Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 232 Gäste und keine Mitglieder online

   

 

WOHLSTAND DURCH FLÜCHTLINGE??


Ich darf die Leser bitten, sich nur diesen Artikel durchzulesen, um zu verstehen, was es mit der Flüchtlingspolitik auf sich hat. Merkel und die anderen Politiker haben sich lange schon die Hosen ausziehen lassen, weil sie überhaupt nicht in der Lage sind, die Konsequenzen einzuschätzen, die sie mit ihren Deals der grossen Konzerne eingegangen sind.



Durch diese wahnsinnigen globalen Zusammenschlüsse ist alles aus dem Ruder gelaufen. Sie nahmen sich jede Macht und es gibt keine Möglichkeit mehr, das Ruder herumzureissen. ALLES zielt genau darauf ab, das deutsche Volk in die Armut zu treiben und rechtlos zu machen, denn hier bei uns ist am meisten zu holen. Ob es um Mieten oder um Arbeitsplätze geht. Das Prinzip bleibt gleich. Mit dem Verlust des Arbeitsplatzes rutschen die Deutschen durch das Auffanggitter nach unten durch. Damit ist ein Sog verbunden. Wer dann noch Bankschulden hat, ist mit einem Schlag total ko.



Aber nie vergessen:  Was des einen Leid ist - ist des anderen Freud.



Schaut euch das Vorgehen mit den Wohnungen an. Kein grosser Konzern hat Interesse daran, den Mietern einen ordentlichen und bezahlbaren Wohnraum zu vermieten. Sie kaufen riesige Projekte auf, erhöhen die Mieten, vernachlässigen die Instandhaltung der Wohngebäude und fordern nur noch. Unbequeme Mieter drängen sie aus den Wohnungen  heraus.



Wer hilft den deutschen Mietern denn? - Die Gesetzgebung lehnt sich da stark zurück.



Oder nehmen wir die dauernden Mieterhöhungen, die die Bürger nicht mehr zahlen können. Dann müssen die Mieter eben Hartz4 beantragen. In dem Fall zahlen die Ämter dann die Mieten - also WIR  BÜRGER. Die Städte haben ja auch kein Geld mehr. Sie sparen dann bei den allgemeinen Ausgaben, der die Bürger betrifft. Oft werden dann auch noch obskure neue Steuern erdacht oder andere Geldquellen angezapft, doch immer die Bürger betreffend.



Kurz nachdem die ersten grossen Meldungen wegen der vielen ankommenden Flüchtlinge auftauchten - ich weiss  es noch ganz genau - sprach GABRIEL schon vom Wohnungsbau für diese Menschen. Mir kam es sehr merkwürdig vor, da man bei  Flüchtlingen doch überhaupt nicht weiss, ob sie nur vorübergehend hier aufgenommen werden oder was daraus wird.



In seinen Aussagen befanden sich die Erklärungen, dass die Leute alle dauerhaft aufgenommen würden - später dann das "WIR SCHAFFEN DAS" von Merkel. - Also da waren keine Unterschiede erkennbar, ausser später, als es um die Begrenzungen ging. Jede Partei bemühte sich dann auf die Formulierung des Vorhabens, so zum Schein. Um mehr ging es nicht - also, die üblichen parteipolitischen Spielchen und der Lederhosenkönig liefert dann noch dazu den üblichen Wirbel, um sich so richtig bemerkbar zu machen. - Nach zwei GIPFELN gab es dann wieder Friede, Freude, Eierkuchen.Das war eine grosse politische SHOW. - Selbstverständlich tun die sich nichts an.



Der folgende Artikel liefert noch auch eine plausible Erklärung. Unser Schäuble hat auf einmal  so viel Überschuss, womit er das alles finanzieren will, trotz der Schwarzen NULL. - Man fragt sich nur, warum unser Land dann nicht dementsprechend saniert wird, wenn genügend Geld davon da ist. Warum wird das Geld  nicht zugunsten deutscher Bürger ausgegeben, denen die Gelder ja wohl gehören? NEIN - die Wirtschaft will ja die Fachkräfte haben. Am Ende setzen die selber solche Gerüchte in den Ländern aus. Wundern täte es mich nicht.



