NUR GEMEINSAM SIND WIR STARK.

Der Trog, aus dem die Schweine fressen, ist immer der Gleiche.

Es sind nur die Schweine, die sich ändern.

 

   

 

Ist ja eh schon alles egal ....................., meint Volker Pispers.

 

http://www.wdr.de/radio/wdr2/westzeit/detail.phtml?id=493439

 

 

Ein Interwju mit dem Brüderle

 

Gibt es vielleicht schon eine geheime Preisliste für die Wünsche der Lobbyisten? 

 

 

 

Chris Dingsbums: Gibt es vielleicht schon eine geheime Preisliste für die Wünsche der Lobbyisten?

 

Das Brüderle: Wenn ich Ihnen das beantworte, ist sie ja nicht mehr geheim. Wo die Kohle am Ende herkommt, ist doch egal. Hauptsache sie ist vorhanden.

 

Chris Dingsbums: Was kostet die Verlängerung der Laufzeit der Kernkraftwerke?

 

Das Brüderle: Also, die Hälfte der Beute sollte wohl für uns mit drin sein. Ist ein Deal, der uns mit den Betreibern gelungen ist. Das soll allerdings nicht mit in den Bundesrat zur Abstimmung kommen. - Wir haben noch private Verträge zu dem Zweck abgeschlossen, die verhindern, dass Regierungen, die vielleicht nach uns kommen, das nicht wieder ändern.

Chris Dingsbums: Meinen Sie denn, Sie können einfach das Parlament umgehen und Alleingänge machen?

 

Das Brüderle: Ganslerin meinte  "Einfach machen". Zur Not muss man eben mal ein schwarzes Köfferchen an einer bestimmten Stelle abstellen.

 

Chris Dingsbums: Was kostete die Märchensteuersenkung für die Hoteliers? -

 

Das Brüderle: Dafür haben wir Ratenzahlungen bis zu einer Millionen Parteispenden vorgeschlagen. Das wurde akzeptiert und wir erhielten noch mehr.

 

Chris Dingsbums: Also, dann existiert doch eine geheime Wunsch-Preisliste?

 

Das Brüderle: Bitte die nächste Frage

 

Chris Dingsbums: Was kostete das Durchboxen der Kopfpauschale und das Einbinden der gesetzlichen in die privaten Versicherungen? -  (Rösler lachte so zufrieden)

Das Brüderle: Parteispenden in genannten Höhen, einige Wohltaten (FDP Mitglieder bekommen bessere Konditionen) und ein paar zufällig stehengelassene schwarze Koffer, deren Inhalte nicht bekannt gemacht werden.

 

Chris Dingsbums: Nun ja, jeder weiss wohl, das da keine alten Socken drin sind.

 

Das Brüderle: Wenn Sie ohnehin wissen, was darin war, warum fragen Sie denn dann?

 

Chris Dingsbums: Was kostet es, eine schwere kriminelle Tat in eine Bewährungsstrafe umzuwandeln?

 

Das Brüderle: Wir sind ja fair! - Es richtet sich ganz nach dem Geldbeutel der Täter. Wenn uns da nette Sümmchen aufgedrängt werden, ja warum soll man die nicht annehmen? - Und wer nichts hat, kann sich ja auch nicht freikaufen. Diese Personen müssen eine Gefängnisstrafe absitzen. Ist doch klar nicht? -

Diesen Weg zeigte uns schon der Ablasshandel: Wenn die Münzen in der Kasse klingeln, die Verbrechen dann zum Guten springen!

 

Chris Dingsbums: Was kostet die Steuerhinterziehung von Millionen? -

 

Das Brüderle: Die Hälfte der Beute muss für uns schon drin sein.

 

Chris Dingsbums: Was kostet das Verschweigen von riskanten und kriminellen Vorgehen? -   (wie bei den Banken)

 

Das Brüderle: Ach Sie meinen das Schweigegeld? - Das ist geheim! Wir handeln stets so:  "Gibt man den Pferden genügend Hafer, fällt auch für die Spatzen was ab!" Diese Erklärung müsste Ihnen wohl reichen.

 

Chris Dingsbums: Was kostet es, die Schlüssel für die einzelnen Ministerien zu bekommen und die Gesetze nach eigenen Wünschen zu schreiben? -

Das Brüderle: Die meisten dieser Lobbyisten haben immer ein "schwarzes Köfferchen" dabei und da sind keine alten Socken drin!! Ausserdem haben wir Politiker die Option, nach Beendigung unserer Ämter, gut bezahlte Pöstchen in der Wirtschaft zu bekommen, wo wir nicht einmal anwesend sein müssen.

