Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 79 Gäste und keine Mitglieder online

   

Özil-Statements im Wortlaut 

"Nicht länger Sündenbock für Grindels Inkompetenz und Unfähigkeit"

Mesut Özil hat sich in den sozialen Medien zu seinem umstrittenen Fototermin mit dem türkischen Präsidenten Erdogan geäußert. Die Statements im Wortlaut.

http://www.spiegel.de/sport/fussball/nach-erdogan-affaere-das-oezil-statement-im-wortlaut-a-1219615.html


Und dann noch das Nachtreten von dem Bayern Fussballkönig:

Uli Hoeneß übt vernichtende Kritik an Mesut Özil

https://www.welt.de/sport/fussball/article179800484/Mesut-Oezil-Spielt-seit-Jahren-Dreck-Hoeness-vernichtende-Kritik.html

Ein typischer Fall dafür, wenn die sportlichen- und die politischen Interessen aufeinandertreffen.

Das war ohnehin - spätestens in Bezug auf die Fussball WM in Russland fällig. Aber zuvor ging es ja auch noch um die Wahlen in der Türkei. Da sollte jeder Deutsche seinen Unmut gegen Erdowahn erklären. Was auch immer geredet und erklärt wurde, der türkische Staatschef setzte sein Vorhaben durch. Man weiss es, dass sowas nicht immer sehr gradlinig verläuft, aber was können die Bürger schon daran ändern.

Nun wurde Memut Özil wohl in Deutschland geboren, wurde also durch seine Geburt zum Deutschen. Seine Erziehung nahmen türkische Eltern vor, die ihm auch noch einen NATIONALSTOLZ mit der TÜRKEI vermittelten. Das ist der Punkt, wo viele Kritiker dran scheitern. Die Familie zählt in der Türkei ALLES.

Ich kann das nachvollziehen, wie der Özil da in diese Probleme hineinschlitterte. Er war ja nicht immer ein Spieler der deutschen Nationalmannschaft. Zuvor war er ein Jugendlicher, der sich immer zwischen den Nationalitäten durchmogeln konnte. Er musste sich nie entscheiden. Als er jedoch in die deutsche Mannschaft einberufen wurde, als NATIONALSPIELER, da setzte man anscheinend voraus, dass er nun seine türkische Seite, die in ihm schlug, abweisen würde.

Es begann schon damit, dass man ihm vorwarf, die deutsche Nationalhymne nicht mitsingen zu wollen. Derzeit gab es ja mehrere Fussballspieler, die das Singen verweigerten, alle aus blöden Gründen heraus. Wer sich für eine deutsche Nation aufstellen lässt, der sollte auch die Hymne mitträllern, ohne an seine Familie oder ohne an seine Nation zu denken, der man ebenfalls nebenbei angehört. Hier ist eine Entscheidung von Erwachsenen notwendig.Die Spieler präsentieren ein Land.

Aber als sich Özil in London mit dem Erdowahn traf, was ja von irgendwelchen Leuten angeleiert wurde, da sah Özil überhaupt kein Problem, das zu verweigern. Er sah sich als freier Mann in London, der nun auch mal sein türkisches Innerstes mit dem Erdowahn präsentieren durfte. Natürlich hatte er nie mit solch einem Zirkus gerechnet, der sich deshalb in Deutschland auftat. Die Medien hörten und hörten nicht auf, alles mögliche in die Berichterstattungen hineinzupacken.

Der DFB wurde noch mit dazu gerührt:  Darf Özil überhaupt in Russland spielen und mehr? Er durfte und ich sage mal, wenn er entscheidende Tore geschossen hätte, zum Wohle Deutschlands, dann wären all die Bosheiten um ihn stumm geblieben und überall hätte man Loblieder gehört.

Ich sage nur dazu:  Kein Spiel der deutschen Mannschaft war gut zu nennen. Die vorherigen Testspiele waren Katastrophen. Man konnte keinen der Spieler als weltmeisterlich bezeichnen. Obwohl man alle als gute Spieler kennt, funktionierten sie als Mannschaft äusserst mies. Daran kann man keine Schuld von Özil abmessen.