Der Flüchtlings-Profit


Ein Kampf um Wohnungs-Rendite


Da speicheln die Vorstände der Immobilien-Konzerne: Eine Million Flüchtlinge sollen am Ende des Jahres in Deutschland angekommen sein. Und alle brauchen auf Dauer ein Wohnung. Während die Groß-Koalitionäre noch Scheingefechte um "Transitzonen" oder "Einreisezentren“ führen, kämpfen in der ökonomischen Wirklichkeit die Miethaie um die fetten Happen: Der Immobilienkonzern "Vonovia SE" (370.000 Wohnungen) hat seinen Aktionären einen Gewinnsprung angekündigt, auch weil er eine feindliche Übernahme der "Deutsche Wohnen AG" (140.000 Wohnungen) plant. Mehr als eine halbe Million Wohnungen sollen in einem Profit-Center zusammengeführt werden. Schon seit Jahren steigen die Mieten in den großen Städten. Bald werden die Städte noch größer sein. Und die Mieten höher. Und noch höher die Profite.


http://www.kritisches-netzwerk.de/forum/der-fluechtlings-profit-ein-kampf-um-wohnungs-rendite

 

 


Bitte einmal gut aufpassen

STEUERMILLIARDEN FÜR DIE STROMINDUSTRIE

 

Ich kann das nicht detailliert beschreiben, aber mit meinen eigenen Worten können die Leser bestimmt auch etwas anfangen. Es ist ja nicht so, dass es unwahre Worte wären, die ich hier niederschreibe.

Ach, wie sich die Politiker und die gesamte Stromindustrie freuen, den verhassten, blöden Bürgern mal wieder eins auswischen zu können. Ich schätze, dass sie vor Lachen schon nicht mehr in den Schlaf kommen.

Öko-Zuschläge auf Strom, Gas und Sprit, dazu noch die Märchensteuer ................... Ach wenn es nur das wäre .............. Wir sind doch schon reichlich Kummer gewohnt.

Natürlich müssen WIR auch die BÖRSENVERLUSTE der Betreiber ausgleichen, wie auch einen höheren Tarif übernehmen als Privatleute.


Und ganz dreist geht man vor, dass WIR - auch die Leute mit ganz geringen Einnahmen - einen Anteil der Stromkosten der grossen KONZERNE übernehmen müssen.

Ach so:  Natürlich zahlen WIR auch noch Umlagen für die Stromtrassen, wo eine Verkabelung nötig ist, um die schönen Landschaften nicht zu beeinträchtigen.

Mal alles zusammengefasst, was sich in den letzten Jahren so ereignete:

Was auch immer von den Konzernen in der Welt aufgekauft und Verluste einbrachte, was sich auch immer an Änderungen ergab, wer auch immer von den Sportvereinen SUBVENTIONEN von den Stromkonzernen erhielt, gespart wurde nie!!


Schliesslich gibt es doch eine GELDQUELLE - die einfach und unaufhörlich für alles angezapft werden kann.



Die Verbraucher werden zwar unaufhörlich genötigt, Energie einzusparen. Tatsächlich will mal ihnen ja nur aufzeigen, dass sie selber die Schuld an einer immer höheren Stromrechnung tragen und nicht die Stromunternehmen und nicht die Politik die Verursacher sind. -

 

Um die Verbraucher dann aber noch in eine ganz andere IRRE zu führen, verweist man auf die Anschaffung neuerer elektrischer Artikel.

Selbstverständlich hat man die ausgeklügelten Pläne dafür lange in den Schubladen liegen. Die VERBRAUCHER sollen dann durch den NEUKAUF von elektrischen Artikeln sparen. Hier an dieser Stelle muss ein herzhaftes Lach-Smilie plaziert werden.


Mal grob dargestellt, ich würde für meinen etwas älteren Kühlschrank jetzt 20 oder 30 Euro pro Jahr mehr an Stromverbrauch zahlen. Das stünde doch in keinem Verhältnis, was die Anschaffung eines neuen SPAR-Kühlschrankes kosten würde. Wie kann man das Sparen nennen? Verarschen trifft eher zu.



Selbst wenn wir uns bemühten, alle Stromvorschläge bezüglich unserer Geräte zu nutzen, wie auch die für den neuen Staubsauger, wird unsere Rechnung nicht kleiner - eher immer höher. Ich habe das viele Jahre genau betrachtet.

Die STROMINDUSTRIE besitzt ja ein MONOPOL auf ihre Produkte. - Ich will jetzt auch nicht auf die ausgewiesenen "Billigprodukte" eingehen, weil die für mich zum Teil unseriöse Praktiken aufweisen und einige davon sehr windige Unternehmen sind, die unkundige Stromkunden ausnutzen.  Es ist ganz eindeutig sichtbar, wie es hierzulande läuft. - Die KONZERNE haben das SAGEN und der oberste Geschäftsführer, der SIECHMAR, bringt die Wünsche in die Gesetze, die sie zuvor gemeinsam mit den KONZERNEN ausgeklügelt haben. 

"Wie können WIR die VERBRAUCHER am besten täuschen?"



Am Ende muss nur immer ein GEWINN für UNS - "die Doofen" - sichtbar werden und vor allen Dingen - wie gut die Politiker das durchgesetzt haben. Es ist mit jedem Tag sichtbarer, dass keinerlei Politik mehr betrieben wird. Es werden nur noch eigene Interessen verfolgt. Von der Spitze wird eine Parteiorder herausgegeben, mit speziellen Wortlauten und auswendig gelernte Sätze, hört man anschliessend von allen Personen und immer das gleiche.



