NUR GEMEINSAM SIND WIR STARK.

Der Trog, aus dem die Schweine fressen, ist immer der Gleiche.

Es sind nur die Schweine, die sich ändern.

 

   

Lieber Gott mach mich nicht gross,

ich werd ja doch nur arbeitslos!

 

Wenn man alle Gesetze studieren will, hat man keine Zeit mehr, diese zu übertreten!

 

Hülsenfrüchte zum Abendbrot, morgens sind die Fliegen tot.

 

Fährst Du rückwärts vor den Baum, verkleinert sich Dein Kofferraum.

 

Nicht ärgern, wenn Du wieder ein Jahr älter geworden bist. Schlimm wäre es, wenn das mal nicht mehr der Fall ist.

 

In jedem Krisenherd hocken Leute, die ihr Süppchen darauf kochen.

 

Eigenartigerweise wollen kopflos handelnde Leute immer mit dem Kopf durch die Wand.

 

Bei den Galabanketten vereinbaren die Staatsoberhäupter, welche Suppe sie ihren Untertanen einbrocken wollen.

 

Wirtschaft: Was die einen einsacken, sahnen die anderen ab.

 

Politiker sind wie Apfelsaft: Naturtrüb und käuflich.

Hoffe nicht das Beste, befürchte selten das Schlimmste. Vor dem Ungewöhnlichen nehme Dich bei Zeiten in Acht.

 

Viele Menschen müssen sich krumm arbeiten, um für ihren Lebensunterhalt grade stehen zu können.

 

Mit kleinen Hieben fällt man auch grosse Bäume!

 

In der Jugend ruinieren wir unsere Gesundheit des Kontos willen. Im Alter plündern wir unser Konto, um die Gesundheit wieder herzustellen.

 

In einer Demokratie hat man vier Jahre die Wahl, von wem man die nächsten Jahre verarscht werden will.

 

Wahlen sind kostenlos. Manche sagen auch, dass sie umsonst sind.

 

Statistik ist:  Wenn der Jäger am Hasen einmal links und dann rechts vorbei schiesst. - Dann ist der Hase im Durchschnitt tot!!

 

Unsere Gesellschaft hat einen Hartz - Infarkt erlitten und liegt jetzt auf der sozialen Intensivstation.

 

Auf der Suche nach einer Arbeitsstelle muss sich der Mensch zum Affen machen.

 

Ausreden sind die kleinen Brüder der Lügen.

 

Billige Ausreden gibt es nicht im Supermarkt, sondern im Überfluss.

 

Jede Bank lebt davon, fremdes Geld in eigenes umzuwandeln.

 

Nicht immer, wenn man einem etwas in die Schuhe schieben will, spielt man Nikolaus.

 

Es gibt Leute, die so lustig sind, dass anderen Menschen das Lachen vergeht.

 

Wir dürfen nie vergessen, wie schnell es möglich war, aus dem Volk der"Dichter und Denker", ein Land der "Richter und Henker" zu machen.

 

Sobald ein Wolf genügend Schafe um sich versammelt hat, erklärt er sich zum Schäfer.

 

Pflanzt der Bauer Öko-Beete, denkt er lachend an die Knete.

 

Strategie ist die Kunst, sich zu kratzen, bevor es überhaupt juckt.

 

Der Trog, aus dem die Schweine fressen, ist immer der Gleiche. Es sind nur die Schweine, die sich ändern.

 

Was ist schon die weisseste Weste gegen eine ehrliche Haut?

 

Kein Schwein interessiert sich dafür, wenn einer vor die Hunde geht.

 

Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann.

Wer sich an das Absurde gewöhnt hat, findet sich in unserer Zeit gut zurecht.

 

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt.

 

Zuerst lernt man im Bankengeschäft den Respekt vor den Nullen.

 

Am Scheideweg des Lebens stehen keine Wegweiser.

 

Auch der erste Schritt gehört zum Weg.

 

Die Klügeren geben nach, bis sie die Dummen sind!

 

Man kann eine Krankheit nicht dadurch heilen, indem man das Fieberthermometer versteckt.


