NUR GEMEINSAM SIND WIR STARK.

Der Trog, aus dem die Schweine fressen, ist immer der Gleiche.

Es sind nur die Schweine, die sich ändern.

 

   

 



 

 

Es darf gelacht werden!  

 

Kassandra die Heuschrecke - EM 2012

 

Ich vergass zu erwähnen, dass die Heuschrecke Kassandra bereits zweimal ein richtiges Ergebnis für die Spiele der deutschen Fussballmannschaft abgab.

 

Man stellte zwei Eierschachteln auf. In eine legte man eine Kartoffel mit einer Deutschland-Fahne und in die andere Käse mit der Holland Fahne. - Kassandra entschied sich für die Deutschland-Schachtel und erklärte DE schon vorzeitig zum Sieger.

 

Beim Portogal-Spiel soll Kassandra auch richtig gelegen haben. Ich weiss jetzt nicht, was sie für das Spiel gegen Dänemark offenbarte, denn dann könnten wir ja das Spiel versäumen. -

Unser Hund hat jedenfalls mit dem Schwanz gewedelt,  als ich ihn nach dem Ausgang des kommenden Spieles befragte. - Und bei einem direkten Test, als ich in einen Behälter

die Deutschland Fahne und ein Stück Fleischwurst befestigte

und in ein anderes Gefäss

die dänische Flagge und ein Stück Fisch einbrachte,

da marschierte unsere Kira gleich zum deutschen Körbchen.

Es könnte aber sein, dass sie etwas dabei gegrinst hatte. -

Sucht euch bitte das passende Ergebnis aus meinen Ausführungen aus.

Zunächst müssen wir uns jetzt einmal wieder erholen. So viel Spannung muss ja auch nicht sein. Auf dass wir gestärkt in das nächste Spiel kommen. -

Schliesslich:   WIR SIND JETZT ALLE FUSSBALL. 


Diese wichtige Meldung erschien im Handelsblatt Online und gelangte dann auch noch in unsere öffentlich rechtlichen Anstalten. -

 

Vielleicht gehört das in eine Anstalt, aber nicht in eine, vom deutschen Gebührenzahler finanzierte, unabhängige Fernsehsendung. Man hat den Eindruck, als hielte man uns für bekloppt.

 

Das gehört nicht in eine Berichterstattung, ist weder spassig noch interessant. Das ist NICHTS - eine Verschwendung vom Gebühren!

 

Ich weiss, dass es auch jüngere Zuschauer anlocken soll, wie man auch Twittern und Facebook mit in die Reportagen bringen will. - Es wirkt alles so verkrampft, dass sich kein Zuschauer von solch einem Mist überzeugen lässt.

 

Da ist mir bald jede Rumtatta-Musiksendung willkommener, als solch ein Quatsch.

 

Es erinnert mich immer an Zeiten, wo die deutschen Bürger nicht nachdenken durften, wo man ihnen eine heile Welt vorspielte. Spätestens nach zwei Minuten wusste man, wer sich am Ende kriegt und wer der Gute und wer der Böse ist. - Man hätte dafür keine Kripo benötigt, denn die Bösen waren alle hässlich. - Wenn man mal intensiv lauschte, hörte man:  "Das ist der Täter. Er sieht schon so böse aus."

 

Alle deutschen Filme wiesen einen Bösen aus, ein paar ganz Gute und ein oder zwei Trottel, über die man dann lachen sollte, wenn sie ihre abgedroschenen Gags absonderten oder beim Fensterln von der Leiter, in einen Misthaufen stürzten.

 

Will man die Zuschauer jetzt wieder einschläfern und verdummen, mit solchen Beiträgen? - Das Niveau sinkt immer mehr.

 

Jetzt aber noch einmal zur EM, die ja bekanntlich in Polen und in der Ukraine stattfindet. Die deutschen Vorrundenspiele sind alle in der Ukraine. Das Spiel gegen Holland fand in Charkiw statt, ganz im östlichen Teil der Ukraine. Warum das ZDF von Usedom berichtet, wo die Entfernung zum gestrigen Spiel etwa 1.400 km betrug, ist nicht erklärbar. -

Allerdings weist man sehr oft daraufhin, dass diese Julia .........., die mit den Zöpfen,  da und da im Knast sitzt und nicht ordnungsgemäss in einem Krankenhaus behandelt wird. Frau Merkel und mehrere andere Politiker wollen deshalb nicht dort anwesend sein, wenn die deutsche Mannschaft spielt.-

Also, selbst beim ZDF müsste inzwischen angekommen sein, dass die Frau nicht umsonst dort im Knast sitzt. Und ob die Merkel im Stadion sitzt oder nicht, ist doch nicht von Belang.