Glaubt es mir, aber in deren Augen sind WIR alle DOOF. - JA - wir sind wirklich DOOF - weil WIR diese ganze Sch...... ständig mitmachen und die auch noch fürstlich dafür bezahlen. WIR DULDEN alles. Und das ist unser grösster Fehler.



Es kommt euch bestimmt bekannt vor:  GEWINNE werden vermutlich in andere Länder gebracht, mit riskanten Spekulationen wird operiert und die VERLUSTE zahlen ohnehin die Steuerzahler, in Vertretung der "kleinen STROMVERBRAUCHER".



WIR müssen auch noch für einen STILLSTAND der Kraftwerksbetreiber zahlen, für WINDKRAFTSUBVENTIONEN, auch wenn sie nie gezahlt wurden, weil sie nie ans Netz angeschlossen wurden, die vielen BERATERUNTERNEHMEN, die ganzen VORSTÄNDE und WER AUCH SONST NOCH IMMER SEINE HÄNDE AUFHÄLT.



Um den STROMWAHNSINN nun aber zu Ende zu bringen, gibt es natürlich noch immer die AUSNAHME von den AUSNAHMEN:

"Zu den Zahlungen für die STROMMARKTRESERVEN hat man auch noch ein neues
 
STROMMARKTDESIGN beschlossen."
 

Diese neue WORTSCHÖPFUNG beinhaltet, dass bei ENGPÄSSEN auch sehr hohe STROMPREISE zuzulassen sind.


Meine Frage:  Kann es noch besser für die STROMINDUSTRIE laufen, als das jetzt? - Natürlich wird bei den praktischen Abläufen noch viel mehr "STROMMARKTDESIGN" möglich sein.

Wichtig ist, dass die Bürger das nicht als Steuererhöhungen ansehen. Es sind nur täuschende Massnahmen.



Den Verbrauchern wird nur einfach eine Summe vom Konto abgebucht, ob sie das wollen oder nicht, sonst bleibt die Wohnung kalt und dunkel. Dann kommt nämlich der Mann mit der Schere. - Und alles immer nach gleichem Vorgehen.



WIR - die Frösche - sitzen im kalten Wasser, das immer ein wenig mehr erhitzt wird. WIR springen nicht aus dem Kochtopf heraus.

 



Ich berichte euch jetzt mal wahrheitsgemäss, wie es mir kürzlich noch ergangen ist:

Ich meldete EON meinen seinerzeit bevorstehenden Umzug am 20. 6. 2015, habe allerdings zugesagt, dass ich die Kosten bis zum 30. 6. 2015 übernehmen würde. Sie möchten dann bitte meinen Stromzähler ablesen lassen. Ich wusste ja nicht, was noch zusätzlich bis zum Ende des Monats anfallen würde.


Die Bestätigung erhielt ich auch zu meiner neuen Wohnung geschickt, dass alles bis zum 30. 6. abgerechnet würde. Sie wären darauf angewiesen, dass der Betreiber der neuen Zähler die Angaben zu ihnen schickte, was etwa 6 Wochen dauern könnte. Kurz vor meinem Auszug zog man mir auch noch die Monatspauschale vom Konto ab. Es beunruhigte mich nicht, weil ich das als GUTHABEN ansah.



Im August erschien dann meine ENDABRECHNUNG, die mir in wenigen Tagen vom Konto abgebucht werden sollte. Die  Forderung von EON betrug sage und schreibe - für einen Stromverbrauch vom

7. März bis 30. 6. 2015 fast 3.000 EURO.



Ich rief bei EON total entsetzt an, die jedoch überhaupt nicht auf mich eingingen. Da müsste ich mich mit der Betreiberfirma der Zähler in Verbindung setzen und weiterer Schwachsinn. Ich habe erklärt, dass ich einen Vertrag mit EON abgeschlossen hätte und nicht mit irgendwelchen Subunternehmen. Weiterhin verwies ich auf deren Schreiben, was ich als Bestätigung von ihnen erhalten hätte.



Ich habe mir die Finger bald wundgeschrieben. Es nützte nichts! - Der Postbote kam und brachte mir ein Mahnschreiben über diese knapp 3.000 Euro. Dass ich innerhalb von drei Monaten keinen so hohen Stromverbrauch haben konnte, fiel wohl keinem auf. Man forderte einfach.


Natürlich habe ich das Abbuchen von meinem Konto untersagt und als Reaktion erhielt ich dann noch bedauernswerte Klagen, wie auch ein dringliches  Mahnschreiben. - Ich war es leid, drohte mit Anwalt und Veröffentlichungen.



Auf einmal - man glaubte es kaum - erhielt ich noch eine RECHNUNG von 5,50 Euro - statt der von 3.000 Euro.