Und wenn der Uli Hoeneß nun solche Kritik an Özil abwirft, dann ist das ein sehr schlechter Stil. Fussball ist ein Mannschafts - Sport. Ein mieser Spieler würde nicht ein Spiel versauen. Man könnte auch mit zehn Mann spielen und trotzdem ein gutes Ergebnis bringen. Ich habe es vielfach erlebt, dass Mannschaften urplötzlich gut dabei sind, wenn sie mit den Trainern gut klarkommen. Und noch so viel Luxus macht aus einer ELF keinebessere Mannschaft. Dieses nur an LÖW gerichtet, weil er mal Kritik äusserte.

Das Gemetzel in Lübeck


Es geschah in Lübeck, in einem Bus, wo ein angeblich DEUTSCHER - neun Personen mit einem Messer verletzte. Er stach willkürlich auf die Menschen ein.

Der Täter hatte einen Rucksack bei sich. Ich las - dass eine Frau Rauch aus dem Rucksack beobachtete und das wohl durch den Bus rief. Der Busfahrer hielt an und öffnete die Türen.

Die gesamte Angelegenheit wurde "ganz klein" gehalten. Es war wohl ein nicht gewünschtes Ereignis. Tatsächlich war jedoch der KAMPFMITTELRÄUMDIENST vor Ort.

Aber es war kein TERRORANSCHLAG. Nur die Tat eines geistig Verwirrten.

Als ich die Nachricht zu lesen bekam, gelang das nur sehr stockend. Mehr darüber erfahren sie um .............? Ich dachte nur: Was soll das denn? Es musste sich wohl noch was anderes dahinter verbergen.

Vor gut ein bis zwei Wochen schrieb ich einen Artikel, über die politischen Medien, die die ganze Politik begleiten. Und ich erwähnte schon, dass die Anzahl der Terrorakte (überall) nachgelassen hätte. Das liegt nicht daran, dass die Behörden und die Polizei inzwischen aufmerksamer sind. Und keinesfalls kann man daran glauben, dass sich die Verbrechen in unserem Lande zurückgebildet hätten, weil wir mehr Polizisten beschäftigt hätten.

Ganz das Gegenteil ist der Fall. Die Beamten, die jedes Jahr in Pension gehen, werden nicht durch die gleiche Anzahl oder mehr von frischen Beamten ersetzt, so dass sich die Anzahl erhöht.

Weniger Beamte schreiben weniger Anzeigen und schaffen ihr Pensum zwecks Recherchen nicht. In die Statistik kommen jedoch nur die überführten STRAFTATEN. Auf diese Weise verschafft man nun bessere Statistiken. Das ist POLITIK.

Ich hörte nur von einem ehemaligen Politiker - dass man 2015 mit Zustrom der vielen Zuwanderer auch das deutsche Strafgesetz auf Eis gelegt hätte. Also wusste man wohl, was kommen würde. Und die vielen negativen Ereignisse, die auf das Volk zukamen, wurden durch die Medien kleingehalten bis verschwiegen. Die Bürger hatten das zu dulden!

Das würde auch den Unmut der Polizisten begründen, die im Fernsehen aussagten, dass sie machtlos seien. Sie würden bespuckt, getreten, bedroht und gleichzeitig von 20 Randallierern genötigt, wenn sie auch nur einen der ihren verhaften wollten. Man sagte, man würde bestimmte Personen 60 x festnehmen, Anzeigen schreiben und am nächsten Tag machten sie weiter, wie zuvor. - Was sagt einem das??

Unser Rechtsstaat wurde aufgehoben. Man hält ihn nur für die deutschen Bürger aufrecht, die jedoch wegen Kleinigkeiten schon belangt werden.

Trotz allem stösst mir die Messerstecherei in dem Lübecker Bus ganz merkelig sauer auf. Wer es nicht direkt erfuhr, welch ein Geheimnis darum gemacht wurde, kann meine Worte jetzt nicht so verstehen, wie ich sie schildere. Die grosse Betonung lag auf dem Deutschen, der da etwas angerichtet hätte. Und man bemühte sich darum, noch mitzuteilen, dass das kein Terroranschlag war.

Ich dachte sofort daran, dass ein Deutscher sowas nicht macht. Sie sind keine Heiligen, aber Deutsche verwenden eher Pistolen, statt Messer.

Und den Verletzten kann es doch egal sein, ob es ein Terroranschlag war oder die Tat eines Irren. Wenn ausserdem Qualm aus dem Rucksack des Täters kam, weist das zusätzlich auf einen Brandanschlag hin. Es soll sich wohl um Spiritus gehandelt haben.