 

Schaun wir mal auf Sonntag, was sich da wieder alles ergibt. - Das nächste deutsche Nachbarschafts-Duell gegen Dänemark - in Lemberg.


Aber wir erfahren ja jetzt schon, für welchen wirtschaftlichen Aufschwung die EM auch bei uns sorgte. Die Chips und Fahnenverkäufer sind zufrieden, die Bratwürstchen-Umsätze und der Bier-Verkauf sind gestiegen. -

Man sagt aber nicht, ob stattdessen andere Artikel weniger nachgefragt wurde. - Ist ja egal, Hauptsache man hat wieder eine positive Meldung in Umlauf gebracht.

 

Huhu, liebe Leser,

huch, da können wir aber froh sein, dass wir das Fussballspiel gegen Holland heile überstanden haben. Also ich berichte von meinem Schreibtisch aus. Geht auch.

Ich möchte es in einer Kurzversion erläutern, was sich da zugetragen hat.

Beide Mannschaften spielten dieses mal in einem Brutofen. Fragt mich nicht, warum das sein musste. Die Verantwortlichen werden sich schon was dabei gedacht haben.

Sie spielten von rechts nach links und dann von links nach rechts, rauf und runter, mit einem Ball. - Ein Schiedsrichter pfiff das Spiel an. Die Mannschaften beschnupperten sich eine Weile, zeigten ihren Respekt voreinander und bemühten sich, den Ball in ein Tor zu bekommen.

Es war vielleicht ein Drittel der gesamten Spielzeit abgelaufen, da geschah es völlig unerwartet:

Nach einem Pass von Schweini auf Gomez, machte der eine flotte Pirouette und schoss das Leder in den Kasten der Holländer. - Das war der erste Streich und es stand 1 : 0 für die Mannen aus Deutschland.

Schweini biss sich jetzt ins Turnier. Was das bedeutet, weiss ich zwar nicht genau, aber das mit dem Beissen hört sich nicht so gut an.

Und weil das so gut geklappt hatte, gab Schweini noch einmal eine Granate zu Gomez, der sie ins Tor beförderte. - Grosser Jubel - das war das 2 : 0 für die deutschen Jungs.

Hoch erhobenen Hauptes bewegte sich Gomez durch das Spiel. Er schien Flügel bekommen zu haben, nachdem man ihn drei Tage lang geprügelt hatte. "Mein lieber Scholli" hatte ja öffentlich erklärt, dass er zu unbeweglich sei und Klose der bessere Torschütze sei.

BILD erfand wieder wunderbare Schlagzeilen, die die Leserschaft zum Kauf einer Zeitung animieren sollte. -

Die Holländer schienen geplättet zu sein. Es gelang ihnen bis zur Halbzeit kaum noch etwas. Die deutschen Jungs - ihre Rivalen, spielten mit ihnen Katz und Maus. Ich hörte, dass sie sich in einer Schockstarre befinden sollten.

Nach 45 Minuten war Halbzeit und die Spieler gingen in ihre Kabinen. Ob da die Spielerflüsterer tätig wurden und die Mannschaft wieder aufbauten, ob neue Strategien und neue Marschruten angeordnet wurden, ist mir nicht bekannt.

Ich habe es nur oft erlebt, dass die Spieler wie ausgewechselt aus den Kabinen heraus kommen. - Die deutsche Mannschaft erschien gelöst zu sein, hiess es, nicht mit erlöst zu verwechseln, denn das waren sie keinesfalls.

Löw wird seinen Jungs wohl geraten haben, die Hitzeschlacht jetzt ruhiger anzugehen, denn mit dem Polster von zwei Toren käme man gut über die nächsten 45 Minuten der zweiten Halbzeit. - Nichts riskieren - das Tor verteidigen.

Und nun wurden die Holländer so richtig aktiv. Ihnen gelang ebenfalls ein Tor. Es hiess nur noch 2 : 1 für DE. - Ich hörte den Sprecher sagen, dass die deutsche Mannschaft die Holländer eingeladen hätten. - Das ist schon etwas übermütig, finde ich. Während eines Duells noch den Gegner einladen? Mir egal, sollen sie mal machen.