 

  • Weisheit des Tages: Meditieren ist besser als Rumsitzen und nix tun.

 

 

 

 

  • Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel.

 

 

 

 

  • Optimisten sind Menschen, die wissen wie schlecht die Welt ist; Pessimisten sind Menschen, die es täglich neu erleben müssen.

 

 

 

 

  • Was man mit Gewalt gewinnt, kann man nur mit Gewalt behalten.

 

 

 

 

  • Liebe besteht nicht darin, dass man einander anschaut, sondern dass man gemeinsam in dieselbe Richtung blickt.

 

 

 

 

  • Neid ist die deutsche Form von Anerkennung.

 

 

 

 

  • Es ist schon verwunderlich, mit welcher Begeisterung Pessimisten ihre Fortpflanzung betreiben.

 

 

 

 

  • Oft kommt das Glück durch eine Tür herein, von der man gar nicht wusste, dass man sie offen gelassen hatte.

 

 

 

 

  • Ich weiß nicht, welche Waffen im nächsten Krieg zur Anwendung kommen, wohl aber, welche im übernächsten: Pfeil und Bogen.

 

 

 

 

  • Sobald ein Optimist ein Licht erblickt, das es gar nicht gibt, findet sich ein Pessimist, der es wieder ausbläst.

 

 

 

 

  • Wir nehmen nicht die Wirklichkeit wahr, sondern nur das Bild, das wir uns von der Wirklichkeit machen.

 

 

 

 

  • Gott erschuf den Menschen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.

 

 

 

 

  • Man muss manchmal von einem Menschen fortgehen, um ihn zu finden.

 

 

 

 

  • Ein Gentleman ist ein Mann, der wenigstens von Zeit zu Zeit so ist, wie er immer sein sollte.

 

 

 

 

  • Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig: Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.

 

 

 

 

  • Das Leben ist eine Art Waldspaziergang - man muss nur ein bisschen auf den Weg achten, und kann bedenkenlos die Schönheit genießen.

 

 

 

 

  • Mache die Dinge so einfach wie möglich - aber nicht einfacher.

 

 

 

 

  • Ein Experte ist ein Mann, der hinterher genau sagen kann, warum seine Prognose nicht gestimmt hat.

 

 

 

 

  • Erst in der Finsternis kann man das Licht erkennen, das ein jeder von uns in sich trägt.

 

 

 

 

  • Arm ist nicht der, der wenig hat, sondern der, der nicht genug bekommen kann.

 

 

 

 

 

 

  • Ein Dummkopf findet immer einen, der noch dümmer ist, der ihn bewundert.

 

 

 

 

 

 

  • Genieße den heutigen Tag, denn mit dem heutigen Tag beginnt der Rest deines Lebens.

 

 

 

 

 

 

  • Der einzige Zwang des Lebens sollte der Tod sein.

 

 

 

 

  • Um an die Quelle zu kommen, muss man gegen den Strom schwimmen.

 

 

 

 

 

 

  • Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral.

 

 

 

 

  • Nichts ist einfacher, als sich schwierig auszudrücken, und nichts ist schwieriger, als sich einfach auszudrücken.

 

 

 

 

  • Die ganze Kunst des Redens besteht darin, zu wissen, was man nicht sagen darf.

 

 

 

 

 

 

  • Nicht das Internet macht wahnsinnig, sondern die Wahnsinnigen machen das Internet.

 

 

 

 

  • Oft erkennt man wie dumm man war, aber nie, wie dumm man ist.

 

 

 

 

  • Es ist von großem Vorteil, die Fehler, aus denen man lernen kann, recht früh zu machen.

 

 

 

 

  • Philosophie ist die Suche nach einer schwarzen Katze in einem dunklen Raum. Theologie ist die Suche nach einer schwarzen Katze in einem dunklen Raum, und zu rufen: ich hab sie...

 

 

 

 

  • Phantasie ist viel wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.

 

 

 

 

  • Der Mensch hat die Atombombe erfunden. Keine Maus der Welt wäre je auf die Idee gekommen, eine Mausefalle zu bauen.