Es sind Kriege


Es sind Kriege, auch wenn sie die meisten Menschen nicht als solche erkennen.

Man stellt sich Kriege nur in Form von Bomben, Schiessereien, zerstörten Häusern vor. Tatsächlich existieren Kriege, wie sie als Sanktionen gegen Länder gerichtet sind, meist zum Zerstören der Bevölkerung. Aber oft sind es lediglich Vorboten, um das Land zu schwächen, in das man eines Tages einmarschieren will. Man möchte das Land in die Knie zwingen! "Und bist du nicht willig, dann brauche ich die Gewalt."


Es gab jedoch Kräfte, denen dies überhaupt nicht ins Konzept passte. Die Rede ist von der angloamerikanischen Allianz, deren Ziel es von jeher war, Europa zu schwächen und zu zermürben, um so den Widerstand der Europäer gegen einen Krieg mit Russland zu minimieren. Dies war die Geburt des arabischen Frühlings.

Bitte hier alles lesen


Man darf hinter allem nicht den geopolitischen Rahmen ausser acht lassen, der hinter allem steckt.

Ich denke, dass man massiv dabei ist, Europa zu destabilisieren. Nach jedem unangenehmen Grossereignis (Anschlag!) stellen sich die Politiker auf und beruhigen die Bürger, mehr Polizei und mehr Sicherheitsbeamte zum Schutze der Bürger aufzustellen. Tatsächlich verschwinden aber mehr und mehr öffentliche Artikel über Gewalttaten, so dass sich die Bürger beruhigt zurücklehnen.

Wann es genau begann, Europa zu schwächen, das kann man kaum eingrenzen. Auf jeden Fall begann es mit dem VW - Betrug, womit man speziell Deutschland einen Stich ins Herz versetzte.
Das Autoland wurde massiv angegriffen! Es folgten nicht nur erhebliche Strafen, die VW in den USA zahlen musste.

Alsbald hatte man die Deutsche Umwelthilfe mit im Bund, die in Täuschland über die schmutzige Luft der DIESEL klagte. Es sollen auch transatlantische Dollars geflossen sein und noch mehr indirekt Beteiligte. Schliesslich wurden dem Verfahren einige schmutzige Feinstaubdaten dahingeblättert, aus denen Richter die Gefahren für die Menschen ersehen sollten. Die DIESEL sollten nun die Menschen krank machen.

Dass die Menschen, die sich einen neuen und chicken Diesel kauften, insgesamt ganz mies betrogen wurden, ist wirklich schon schlimm genug. Aber dass man nun den älteren Autos auch noch ein Fahrverbot verhängt, das ist schon sehr arg. Man bleibt am Ball. Ich kann und möchte mich hier nicht weiter äussern, um mich keiner Klage auszusetzen.

Man könnte ja mal weiter aufzählen, was noch alles zur Luftverschmutzung beiträgt. Da wäre ich sofort dabei. - Tatsache ist, dass dieser Vorgang, wie die sonstigen Sanktionen, das Volk treffen sollen. Und das ist garantiert nicht alles, was uns noch blühen wird. Das Ziel wird sein, die EU zu schwächen und vor allen Dingen Deutschland, als wirtschaftlich stärkstem Land von Europa. Man hat schon den Absprung der Briten von Europa erreicht. Polen und die drei Länder des Baltikums hat man auch schon im Griff, Einigungen innerhalb der EU zu verhindern, was den Amis missfällt.

Im Jahre 2015 ahnten wir Bürger garantiert nicht, was uns noch alles bevorstehen wird. Ich sehe noch heute all die jungen Männer, die als Flüchtlinge in Empfang genommen wurden, vor mir. Sie waren gut und sauber gekleidet, hatten gute Schuhe und vor allen Dingen "einheitliche und teure Handys" dabei.

So sahen keine Flüchtlinge aus!! Ich las noch eine Nachricht, dass die sich einfach einheitlich neue Schuhe gekauft hätten, ohne sie zu bezahlen. Damit wollte man wohl vertuschen, dass diese Flüchtlinge von bestimmten Mächten aus gut ausgestattet und finanziert wurden. Dass man auf solch plumpe Weise keine Bestellungen aufgeben kann, sollte auch jedem klar sein. 