Meine Güte, die Mannen der Holländer hatten gar Blut geleckt und stürmten das deutsche Tor. Mir war schon, als hätte ich auf einmal dabei mitgemacht. So sehr kam ich ins Schwitzen. - Buuh, war ich froh, dass das Spiel vorüber war. - Es wurde zu einer Zitterpartie - hiess es offiziell.

"Die deutsche Mannschaft zitterte sich zum Sieg." - Was es nicht alles gibt ........ ?

Hinterher - also, als alles vorbei war, kamen dann sämtliche Drecksperten der Fussball-Szene zu Wort. Es wurden alle vor die Mikrophone gezerrt, die man packen konnte. Peinlich war das. Oft gelangen dann noch solche schrillen Töne in die Mikrophone, weil die Befragten laut reden müssen und wegen des Lärms im Stadion sonst nicht gehört werden.

Die aktiven Spieler, meist sind einige zuvor dafür bestimmt, dürfen dann auch was aussagen. Nur, die Worte sind sehr gewichtig, die da gesprochen werden dürfen. Sie gehen ja um die Welt. - Man muss auf jeden Fall seine Mitspieler alle loben und den Gegner auch stets anerkennend dastehen lassen. Selber muss sich jeder bescheiden zurückhalten. So lauten die Anweisungen.

Auf Gomez stürzten sich alle, um ihm zu entlocken: "Ich habs ja heute allen gezeigt, dass ich besser bin als Klose." -

NEIN, den Gefallen tat er ihnen nicht. Vielleicht hat er auch einen Zettel vom DFB überreicht bekommen, was er sagen soll. - Es darf keiner sagen, was er will. Das wird nicht geduldet. -

Heute werden die Spieler gefeiert, wenn sie gewinnen und morgen können sie verdammt werden, wenn sie einen Fehler machen. -

Jedenfalls erfuhr ich, dass sich Löw an Gomez festgehalten hatte, oder so ähnlich. Auf diese Weise wurde auch der Bundestrainer noch mit Lob beglückt, dass er den richtigen Riecher hatte.

Hierbei kam ich dann ganz ins Schleudern, das alles zu verstehen. Was hat Löws Riecher - die Nase - denn mit Fussball zu tun?

Und als die Lobhudeleien unmittelbar nach dem Spiel dann beendet waren, ging es wieder in die ZDF - Berichterstattung an der Ostsee.

Ein einziger Schwachsinn, der da gesendet wurde, teilweise nicht zum Aushalten.


Normalerweise wird ja aus den Stadien berichtet, wenn es um solche grossen sportlichen Ereignisse geht. - Das ZDF macht da jedoch eine Ausnahme. -

Am Strand von Usedom, an der deutsch-polnischen Grenze, baute man ein pompöses Spektakel auf, wo sich Katrin Müller-Hohenstein und Oliver Kahn bemühen, fast ohne Zuschauer. - Man hatte sich wohl ein Publikum gewünscht, das die deutsche Sprache versteht.
Ausserdem erhoffte man sich viele Touristen, die die ZDF - Strandbühne füllen könnten.


Oh Gott, das ZDF verzichtete nicht einmal auf eine Kochsendung "Lafer! Lichter! Lecker".


Das gesamte Spektakel dort erinnert nicht an eine Europa-Meisterschaft, sondern eher an den Fernsehgarten mit Andrea K......., weiss nicht genau, wie die heisst. Wer was vom Fussball erfahren möchte, der muss ins polnische Land oder in die Ukraine fahren. - Habe ich auch noch nicht erlebt. Man fährt doch in die Hochburgen der Fussball-Ereignisse und nicht nach Usedom als Fussball-Fan.

 

Erwähnenswert wäre noch das gestrige Grossereignis im ZDF, wo Oliver Kahn erstmalig etwas twitterte, bzw twittern liess. - Man merkte, wie sehr ihn das langweilte.


Welch eine blamable Inszenierung des Fussballgeschehens. - Man suchte krampfhaft nach Ereignissen, über die man berichten könnte.

Nur plumpe Fragen an einige Leute, wer denn Europameister werden würde, die dann mit "Deutschland" beantwortet wurden, wurden mit gröhlendem Applaus beantwortet. - Mich würde es nicht wundern, wenn das nicht noch mit Hilfe der Geräuschkulissen der Techniker geschah.

 

Diese Inszenierungen kann man vergessen. Was die wohl die deutschen Gebührenzahler wieder kostet? Aber wer fragt denn schon danach? Gibt es demnächst eben wieder mehr Wiederholungen im Fernsehen.