N
atürlich habe ich die 5,50 Euro auch nicht bezahlt, weil die Abrechnung die Zählerangaben von Ende August und nicht von Ende Juni 2015 beinhaltete, so, wie EON es mir zusagte. Mein Wohnungsnachfolger konnte nun die Monate auf meine Kosten wirtschaften.

 


Vielleicht war das schon eine Einführung in ein neues STROMMARKTDESIGN?  (was das auch immer heissen soll)


Hier ist was los im Lande - unglaublich! -
Wir Verbraucher sind durch nichts mehr geschützt, wenn nur die grossen Konzerne ihre Gewinne einfahren können. Und dann erklärt Merkel: 

DEUTSCHLAND GEHT ES GUT.

Wir scheinen überhaupt nicht mehr vorhanden zu sein, die vielen Millionen mit dem kleinen Geldbeutel. Und VERBRAUCHERSCHUTZ (??) - wollen WIR den in Anspruch nehmen, müssen WIR ihn bezahlen. - Man hat schon Zug um Zug dafür gesorgt, dass die kleinen Bürger keine Möglichkeiten mehr zum Klagen haben. -

 

HASTE NICHTS - BISTE NICHTS - So werden wir ruhiggestellt.

 

"Europa krümmt sich wie der Wurm, ehe ihn der Stiefel zertritt." - Karl Kraus
"Fuck the EU" - Victoria Nuland

Spart euch die Entschuldigungen,


hört einfach auf, Krieg zu fördern!

 

Ron Paul 

Wenn sich Politiker entschuldigen, dann üblicherweise, weil sie bei einer Untat erwischt worden sind, oder weil sie gerade dabei sind, erwischt zu werden. Das war wahrscheinlich der Fall bei dem ehemaligen britischen Premierminister Tony Blair, der vor kurzem eine „Entschuldigung“ für den Einmarsch in den Irak 2003 abgab. Blair steht vor der Veröffentlichung eines möglicherweise vernichtenden Berichts über das Verhalten seiner Regierung in der Vorbereitungsphase des Einmarsches der Vereinigten Staaten von Amerika und des Vereinigten Königreichs in den Irak im Jahr 2003.

Gleichermaßen zeigt ein Packen e-mails, die vom privaten Server der ehemaligen Außenministerin Hillary Clinton an die Öffentlichkeit gekommen sind, dass Blair versprochen hat, eine militärische Aktion der Vereinigten Staaten von Amerika gegen den Irak zu unterstützen – ein volles Jahr, bevor die Entscheidung zum Angriff angeblich getroffen wurde. Während Premierminister Blair seinen Wählern versicherte, dass er eine diplomatische Lösung der Irakkrise befürwortet, ließ er durch Kanäle hinten herum wissen, dass er bereit war für Krieg, wann immer Bush die Entscheidung dazu traf.

Als ein sorgfältiger Beobachter der öffentlichen Meinung machte Blair den überraschenden Schritt der „Entschuldigung” für den Krieg gegen den Irak in einem Interview mit CNN im vergangenen Monat.

Indes gibt es zwei weitere charakteristische Eigenschaften von Entschuldigungen von Politikern: sie nehmen selten persönlich die Schuld für ein Verbrechen auf sich, und selten büßen sie für diese Verbrechen.

So entschuldigte Tony Blair sich nicht für seine Rolle beim Vorantreiben des verheerenden Irakkriegs. Er entschuldigte sich nicht dafür, dass er, wie der damalige leitende UNO-Inspektor für den Irak Hans Blix feststellte, „die Informationen über Waffen der Massenvernichtung falsch präsentiert hat, um Zustimmung für den Krieg gegen den Irak zu bekommen.“

Nein, Tony Blair „entschuldigte sich ” für „die Tatsache, dass die Informationen, die wir über den Irak bekommen haben, falsch waren.“ Er entschuldigte sich für „Fehler bei der Planung“ für den Irak nach der Beseitigung Saddam Husseins. Dreist weigerte er sich, sich für die Entfernung Saddam Husseins von der Macht zu entschuldigen.

Anders gesagt, er entschuldigte sich dafür, dass die von seinen Spießgesellen manipulierten Informationen, die den Eindruck ergaben, dass Saddam über Waffen der Massenvernichtung verfügte und eine Gefahr für das Vereinigte Königreich darstellte, sich als nicht zutreffend herausstellten. Für Blair war es die Schuld anderer.

Wenn wir jetzt auf irgendeine Art von Entschuldigung von George W. Bush in Sachen Irak warten, sollten wir nicht unseren Atem anhalten. Auch wenn wir wir Ausschau halten nach irgendeiner Art von Entschuldigung Präsident Obamas für einen ähnlich katastrophalen Krieg, nämlich den unter falschem Vorwand gegen Libyen geführten, sollten wir uns nicht damit abgeben, darauf zu warten.