Ich gehe davon aus, dass diese massiven Flüchtlingsströme gesteuert wurden, um Europa zu destabilisieren. Und natürlich geschieht das am besten über Italien - Österreich - nach Bayern.

Obama bedankte sich dann später dafür, dass Merkel sie aufgenommen hat. Eine weitere Frage wäre die: "Warum stellte man für die Ankömmlinge ein Begrüssungskommitee ab, mit einem Willkommensgruss?" Das waren besondere Flüchtlinge, die man haben wollte? Mit ihnen kamen andere, die man nicht mehr abweisen konnte. So setzten sich die massiven Flüchtlingsströme in Gang.Heute hat man die Willkommensschilder alle versteckt.

Und natürlich wissen unsere Politiker überhaupt nicht annähernd, wer und wie viele Ausländer sich in unserem Lande verstecken/aufhalten. Ob das so gewollt ist, kann ich mir nicht vorstellen.

Aber die Amis machen ja weiter, Deutschland und Europa zu schwächen. Sie verhängen nun Zölle gegen unsere Produkte, die durch diese Massnahmen viel teurer werden. Gut - da können sich die Länder noch gegen wehren, indem sie Zölle auf US-Produkte legen. Keinem der Länder wäre damit geholfen.

Aber - urplötzlich werden US-Verträge mit anderen Ländern gekündigt, wie das Atomabkommen mit dem IRAN - wo auch Deutschland mitbeteiligt ist. Die USA haben es damit begründet, dass ISRAEL der Meinung ist, dass der Iran heimlich an einer Atombombe baue. Laut der IAEA - der internationalen Atomenergiebehörde - die die Situation ständig überprüfen, sind diese Anschuldigungen nicht berechtigt.

Und für die Auswirkungen um diese Angelegenheit setzen die Amis nun allen Ländern, die mit dem Iran geschäftliche Verbindlichkeiten haben, die Pistole auf die Brust. Die Unternehmen, die mit dem IRAN Geschäfte abwickeln, bekommen Sanktionen von den USA verhängt. Es wurde bekannt, dass man inzwischen auch kleinen Bankern, die einem deutschen Unternehmen einen Kredit gewährt haben, mit Kündigung gedroht hat. Beim Blick hinter die Kulissen erfuhr man, dass die Firma Kleinigkeiten für den Iran gefertigt und dorthin verkauft hatte.

So tief greifen die USA in unsere Abwicklungen ein. Das muss man sich mal vorstellen. Nun weiss man auch, weshalb die Amis all unsere Daten haben wollten und all unsere Kontodaten benötigten.

Nun kann man sich auch erklären, warum man den Russen Sanktionen beschert hat. - Aber dass die Deutschen jetzt auch noch eine weitere Pipeline durch die Ostsee legen, das betrachten die Amis als eine Frechheit der Deutschen. Man gibt an, dass man die Pipelines ja auch durch die Ukraine und Polen laufen lassen könnte. Die Länder benötigten die Durchleitungsgebühren dringend. Ein Witz ist das. Als das einst der Fall war, bekämpften diese Länder Russland in fieser Art und Weise. Nicht umsonst wurde der Weg durch die Ostsee gewählt.

Wer sich so infam gegen Russland richtet, mit dem man jahrzehntelang so innige Beziehungen hatte, der darf auch über ein Echo nicht wundern. Die neuen Günstlinge wird man auch noch kennenlernen.

Mit dem Schritt "die UKRAINE einzunehmen" steht man nun vor Russlands Türe und kommt nicht gross weiter, weil Deutschland nicht pariert. Dabei hat das Land doch schon Übung darin, in Russland einzufallen. Aber die USA sind mächtig dabei, Russland so darzustellen, als würden sie Europa in Kürze überfallen und einnehmen wollen. In ihrem Land haben sie die Bevölkerung schon entsprechend aufbereitet.

Aber auch in den Nachrichten der EU heisst es ständig "wegen der russischen Bedrohungen" aufrüsten zu müssen. Auch Merkel und Anhang reden so.

Und nun stellt euch den Clou vor, dass der US-Kasper zu Putin fuhr und er den russischen Präsidenten nicht an eine Leine legte. Das stellt alles auf den Kopf. Es sieht nach friedlichen Absichten aus, während man doch einen Krieg inszenieren möchte.

