NUR GEMEINSAM SIND WIR STARK.

Der Trog, aus dem die Schweine fressen, ist immer der Gleiche.

Es sind nur die Schweine, die sich ändern.

 

   

 

 

 

Eine wahre Begebenheit aus dem Leben

Es ist schon etliche Jahre her, ist aber eine wahre Storry.


Mein Mann war beruflich immer "auf Montage", im In- und Ausland. - Seine Einsatzgebiete waren meist Gebirgsbäche, Flüsse, Seen und Talsperren, wo er Stauklappen oder auch Turbinen einrichtete. - Ich weiss nur von vielen Berichten, dass die Wasserkraft wohl zur Stromerzeugung genutzt werden sollte, habe diese Bereiche auch durch meine Besuche kennengelernt.

Aber nun zu der Geschichte:


Mein Mann sollte an einem Fluss in Luxemburg arbeiten. - Die Firma hatte ihm ein Nobelquartier im Schloss Luxemburg reserviert. - Er war mit noch einem Kollegen dort. - Ich muss immer noch lachen, wenn er davon erzählt. - Sie kamen müde und hungrig von der Baustelle und wollten im Hotel essen. -

Sie waren von vielen Kellnern umgeben und immer, wenn sie gerade auf den Geschmack gekommen waren, zog man ihnen den Teller weg und der nächste Gang kam. - Das schilderte mein Mann immer so plastisch, dass man sich die Situation so richtig vorstellen konnte. - Nach 10 - 12 Stunden Arbeit hing der Magen schon mal auf den Schuhsohlen!

Am dritten Tag ihres Aufenthaltes wurde mein Mann ganz früh am Morgen durch unnatürliche Geräusche geweckt. - Er versuchte, die Störfelder zu überhören und zog die Bettdecke über seinen Kopf. - Schliesslich dämmerte es gerade mal.
Es klopfte an seiner Tür. Richtig wütend und schläfrig ging er zur Tür. - Davor stand sein Arbeitskollege - total aufgelöst!

"Hast du schon mal nach draussen gesehen, was da los ist? - Ich glaube, ein Krieg ist ausgebrochen."


Beide Männer gingen zum Fenster. - Mein Gott - was ist das denn? - Eine SS - Parade - direkt vor dem Schloss. Man hörte Schüsse, Explosionen und überall in der Ferne waren Feuerstellen sichtbar!

"Schnell anziehen, wir müssen hier weg", sagte der Kollege meines Mannes. Sie verabredeten, dass sie schnell alle Habseligkeiten zusammenpackten und sich dann beim Empfang treffen wollten, um schnell nach Hause zu fahren!

In dem Foyer war von Aufregung nichts zu spüren. "Waaas, Ihr wollt schon wieder abreisen?"


"Was ist denn da draussen los? Überall Soldaten in SS Uniform, Schüsse, überall brennt es. Hier bleiben wir nicht!"


Und dann kam die Erklärung:

"Hier wird doch nur ein Film gedreht, wie die SS hier in Luxemburg einmarschiert ist! - Wusstet Ihr das denn nicht? Das stand doch in den Zeitungen."


Ich glaube, da fielen den beiden Männern dicke Steine vom Herzen, als sie das hörten! - Stellt Euch mal vor, wenn Ihr so schlaftrunken im Morgengrauen geweckt würdet und das erblicktet! - Wie wäre Eure Reaktion? - Die beiden Männer bekamen erst einmal ein tolles Frühstück serviert und danach hatte sich die ganze Aufregung schon gelegt.

Sie blieben natürlich noch bis zur Beendigung ihrer Arbeiten dort und wurden vorzüglich bedient und behandelt. Natürlich wurde später immer darüber gelacht.

Wenn einer eine Reise macht - dann kann er was erleben!

 

Kommentare   

0 #1 dvb t 2017-04-21 15:09
Servus. Ich bin per Zufall hier gelandet. Aber trotzdem möchte ich ihnen ein Kommentar da lassen, da ich ihren Blog überaus informierend finde.


Auch ihr Konzept ist überaus sympathisch.


Mit freundlichen Grüßen
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   

Gefährliche Geheimnisse 2015 - Wie USA und EU den Freihandel planen

In diesen Wochen verhandeln die USA und die EU hinter verschlossenen Türen über ein Freihandelsabkommen, das 2015 in Kraft treten soll. Die Geheimverhandlungen bedrohen massiv die Rechte der Bürger in Europa.

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de