Sollten sie sich jemals entschuldigen, dann können wir uns sicher sein, dass sie wie Blair niemals ihre eigenen Manipulationen zugeben oder dass sie versuchen würden, die Zerstörung, die ihre Manipulationen verursacht hat, wiedergutzumachen.

Weit davon entfernt, sich dafür zu entschuldigen, dass er die Vereinigten Staaten von Amerika auf der Grundlage eines falschen Vorwandes in den Krieg gegen Libyen geführt hat, führt Präsident Obama in Wirklichkeit Bodentruppen der Vereinigten Staaten von Amerika unter einem falschen Vorwand nach Syrien. Vergessen wir nicht, dass diese Militäraktion der Vereinigten Staaten von Amerika ursprünglich verkauft wurde als eine befristete Operation zur Rettung einer kleinen religiösen Minderheit, die auf einem Hügel im Norden des Irak festsaß. Nach einem Jahr und tausenden Bombenangriffen gegen den Irak und Syrien kündigte Obama letzte Woche an, dass er Bodentruppen der Vereingten Staaten von Amerika nach Syrien schickt, nachdem er nicht weniger als sieben Mal versprochen hat, dass er das nicht machen wird.

Hier ein Vorschlag: an Stelle von Entschuldigungen und Nicht-Entschuldigungen von Politikern sollten wir eine wirkliche Debatte über die Politik betreiben, die zu solchen Katastrophen geführt hat. Warum nicht diskutieren, warum die Vereinigten Staaten von Amerika immer wieder unter falschen Vorwänden in Kriege gezogen werden?

Aber das ist eine Diskussion, die wir nicht haben werden, weil beide Parteien für diese Kriege sind. Sie sind bereit, uns in einen Dritte-Welt-Zustand hineinzuwirtschaften, um ihr Imperium weiterzuführen. Wenn wir diesen dann erreicht haben, werden wir nie ihre Entschuldigungen hören. 

 

erschienen am 2. November 2015 auf > Antiwar.com > Artikel
Archiv > Artikel von Ron Paul auf antikrieg.com siehe dazu im Archiv:

Eric Margolis - Ein weiterer netter kleiner Krieg
Shamus Cooke - Die Lüge von einem ‚begrenzten’ Krieg gegen Syrien
Jason Ditz / antiwar news - Obama: Keine militärische Lösung ‘per se’ für Problem Syrien
Eric Margolis - Syrien – Marsch in die Katastrophe
Daniel McAdams - Die Vereinigten Staaten von Amerika/die UNO befürchten, dass Assad in einer freien syrischen Wahl gewinnt?
Eric Margolis - Der Krieg in Syrien verschärft sich
Tim Anderson - Syriens Krankenhäuser angegriffen von NATO-unterstützten bewaffneten Gruppen
Daniel McAdams - Warum wird Kerry Syrien nicht in Ruhe lassen?
Neil Clark - Wahlen in Syrien: Wählt richtig – sonst …
Jason Ditz / antiwar news - Die Vereinigten Staaten von Amerika verurteilen die Wahlen in Syrien, sind zufrieden mit denen in Ägypten
Paul Craig Roberts - Washington wieder beim Lügen erwischt
Eric Margolis - ‚Sie zogen mich wieder hinein …’
Jason Ditz / antiwar news - Die Vereinigten Staaten von Amerika beginnen mit Luftangriffen auf SyrienSANA -
Ban Ki-Moon: Syria hat nicht darum gebeten, auf seinem Staatsgebiet Luftangriffe durchzuführen, aber es wurde über die Operation informiert
Daniel McAdams - Krieg der Vereinigten Staaten von Amerika gegen Syrien, Tag zwei: zivile Opfer, Angriffe gegen neue gefährlichere Gruppe, Israel ist auch mit von der Partie
Glen Ford - Der große Dreh: Obama bereitet sich darauf vor, seinen Weg zum Regimewechsel in Syrien freizubomben
Eric Margolis - Empörung mit Vorbehalt
Jason Ditz / antiwar news - Ostsyrische Wirtschaft liegt in Trümmern, nachdem die Vereinigten Staaten von Amerika private Erdölraffinierien zerstören
Jason Ditz / antiwar news - Schießrichtlinien im Luftkrieg der Vereinigten Staaten von Amerika angesichts von Informationslücken gelockert
Jason Ditz / antiwar news - Amos: Sindschargebirge hätte für Marines die größte Evakuierung aller Zeiten sein können
Muammar Gaddafi - Rede vor der Generalversammlung der UNO am 1. Oktober 2009
Ismael Hossein-zadeh - Das Chaos im Mittleren Osten und darüber hinaus ist geplant
John V. Walsh - Warum sind Russland und China (und der Iran) vorrangige Feinde der herrschenden Elite der Vereinigten Staaten von Amerika?
Jonathan Turley - Das Große Geld hinter dem Krieg: der militärisch-industrielle Komplex

Im ARCHIV finden Sie immer interessante Artikel!