Also mit Friedensabsichten kann man die Amis nicht beglücken. Sie benötigen die unentwegten Kriege. Aber am liebsten haben sie die, die andere lostreten, wo sie selber nur so am Ende die Peitsche schwingen können. - Ich las, dass die Amis seit 200 Jahren, seit Staatsgründung, nur Kriege führten, mit kleinen Pausen zwischendurch.


Immer brav über die Stöckchen der Medien springen.


Zuerst wird uns Bürgern stets vermittelt, wen WIR als GUT und wen WIR als BÖSE anzusehen haben. Das ist unsere Erziehung durch die Medien. Selbstverständlich ist diese Erziehung total politisch ausgerichtet. Bei allem, was Angela Merkel auch immer falsch macht, sie kommt immer gut dabei weg oder man erwähnt sie nur so nebenbei.

Aber - wer nicht die Regierungsansichten teilt - ob sie aus erfundenen Nachrichten bestehen oder aus HALBWAHRHEITEN - der ist schon mal kein GUTER. Es gibt ja noch die Zweifler, die die Halbwahrheiten mal geraderücken, die werden jedoch als unzurechnungsfähig dargestellt. Es gibt für sie den Ausdruck der Verschwörungstheoretiker.

Aber wehe den Kritikern der politischen Richtungen. Sie werden von den Medien dramatisch bekämpft und mit jedem Schmutz überzogen, so dass sich die Zuschauer/Leser schon alleine deswegen davon abwenden. Wenn dann noch damit gedroht wird, dass sich der Verfassungsschutz darum kümmern müsse, dann nehmen viele Bürger schon einen Abstand von der kritischen Seite.

Also, die GUTEN sind die, die allem zustimmen, was die immerwährende Aufnahme von Flüchtlingen betrifft. Wer dagegen ist, gehört schon zu den Bösen, die dulden, dass so viele Menschen im Mittelmeer ertrinken. So extrem sind die Beurteilungen der politischen Ansager.

Ich gehöre weder zu der einen, noch zu der anderen Kategorie. Aber ich erkenne so viele Probleme, bei der ständigen Aufnahme neuer Afrikaner oder Araber. Sie werden jedoch einfach totgeschwiegen.

Die Aussichten für einen Daueraufenthalt hier in Europa sind einfach zu gering für Afrikaner, weil sie nicht die nötige Bildung für den europäischen Arbeitsmarkt haben. Ich befürchte eher, dass man diese Leute als billige Sklaven nutzen möchte. Ausserdem gibt es keinen Wohnraum für diese Menschen, wo es nicht einmal genügend Wohnungen für die Deutschen gibt.
Schaut euch in Südeuropa um. Dort gibt es reichlich Arbeitslose, die man eher bei uns verwenden könnte, als die Afrikaner.
Europa hat genügend Nöte, die sich sobald nicht auflösen werden.

Ich will mal bei den Problemen bleiben, die sich mit den ganzen Asylanten auftun. Wohnraum gibt es nicht, aber ihnen wird von irgendwelchen Ausbeutern eine dreckige Matraze zu horrenden Preisen vermietet, worauf sie sich dann polizeilich anmelden können. Das ist schon mal die Voraussetzung dafür, hier eine Unterstützung zu bekommen. Und oftmals zahlt das Amt dann auch noch für die Matraze die Miete. (sah ich im Fernsehen)

Ich möchte jetzt einmal auf die Geschäftemacher hinweisen, die die Not der Leute ausnutzen. Das sind illegale Machenschaften, die auch unteren Politikern bekannt sein dürften. Gehandelt wird aber nicht, denn man ruht sich darauf aus:  Die EU regelt ja alles.

Alles, was staatlich nicht straff organisiert wird, übernehmen ILLEGALE UNTERNEHMER. Ich nenne sie mal so, weil sie im Gegensatz zu unseren Behörden, wirklich was unternehmen, allerdings nicht in unserem Interesse. Und weil unsere Regierung scheinbar handlungsunfähig ist, sind all diese ILLEGALITÄTEN möglich. Ich will nicht einmal einzeln beschreiben, was möglich gemacht wird, dass die Asylanten an Geld kommen, um ihre Peiniger bezahlen zu können.

