie es heute noch bei den Türken ist! - Ich erinnere mich daran, dass es in den kommenden Jahren ständig hiess, dass man ja nicht mit einem Kind ankommen sollte. Dann drohte der Rausschmiss. - Die ganze Familie kam durch eine ungewollte Schwangerschaft in Verruf! Dafür hatten die Kirchen gesorgt.

 


 

Ich habe mich nur immer gefragt, warum die solch ein Tabu darüber verhängten. Es war doch ganz natürlich!
Einmal hatte ich meine Schwester etwas nackig gesehen, was meine Neugierde weckte, denn die war 6 Jahre älter als ich. Das musste ich beichten und dazu meine neugierigen Blicke in die Bücher bei der Krankenversicherung! Fünf  "Vater-unser" musste ich dafür beten und drei "Gegrüsset seist du Maria".
Das Resultat war, dass ich nicht mehr beichten ging!

 


 

Aber dennoch war es eine komische Situation. Es gab ja das theoretische Wissen aus den Büchern. Irgendwie konnte man überhaupt nicht gross was damit anfangen. Und wenn man einen Freund mal küsste, der einen auch mal an die Brust fasste, dann fühlte man sich schon als Sünderin. - Wohlgemerkt, die Burschen waren auch noch ziemlich doof. Über Sexualität sprach ohnehin keiner. Das sollte ja erst mit der Heirat auf den Prüfstand.
Da Männer und Frauen total unterschiedlich reagieren, fühlten sich die Frauen oder die Mädchen immer in einer ängstlichen Position "Das gehört sich nicht", während die Männerwelt möglichst ihrem Drang nachgingen. - Es folgten wahnsinnig viele MUSS-Heiraten, wegen einer Schwangerschaft.
Ich weiss von sehr vielen anderen Frauen, mit denen ich später mal offen sprach, dass Sexualität lediglich eine Pflicht war. - Es wusste doch kein Geschlecht vom anderen, wie es gestrickt war. Der Mann amüsierte sich und die Frau duldete es!

 


 

Hinter allem steckte noch unsere prüde Erziehung. Man konnte sie auch während der Ehe nicht abstreifen, weil es auch zwischen Mann und Frau keine Gespräche diesbezüglich gab. - Das änderte sich dann später, als man das Eine oder Andere mal in den Zeitungen auch lesen konnte, aber irgendwie konnte das diese Generation nicht mehr umsetzen.

 


 

Hätte eine Frau zu der Zeit auch nur einmal von sich gegeben, dass sie Spass am Sexualleben hätte, wäre sie zu einer Nutte abgestempelt worden. Ja, das waren schon harte Zeiten!  Aber man wusste es ja nicht besser!

 


 

Ich will ja nicht sagen, dass ich es gut finde, wenn die Mädchen heute sehr, sehr frühe Erfahrungen machen. Doch ich meine, dass man die Heranwachsenden schon so früh darüber aufklären sollte, dass sie sich nicht aus lauter Neugierde auf ein Abenteuer einlassen. Die Mädchen sollten bis dahin schon wissen, was sie wollen und sollten nicht hinterher das Gefühl bekommen, dass sie nur benutzt wurden.
Und von dieser Prüderie, so ähnlich wie ich es erlebte, sollte man ganz ablassen. Es ist eine ganz natürliche Sache, auch seinen eigenen Körper kennenzulernen. Ein Mädchen muss auch lernen, was schön ist, was ihm gefällt. - Ich denke, dass man bei der Aufklärung diesen Bereich berücksichtigen muss. 
Dieser Teil gehört auch zu einem späteren Zusammenleben mit einem Mann. Das ist das Leben.
Jetzt will ich noch einmal auf die Unterschiede zwischen Mann und Frau kommen. Die Männer geben einem Drang nach, die Frauen sind eher gefühlsbetont beim Liebesleben! Ein Bursche, der ein Mädchen besteigen will, hat keine anderen Absichten, während das Mädchen einen Akt schon als eine Beziehung ansieht! - So unterschiedlich sind die Ansichten. - Das muss man den jungen Leuten ebenfalls so erklären.

 


 

Auf der anderen Seite möchte ich behaupten, dass das Sexualleben heute einen viel zu hohen Stellenwert erhält. - Ein gutes Verstehen und Vertrauen zum Partner ist die Basis. Stimmt das, dann klappt es auch mit dem SEX - aber nicht um jeden Preis auch umgekehrt!

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   

Gefährliche Geheimnisse 2015 - Wie USA und EU den Freihandel planen

In diesen Wochen verhandeln die USA und die EU hinter verschlossenen Türen über ein Freihandelsabkommen, das 2015 in Kraft treten soll. Die Geheimverhandlungen bedrohen massiv die Rechte der Bürger in Europa.

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de