Die Weiterverbreitung der Texte auf dieser Website ist durchaus erwünscht.

In diesem Fall bitte die Angabe der Webadresse
www.antikrieg.com nicht zu vergessen!

 

Jemen-Krieg: Saudis kaufen kolumbianische Söldner ein

Bis zu 800 kolumbianische Ex-Soldaten sollen als Söldner im Jemen-Krieg gegen die Houthi-Miliz kämpfen. Es sollen ja möglichst wenige Saudis für die Ziele Riads sterben. Dafür nehmen die Saudis und die Vereinigten Arabischen Emirate viel Geld in die Hand.

Von Marco Maier

Nachdem schon die ersten Meldungen über eine Verlagerung von IS-Kämpfern aus Syrien in den Jemen bekannt wurden, folgt nun der nächste Paukenschlag. Die Saudis und deren Kriegskoalition lassen nichts unversucht, um den jemenitischen Machtkampf zugunsten ihres sunnitischen Marionettenpräsidenten zu entscheiden. Ein vom Erzfeind Iran unterstütztes Regime an der eigenen Grenze will Riad um jeden Preis verhindern.

Wie die kolumbianische Tageszeitung "El Tiempo" berichtet, sind bereits 100 kolumbianische Söldner in der südjemenitischen Stadt Aden eingetroffen. Insgesamt sollen es 800 werden. Hierbei handelt es sich um aus dem aktiven Dienst ausgeschiedene Angehörige der kolumbianischen Streitkräfte, die über eine Arbeitsvermittlung in der Hauptstadt Bogotá, welche mit dem kolumbianischen Arbeitsministerium kooperiert, in den Jemen gelangen.

Dass es gerade kolumbianische Söldner sind, die auch noch mit Duldung der Regierung in diesem verheerenden Krieg mitmischen klingt zwar seltsam, ist allerdings nachvollziehbar. Immerhin gilt die rechtsgerichtete kolumbianische Staatsführung als US-Vasallenregierung, so dass dies wohl auch mit Wohlwollen Washingtons möglich gemacht wird.


http://www.contra-magazin.com/2015/10/jemen-krieg-saudis-kaufen-kolumbianische-soeldner-ein/

 

Ja klar, die Drecksarbeiten müssen die fremden Söldner erledigen. - Alles, was man benötigt - wird mit Geld gekauft. Nur die edle WESTLICHE WERTEGEMEINSCHAFT - darf nicht an den Pranger gelangen. Schon vor einigen Jahren sprachen Insider davon, dass sie bemerkt hätten, dass die kriegerischen und feindlichen Söldner anscheinend aus Südamerika stammten und eine ganz andere Sprache, als die im arabischen Raum, reden würden. Mir war derzeit schon klar, dass es sich um eingekaufte Söldner handelte.

So sind die privatisierten Kriege heute. Man kauft sich die Freiwilligen für eigene Interessen. Sie werden teilweise gar von Firmen eingestellt - auch speziell für irgendwelche Vorhaben verliehen. Natürlich tauchen sie nicht als Drahtzieher der westlichen Wertegemeinschaft auf, sondern als HELFENDE FRIEDENSMISSIONEN. - Das geht jedoch nur so lange, bis man Ziele erreicht hat. Mit dem Einwirken der Russen in Syrien droht nun die Klärung der ganzen Lügen dort. Es sind ja schliesslich nicht alles Feinde, die in Syrien irgendwelche Aufgaben erledigen sollen. Man darf niemals die USA Interessen aus den Augen verlieren, auch wenn die sich geschickt ins Hintertreffen zurückziehen.

Es sind im Vorfeld geschickte Manöver durchgeführt worden, die das heutige SZENARIO erst möglich machten. - Bitte einmal überlegen:  Das syrische Volk wählte ja seinen Präsidenten mit einer sehr grossen Mehrheit, meine so an die 80%. - Warum sollten die ihn nach kurzer Zeit dann absetzen wollen?

Man kann die Regierungen in diesen Ländern nicht mit unseren westlichen Regimen vergleichen.  So, wie man diesen afrikanischen, arabischen oder orientalischen Staaten nicht einfach ein demokratisches Mäntelchen überwerfen kann, so könnte man uns auch nicht den Koran als Grundgesetz überstreifen. Es sind Prozesse von vielen, vielen Jahren dazu notwendig. Und mit Kriegen erreicht man solche Ziele überhaupt nicht. - GEWALT erzeugt immer eine GEGENGEWALT, die mit Aufgabe der FREIHEIT endet.