Natürlich sind das bedauernswerte und arme Menschen, die übers Mittelmeer nach Europa gelangen wollen, aus unserer Sicht.
Sie haben nicht annähernd den Komfort, den wir uns hier erarbeitet und geschaffen haben. Zahlen wir nicht genügend in unsere Sozialkassen ein - bekommen wir auch keine Leistungen daraus. Wir zahlen für alles und das lebenslang. Unsere Vorfahren haben auch schon dauerhaft eingezahlt.

Das Leben der Araber und die Afrikaner kann man nicht mit unserem System vergleichen. Sie zahlen nichts ein, erhalten auch nichts. Sie bauen auf ihren Nachwuchs, der ihre Sozialversicherung ersetzt. Man sieht eine hohe Kinderzahl als Reichtum an. -

Bei uns sieht das ganz anders aus. Kinder bedeuten Armut, weil ihr Aufwachsen sehr kostspielig ist.

Wenn man die Asylanten nun ins Land lässt, hilft man ihnen nur für den Moment, denn sie stellen sich hier gutbezahlte Arbeitsplätze vor. Von dem Arbeitslohn wollen sie dann noch Gelder für ihre Familien, für ihr Dorf versenden. Sie glauben, sie können hier gleich in ein Haus einziehen, ein Auto kaufen und so leben, wie WIR. Ich verstehe nicht, dass man das den Asylanten zuvor nicht erzählt, was sie erwartet. - Ja klar - die SCHLEPPERBANDEN erzählen ihnen was völlig anderes.

Das sind jetzt einmal super Videos, die ich euch präsentieren möchte.

Ich müsste sie in andere Kategorien einordnen, aber mir fehlt die Hilfe hierzu.

Deshalb lasse ich sie zunächst so stehen.

 

https://www.youtube.com/watch?v=UhjQD3iQNUE
Dirk Müller

https://www.youtube.com/watch?v=LzkclYEIL38

Dirk Müller - Willy Wimmer

https://www.youtube.com/watch?v=fJbCmgXZyZs

Dirk Müller

Ernst Wolff - Die Welt am Rande des Finanzabgrundes -

https://www.youtube.com/watch?v=pGKCx9eJ0ZQ

Krieg kommt?? Es herrscht ein Krieg - ein globaler Wirtschaftskrieg! Dauert sehr lange!



https://www.youtube.com/watch?v=oL1JXPPXmbk

Dirk Müller zur Nato

Überlegt doch mal .........


Die Bedrohungen der Anschläge - überall - scheinen auch wieder vorüber zu sein.

Man konnte sonst in zeitlichen Abständen immer mal darauf wetten, dass wieder ein "böser Terrorist" irgendwo einen Anschlag verübte. Wenn es nicht bei uns geschah, so hatten wir jedoch alle eine Anteilsnahmepflicht mit dem betroffenen Land. Zuletzt wurden wir alle Pariser!

Die meisten Anschläge, die man "fernsehgerecht" darstellte, waren Übungen. Selbstverständlich mussten alle privaten Fotos von Handys oder Kameras aufgenommen, der Polizei "ZWECKS AUFKLÄRUNG" ausgehändigt werden.

Es ist bestimmt nicht so, als wären die Behörden, die Geheimdienste und die Polizei inzwischen besser auf Zack, als zuvor. Man hat ebenfalls die Anzahl der fehlenden Polizisten oder sonstigen Leuten nicht erhöht, denn das geht überhaupt nicht. Es wird nur immer darüber geredet.

Jährlich kann nur immer eine relativ kleine Anzahl von Beamten/Polizisten ausgebildet werden. Dem gegenüber geht bald die gleiche Anzahl der Leute in Pension. Ich denke, dass sich da nicht viel tut. Ist ja auch Ländersache, darüber zu entscheiden. Inzwischen setzt man auf MIGRANTEN - für die Ausbildung zum Polizeidienst.

Wisst ihr noch, welche Bedrohungen es vor den Anschlägen gab?

Da redete man uns fest ein, dass es hier zu einer EBOLA Epidemie kommen könnte.

Und da zuvor? Die Vogelgrippe - die Schweinegrippe und alle mögliche anderen Seuchen!!

Warum wird das alles für die Bürger veranstaltet? Damit sie Angst haben und Bürger, die in Angst leben, kann man leichter regieren. Sie kümmern sich mehr um sich und ihre Familie. Das ist, wie man es früher mit den Kindern machte: Dann kommt der böse Mann, der Nikolaus, der Knecht Ruprecht und andere Angstmacher.