 

 

 

 

 

 

  • Das kostbarste Vermächtnis eines Menschen ist die Spur, die seine Liebe in unseren Herzen zurückgelassen hat.

 

 

 

 

 

 

  • Wer A sagt, muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war.

 

 

 

 

  • Alle sagten es geht nicht, da kam einer der das nicht wusste und tat es.

 

 

 

 

  • Für die Welt bist du irgendwer, für irgendwen bist du die Welt.

 

 

 

 

  • Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.

 

 

 

 

 

 

  • Es gehört nur ein wenig Mut dazu, nicht das zu tun, was alle tun.

 

 

 

 

 

 

  • Ein Freund ist der, der dich an die Melodie deines Herzens erinnert, wenn du sie vergessen hast.

 

 

 

 

  • Der Verstand ist wie eine Fahrkarte. Sie hat nur dann einen Sinn wenn sie benutzt wird.

 

 

 

 

 

 

  • Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem man nicht vertrieben werden kann.

 

 

 

 

  • Das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass - sondern Angst.

 

 

  • Der einzige Weg jemanden zu lieben ist nicht den perfekten Menschen zu lieben, sondern den Unperfekten perfekt zu lieben!

 

 

  • Vielleicht ist es den Affen gar nicht recht, dass wir mit ihnen verwandt sind.

 

 

  • Einen Menschen zu nehmen wie er ist, ist noch gar nichts, das muss man immer. Die wirkliche Liebe besteht darin, ihn auch zu wollen wie er ist!

 

 



  • Geizhälse sind unangenehme Zeitgenossen, aber angenehme Vorfahren.

 

 

 

 

  • Wen wir lieben, dem geben wir die Macht uns Leiden zu bereiten.

 

 

  • Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit.

 

 

  • Man soll schweigen oder Dinge sagen, die noch besser sind als das Schweigen.

 

 

  • Mit jedem Menschen wird eine Welt geboren; mit jedem Menschen geht eine Welt unter.

 

 

  • Eines Tages wirst du mich fragen: "Was ist dir wichtiger - ich oder dein Leben?" Ich werde sagen "mein Leben" und du wirst mich verlassen ohne zu wissen, dass du mein Leben bist!

 

 

  • Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.

 

 

  • Vieles auf der Welt wäre völlig uninteressant, wenn es nicht verboten wäre.

 

 

  • So mancher, der den Wunsch hat, ewig zu leben, weiß oft nicht, wie er eine kurze Stunde ausfüllen soll.

 

 

  • Beginne Deinen Tag mit einem Lächeln! Deine Mitmenschen werden es Dir danken!

 

 

  • Fernsehen ist Kaugummi für die Augen.

 

 

  • Einsamkeit ist Belästigung durch sich selbst.

 

 

  • Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!

 

 

  • Wer wirklich Autorität hat, wird sich nicht scheuen, Fehler zuzugeben.

 

 

  • Tradition heißt nicht, die Asche zu bewahren, sondern das Feuer weiterzureichen.

 

 

Wer zu laut und zu oft seinen eigenen Namen kräht, erweckt den Verdacht, auf einem Misthaufen zu stehen.

 

Otto von Leixner

 

 

 

 

Ein kluger Entschluss reift unverhofft, blitzschnell und ohne Erwägung, doch Dummheiten machen wir allzuoft nach reiflichster Überlegung.

 

Oskar Blumenthal

 

 


 

 

 

Das Alter ist für mich kein Gefängnis, in das man eingesperrt ist, sondern ein Balkon, von dem man weiter sieht.

Marie Luise Kaschnitz

 

 

Um sanft, tolerant, weise und vernünftig zu sein, muss man über eine gehörige Portion Härte verfügen.

Sir Peter Ustinov

 

 


 

Gemischte Sprüche und Zitate:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   

Gefährliche Geheimnisse 2015 - Wie USA und EU den Freihandel planen

In diesen Wochen verhandeln die USA und die EU hinter verschlossenen Türen über ein Freihandelsabkommen, das 2015 in Kraft treten soll. Die Geheimverhandlungen bedrohen massiv die Rechte der Bürger in Europa.

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de