U n d  -  solche Ziele bestehen nur so lange, wie diese Länder strengstens bewacht werden. Wir haben diesbezüglich ja einige Erinnerungen, wie das deutsche VOLK von einem totalitärem Staat beherrscht und in Geiselhaft genommen wurde. All solche Vorhaben münden in wirklich schlimme Kriege, die die Völker dann auszubaden haben. Ab dann ist ihr Leben von Not, Elend, Tod und Angst begleitet, Stunde um Stunde, Tag für Tag und Jahr für Jahr. -  Bitte einmal überlegen:  WER STEUERT UNS IN SOLCHE SITUATIONEN?

Die Verantwortung tragen die Regierenden - hier bei uns Frau MERKEL - die Geschäftsführerin dieses grossen Konzerns - der mal Deutschland war.

Man kann sich nun denken, warum die Merkel hier als Kanzlerin eingesetzt wurde. - Sie war ein leicht zu manipulierendes Objekt, das wenig Ahnung von den politischen Abläufen seitens der USA hatte.  Schröder musste damals abtreten, weil er sich mit dem Putin zu gut verstand. Das musste n die USA verhindern und es klappte ja  auch. - Dagegen ist Merkel doch eine sehr brave VASALLIN, die alles macht, um den USA zu gefallen.

Selbst wenn 80% der Bürger gegen ein Regierung-Vorhaben sind - es interessiert sie nicht! - Und anschliessend werden ja noch hochzufriedenstellende Umfragen des Volkes veröffentlicht.

In einer LÜGENDEMOKRATIE bezweifle ich die korrekten Angaben in den MEDIEN. Kann ja sein, dass man gewisse Kreise befragt, deren politische Wünsche auch berücksichtigt werden. Führt euch nur vor Augen, warum Kriege geführt werden. - Beantwortet euch doch selber, warum seit Jahren in so vielen Ländern Kriege herrschen? Warum müssen deutsche Soldaten überall in der Welt eingesetzt werden?

Wisst ihr noch, als es mit den Märchen der PIRATEN in den Meeren losging? - Auf einmal musste die Marine der Bundeswehr fremde Schiffe beschützen. Angeblich haben die Piraten, auf ihren kleinen Nußschalen im Mittel- oder im Arabischen Meer, die riesigen Handelsschiffe gekapert und entführt. - Ganz plötzlich ist dann Schluss. Die Botschaft wurde unters Volk gebracht und es geht weiter. Nicht zu vergessen:  Diese Lügen dürfen dann von den Medien nach Belieben aufgebauscht werden. Nur die wichtigen, deutschen Zusammenhänge sind dabei wichtig. Sie müssen den Einsatz der Bundeswehr begründen. Wenn die Umfragen dann anzeigen, dass das Volk die Lügen zum grössten Teil gefressen hat, geht man zum nächsten Programm über.

Versteht ihr nun, was da abgeht?

Da gibt es doch einen Milliardär namens SOROS, der sich gar Privatarmeen kaufte und für eigene Interessen im damaligen JUGOSLAWIEN damit loslegte. Er erreichte damit, dass er mit einer abgeschlossenen WETTE sehr viel Geld verdiente.

Am 23. August 2014 bedankte sich der Präsident Poroschenko (UKRAINE) für die Unterstützung von SOROS und der demokratischen Landesentwicklung. (noch Fragen??)

Soros unterstützte und unterstützt laut einem Bericht von Telepolis in den vergangenen Jahren durch das Open Society Institute verschiedene oppositionelle Gruppen in Südosteuropa und ehemaligen GUS-Republiken finanziell.[21] Damit hat er sich viele Feinde gemacht. Im Juni 2005 wurde er vor einem Hotel in Tiflis von Anhängern des früheren georgischen Präsidenten Swiad Gamsachurdia mit Eiern beworfen.[22]

Er spielte eine wichtige Rolle bei den politischen Prozessen in Osteuropa, die 1989/91 zum Zusammenbruch des Ostblocks führten, und war nach eigener Aussage „aktiv an der Revolution beteiligt, die das Sowjetsystem hinwegfegte“.[23] Bereits seit 1979 unterstützte der gebürtige Ungar osteuropäische Dissidenten mit drei Millionen US-Dollar pro Jahr, darunter die Gewerkschaft Solidarność in Polen, die Bürgerrechtsbewegung Charta 77 in der Tschechoslowakei und den Dissidenten Andrei Sacharow in der Sowjetunion. 2003 wurde ihm vom Journalisten Neil Clark in einem Artikel für die englische Wochenzeitung New Statesman vorgeworfen, er habe in den 90er Jahren mit seiner Unterstützung des Senders B92 und anderer Oppositionsgruppen in Serbien die Bundesrepublik Jugoslawien auch aus eigenen Geschäftsinteressen heraus destabilisiert. Clark bezeichnete Soros als „ungekrönten König von Osteuropa“.[24] Auf der anderen Seite wurde er 1997 im Forbes Magazine dafür kritisiert, den Machterhalt von Altkommunisten zu fördern.[25]

Soros finanziert über die Soros Foundation auch die Nichtregierungsorganisation Reporter ohne Grenzen.[26]

https://de.wikipedia.org/wiki/George_Soros


Ich muss sagen, dass ich die ganzen Beteiligungen von SOROS vor kurzer Zeit noch ganz anders hier an dieser Stelle las. Kommt wohl immer darauf an, wer die Angaben bei Wikipedia mal wieder korrigiert hat. Auf jeden Fall kann man erkennen, dass der Typ ganz gewaltige Einflüsse besitzt.