Nur WIR sind ja keine Kinder mehr. Darum versucht man es mit PANDEMIEN - wo man uns jederzeit mir millionen Toten bedroht, die uns erreichen könnten.

Angeblich kaufte Ulla Schmidt als unsere Gesundheitsministerin damals grosse Mengen an Impfstoffen als Vorrat für die Bevölkerung, was man jedoch zwei Jahre später wieder entsorgte, weil das Haltbarkeitsdatum abgelaufen war. Das war ein genannter Impfstoff, der überhaupt nicht wirksam gewesen wäre, gegen die Schweine- und Vogelgrippe speziell.

Was war das alles für eine Verarscherei! - Ich habe zu keinem Augenblick daran geglaubt, obwohl die Medien tagtäglich über viele tausend Betroffene berichteten, die in unseren Krankenhäusern verstarben. Ja klar starben so viele, wie angegeben, aber nicht an diesen komischen Grippen.

Bin mal gespannt, was man uns als nächste Beängstigung präsentiert.

     

Ein afghanischer Asylbewerber erhängt sich – und Seehofer ist schuld!

Ein 23-jähriger Afghane erhängt sich in Kabul. Diese Tatsache allein ist keine Meldung in unseren Medien wert. In Deutschland begehen jährlich mehr als 10.000 Menschen Suizid und wenn es sich nicht gerade um einen Prominenten handelt, wird nicht darüber berichtet. Der Ausnahmestatus des Jamal Naser M. ergibt sich daraus, dass er ein in Deutschland abgelehnter Asylbewerber war, dass er hier in den Jahren 2011 bis zu seiner Abschiebung 2018 als Mehrfachtäter polizeibekannt war und sogar dreimal wegen diverser Straftaten wie Diebstahl und versuchter gefährlicher Körperverletzung rechtskräftig verurteilt wurde. Eigentlich hätte er schon längst abgeschoben werden müssen.

Nach Rückführung in seine Heimat wurde der Afghane nicht etwa von irgendwelchen Taliban-Horden überfallen und gelyncht. Im Gegenteil. Die Flüchtlingsorganisation IOM hatte den abgeschobenen Afghanen in Kabul in Empfang genommen, ihm Unterkunft und ärztliche Betreuung angeboten. Warum der 23-Jährige in dieser Situation für sich entschieden hat, aus dem Leben zu scheiden, wird wohl nie aufgeklärt werden, aber letztlich war es seine Entscheidung, sich zu erhängen. Dafür kann niemand verantwortlich gemacht werden.

Hier geht es weiter

Seit sich Seehofer gewagt hat, an dem ganzen Flüchtlingsdilemma zu kratzen, seit er bemüht ist, ordentliche Verhältnisse zu schaffen, seitdem wird er fast tagtäglich gemobbt. Die EU bringt doch keine vernünftigen Lösungen zustande. Einmal können viele Köche einen Brei verderben, so dass kein Genuss der Speise entstehen kann. Und wenn dazu der Präsident der EU noch mit "Ischiasproblemen umhertorkelt", dann bleibt erstmal alles so, wie es ist.

Gut - Seehofer ist öfter übers Ziel hinausgeschossen. Heute haben ja alle mit einer Stimme zu reden. Abweichler werden dann gemobbt. Seehofer wurde von seinen bayrischen Parteikollegen aus dem Amt gedrängt. Seine Position des Bayrischen Präsidenten nahm der Söder ein, was nicht gerade mit feinen Mitteln ausgetragen wurde. Dafür bot man Seehofer den Innenministerposten an, der noch zu vergeben war. (März 2018)

Wir hatten ja ein halbes Jahr keine Regierung und wie dann festgestellt wurde, entstand überall nur Murks, als die Asylanten alle registriert werden mussten. Auf wessen Geheiss das alles lief, kann man nicht mehr eindeutig feststellen. Da jedoch der Innenminister dafür zuständig ist, wollte er wohl gross aufräumen.