 

Chris Dingsbums: Was kostet es die Wirtschaft, ständige Lohndrückerei vornehmen und immer mehr Zeitarbeitsplätze einrichten zu können?

 

Das Brüderle: Das klären wir meistens auf Partys ab, indem wir schwarze Koffer tauschen und die Haustürschlüssel für die Bundes -"Anstalt" von der unsozialen Ministerin von der Leyen abgeben. Das geht problemlos über die Bühne.

 

Chris Dingsbums: Lohnt sich das denn? - Und: Was kostet es, die Gewerkschaften schweigen zu lassen?

 

Das Brüderle: Einmal sind das ja auch Parteimitglieder, die die Interessen ihrer zugehörigen Partei wahrnehmen! - Sie werden schon bedacht, wenn sie sich ruhig verhalten und keine grossen Lohnerhöhungen fordern. Wenn sie dazu einmal jährlich eine Alibi-Veranstaltung machen und mit den Leuten spazieren gehen, werden sie wohl von den HUNDTEN auch bedacht. Das machen wir natürlich nicht! - Wir empfehlen das höchstens.

 

Chris Dingsbums: Was kostet es, wenn von den Politikern die Aufsichtspflicht verletzt wird?

 

Das Brüderle: Dafür haben wir doch zuvor entsprechende Gesetze geschaffen. Eine Pflichtverletzung kann man uns nicht vorwerfen. Wir können uns doch nicht ständig nach den Gesetzen richten, wir richten die Gesetze so ein, wie sie gerade benötigt werden.

 

Chris Dingsbums: Was kostet es, die Justiz zu beeinflussen?

Das Brüderle: Auch die sind Parteimitglieder und werden entsprechen mit Pöstchen bedacht. - Wer nicht mitzieht, wird auch nicht befördert. Was meinen Sie, welche starke Waffe diese Methode in sich birgt? - Das klappt jahrzehntelang wunderbar!

 

Chris Dingsbums: Was kostet es, die Medien dazu zu bringen, dass keine kritischen Tatsachen berichtet werden - weder aus der Politik - noch aus der Wirtschaft? Darauf sind sie doch angewiesen.

 

Das Brüderle: Viel geschieht auf unseren Partys. - Auch wir vergeben dann und wann mal einen schwarzen Koffer, bzw lassen ihn so stehen, dass er gefunden wird. Offiziell vergeben wir Anzeigen in allen Blättern. - Es gibt ja ohnehin nicht mehr viele Verlagshäuser. Die haben wir ohnehin in der Tasche. Jedenfalls werden wir uns immer einig. - Schaut doch die Zeitung mit den roten vier Buchstaben, die wir meistens sonntags bemühen. Ihr ahnt ja wohl, wer alles dahinter steckt und wie die ihre Macht ausgeweitet haben. - So geht es, wenn man uns gefällig ist!

 

Chris Dingsbums: Was kostet es, geschönte Statistiken in Umlauf zu bringen?

 

Das Brüderle: Es kommt immer darauf an, wem die Statistiken nützen und wer die in Auftrag gibt. - Entweder das entsprechende Ministerium, die verschiedenen Parteien oder die Wirtschaft. - Nehmen wir mal an, es geht um die Konsumforschung. Da muss geschönt werden, weil sonst die Börsenkurse fallen. - Oft ist es auch so, dass verschiedene Institute zur Wirtschaft oder zur Regierung gehören.

 

Chris Dingsbums: Was kostet es, nur noch Jubelmeldungen zu verbreiten?

 

Das Brüderle: Ich habe es oben ja schon erwähnt. Das wird auf Partys verabredet, wenn man schon nicht mehr ganz alleine ist. - Natürlich vergisst man dann auch schwarze Koffer und alles andere.

 

Chris Dingsbums: Herzlichen Dank für dieses Interwju. - Das gibt uns einen guten Überblick in alle Abläufe.-

 

Kommentare   

0 #1 lubricante toko 2015-11-10 12:48
I was suggested this blog by means of my
cousin. I'm not sure whether or not this submit is written by him as nobody else recognise such specified about my
difficulty. You're incredible! Thanks!

My website ... lubricante toko: http://lolatoys.com/es/lubricantes/l/shunga.html
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   

Gefährliche Geheimnisse 2015 - Wie USA und EU den Freihandel planen

In diesen Wochen verhandeln die USA und die EU hinter verschlossenen Türen über ein Freihandelsabkommen, das 2015 in Kraft treten soll. Die Geheimverhandlungen bedrohen massiv die Rechte der Bürger in Europa.

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de