Wichtiges aus dem deutschen EM Lager 2012

Meine Güte, die deutsche Fussball-Mannschaft hat noch keinen Song gefunden, der sie durchs Turnier trägt. - 

Wenn das mal gut geht. Die Jungs sollen laufen und sich nicht durchs Spielfeld tragen lassen.

Dann die Sorgen um die Wade der Nation und die Hitze, die dort an dem Austragungsort herrscht. -

Der Gegner der deutschen Mannschaft - Holland - die stammen vermutlich aus wärmeren Klimazonen, als die Deutschen?

Haben die wenigstens ihren EM - Song, der sie durch das Turnier trägt?

Und dann noch die politischen Unstimmigkeiten mit der Ukraine. -

Das Boxenluder (uns Angela) war ja schon bei den Jungs, um ihnen viel Glück zu wünschen. "Dann taucht sie wenigstens nicht beim Duschen auf", mag der eine oder andere Spieler wohl gedacht haben. 

Man stelle sich vor, dass Per Mertesacker sich noch an die Rolle des Bankdrückers gewöhnen muss. -  Welch ein Drama - ein Bankdrücker bei der EM. Dürfen die auch mitspielen?

Allerdings las ich, dass Löw wohl auf alle 23 Profis zurückgreifen könnte. - Und ich dachte immer, dass jede Mannschaft nur mit 10 Leuten spielen dürfen und jeweils einem Torwart.

Ich fände ich es gut, wenn die Holländer mit den gleichen Konditionen antreten dürfen, um faire Bedingungen zu haben.

Was ist aber, wenn die Sonne nur einen Torwart blendet und der Wind von der falschen Seite kommt? - Hoffentlich haben die Deutschen nicht dieses Problem auch noch, zu den üblichen Schwierigkeiten. - Das habe ich noch nicht abklären können. Oliver Bierhoff hat dazu nichts ausgeplaudert.

Allerdings muss ich einmal reklamieren, wenn es heisst, dass die Sportler beissen, wenn sie einen Rückstand aufholen wollen. - Das gehört sich wirklich nicht. Auch dass Spieler in die Zange genommen werden, muss nicht sein. Und bei einer Abwehrschlacht denkt man eher an einen Krieg, als an ein Fussballspiel.

Tödliche Pässe sind ebenfalls abzulehnen,  wie Angriffe und auch Duelle. Granaten gehören nicht auf ein Spielfeld. Manchmal werden auch Bomben an den Gegner gedroschen und sehr oft passiert es, dass ein eigener Mann angeschossen wird. Man kann auch erleben, wie der eine oder andere Spieler umgesäbelt wird. Also, das ist alles nicht ungefährlich, was sich da in 90 Spielminuten anbahnen kann. - Und dann das Wort "SCHUSS". Es kann bei einem Gänsehaut verursachen.

Wenn solche Spiele beginnen, dann gibt es auch eine Todesgruppe, wo man ein Favoritensterben erleben kann. Traurig ist das alles, was man bei solchen Turnieren erleben kann. -  Einige Spieler sind am Ende platt, hörte ich. Und wer ohne poliertes Schienbein davon kommt, kann froh sein.

Oft werden die Spieler aufgefordert, den Sack zumachen. Der Trainer muss darauf achten, dass die Löcher von den Spielern immer zugestopft werden und sehr oft kommen Nadelstiche aus den Zuschauerrängen. Dabei ist darauf zu achten, dass die Spieler vom Gegner nicht durch die Mangel gedreht werden. Es bedarf einiger Sahnepässe und eines Staubsaugers vor der Abwehr. Der Kasten muss sauber gehalten werden, die Fehler werden ausgebügelt und es darf nichts anbrennen!

Nach 90 Minuten reiner Spielzeit, freuen sich die Schlachtenbummler, wenn wieder mal ein Krieg gewonnen werden konnte, wenn die Spieler nicht zuvor alles versemmelt haben. -

Allerdings reden Schlachtenbummler auch von einer Gurkentruppe, wenn ein Fussballspiel verloren wurde. - Irgendwie auch alles komisch vorstellbar - dass das nur Spiele sein sollen. 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   

Gefährliche Geheimnisse 2015 - Wie USA und EU den Freihandel planen

In diesen Wochen verhandeln die USA und die EU hinter verschlossenen Türen über ein Freihandelsabkommen, das 2015 in Kraft treten soll. Die Geheimverhandlungen bedrohen massiv die Rechte der Bürger in Europa.

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de