Und nun kam ihm Angela Merkel entgegen, die ihm aufzeigte, wer der Chef im Lande ist. Sie wollte nicht, dass Seehofer etwas ordnete, weil das die EU alles regelte. Hier liegt das ganze Problem begraben. Was war das gut, als man sich in der EU noch um den Krümmungsgrat von Gurken und Bananen kümmerte. Es wurde kritisch, als man dann auch noch die Grösse des Duschkopfes und wie viele Löcher der aufweisen sollte, entscheiden wollte. Gut, das mit den Glühbirnen setzte sich ja durch, weil man an deren Stelle andere und bessere Leuchtmittel zur Verfügung stellte.

Auf jeden Fall wurden 2014 Abmachungen wegen der Flüchtlinge getroffen, an die sich kein Land mehr halten will. Es ging darum, Flüchtlinge aufzunehmen und die dann innerhalb der EU zu verteilen, mittels einem Schlüssel. Nur die Flüchtlingsströme spitzten sich dann derart zu, die Kriminalität stieg gewaltig an, dass die meisten Länder heute ihre Grenzen bewachen oder sie schlossen.

Seehofer wird heute für alles verantwortlich gemacht, was die Medien ihm auch nur andichten können. Etliche Gernegrössen aus der Politik bölken schon in die Runde: "Seehofer muss zurücktreten!" Wenn sich ein abgeschobener Flüchtling erhängt, ist es die Schuld von Seehofer. Der ersetzt den Medien jetzt den Putin. Hauptsache, es kann gehetzt werden.

Aber Bayern, die die meisten Asylanten von Österreich und Italien zugeschustert bekamen, die wehrten sich. Ja, es muss etwas geschehen. Aber das duldet Merkel nicht. Seehofer war stinksauer, dass er sein Amt als Innenminister nicht so ausüben kann, wie er es für richtig hält. Es gab richtigen ZOFF zwischen den beiden Kontrahenten, so dass schon von Entlassung und Kündigung die Rede war. Da wäre die Regierung durch zusammengebrochen und das nach so kurzer Zeit.

Inzwischen ist es so weit gediehen, dass Schiffe, die die Asylanten im Mittelmeer "retteten", nicht mehr italienische Häfen ansteuern dürfen. Italien nimmt keine Asylanten mehr auf, weil die EU-Länder ihnen die Probleme nicht abnehmen. Man lässt alles bei den Medienberichten. Da gibt es ja noch die kleinen Inselchen Lampedusa und Malta im Mittelmeer. Sie können allenfalls Notversorgungen vornehmen, aber danach muss gesichert sein, wohin man die flüchtenden Menschen bringt. Und dann herrscht grosses Schweigen, weil sie keiner haben will.

Und uns Angela verweist auf die EU Beschlüsse von 2014 von Dublin, die kein Land mehr akzeptiert. Diese Flüchtlingsprobleme zerstören die EU-Gemeinschaft. Die 29 Länder möchten ihre Souveränität nicht an die EU abgeben und selber bestimmen, wen und wie viele Asylanten sie ins Land lassen. Obwohl die deutschen Bürger mit der merkelschen Politik nicht einverstanden sind, sie weder Kriegsbeteiligungen noch Dauerzuwanderungen der vielen Fremden im Lande ablehnen, stört sich Merkel nicht an die Bürger.

Die Einheitsmedien sind angehalten worden, nichts Negatives mehr über Flüchtlinge zu schreiben und jeden, der sich dazu bekennt, Asylanten oder Migranten abzulehnen, als schlimmen Ketzer darzustellen. So liest man das tagtäglich auch über Seehofer. Der hat an diesen Problemen gekratzt und will sie ändern! Man schiebt ja nicht einmal die vielen Kriminellen Fremden ab.

Aber 69 Asylanten wurden nach Afghanistan abgeschoben. Und einer davon, der sich schon jahrelang hier herumtummelt, erhängte sich nach seiner Ankunft in Afghanistan. - Und Seehofer soll schuldig sein - weil er Innenminister ist! Es ist echt irre, was da um uns herum geschieht. Man möchte alle hier behalten! Es scheint so zu sein. Die Medien machen nichts, was Merkel nicht anordnet.

Dabei haben wir unsere Gesetze - die jedoch überhaupt nicht mehr zählen! Normalerweise kommt keiner ohne seinen Pass in unser Land. Illegale Aufenthalte in unserem Lande sind verboten. Es ist alles nachlesbar, weil es unser Grundgesetz gibt, was allerdings alle Nase nach geändert wird, durch die Beschlüsse der EU.

Unterkategorien

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de