"GELD REGIERT DIE WELT" - SO KANN MAN SICH ALLES ERKAUFEN" - Frieden - Unruhen - Kriege.
Man kauft sich Demonstranten - Gegendemonstranten - Unruhen im Volk - Ängste - jede Menge
Fachkräfte aus dem Ausland - eine WILLKOMMENSKULTUR - mithilfe der Medien wird alles
wie gewünscht erledigt. Das nennt sich dann noch DEMOKRATIE
.


Ohne die Mainstreammedien wäre das alles nicht möglich. - WAHRHEITEN und sich daraus ergebene Fakten werden verschwiegen und durch Lügen ersetzt. Nichtgewollte Ereignisse bleiben ungenannt.
Dafür werden dem Volk Märchen und SCHÖNWETTERMELDUNGEN  berichtet.

Vor etlichen Jahren erzählte mir einer, der in England war, dass dort im Fernsehen bald nur noch gekocht würde. Eine Kochsendung löste eine andere ab. - Ich dachte so bei  mir, dass die Briten ja auch mal was an ihrer Eßkultur ändern müssten. -

Nee, bald darauf hielten die KOCHSENDUNGEN auch hier ihren Einzug. Mittlerweile tummeln sich auch hier die Köche und die Kochkandidaten Tag für Tag über die Sender. Da erfahren die Zuschauer, wie man internationale Gerichte kochen könnte, wenn man die Zeit dazu, die Lust und auch das Geld hätte, das alles zu kaufen und zusammenstellen zu können. Ist ja auch wichtig für die Bürger, zu wissen, wie man in Indien oder China kocht. - Ich muss dazu sagen, dass ich teilweise nicht einmal die Gewürze kenne und sie mir auch noch nie gefehlt haben.

Meist ist es unsinnig, sich so viele Gewürze, Essig- und Ölsorten ins Haus zu holen, was man dann irgendwann mal alles entsorgen muss. - Wenn man den Wunsch hat, sich einmal an der asiatischen oder afrikanischen Küche zu erfreuen, dann kann man sich doch in einem entsprechenden Restaurant bedienen lassen. Die vielen arbeitenden Menschen haben ohnehin nicht die Zeit, um solche fremden Kochgerichte zu fertigen. Und die, die viel Zeit hätten, die haben nicht das Geld dafür, solche Einkäufe zu tätigen, wie sie in den Kochsendungen anzeigen.

Ach je - nun bin ich schon wieder von Kriegen zu Kochsendungen geschlittert. - Allerdings weiss ich, dass auch inzwischen in anderen Ländern im Fernsehen immerzu gekocht wird. Soll vermutlich eine wirksame Ablenkung von den realistischen Vorgängen in Europa sein - neben den schwangeren KÖNIGSHÄUSERN oder den PROMIS - WER MIT WEM - und vor allen Dingen, wer unpassend gekleidet ist, die falsche Brille trägt oder eine unpassende Haarfrisur besitzt.


..............

 

Deutschland und die Flüchtlingskrise
 
Merkeldämmerung
 
 
Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel müsste zugeben, dass sie in der Flüchtlingskrise einen Fehler gemacht hat. Es wäre ihr politisches Ende, aber dieses rückt auch so näher.
  • Gastkommentar
  • von Hans-Hermann Tiedje
  • 319 Kommentare

 

Es ist wenige Wochen her, dass die Bundeskanzlerin Angela Merkel der Welt signalisierte, Deutschland sei offen für alle, die Asyl begehrten. Sie sprach, völlig unkonditioniert: «Das Grundrecht auf Asyl kennt keine Obergrenze.» Das war der Schlüsselsatz für den Flüchtlingsstrom, der sich Richtung Bundesrepublik in Bewegung setzte. In der Unionsfraktion zur Rede gestellt, setzte Merkel noch einen drauf: «Ist mir egal, ob ich schuld am Zustrom der Flüchtlinge bin. Nun sind sie halt da.» Bei Anne Will, im Fernsehen, folgte dann die Einlassung, sie wolle jetzt nicht über Zahlen sprechen. Die Frage, warum nicht, wurde von der sonst souveränen Moderatorin leider nicht gestellt. Merkel indes wiederholte ihr Mantra: «Wir schaffen das.»

 

Dies nur zur Erinnerung, wer wann wie in Mitteleuropa die Flüchtlingsströme Richtung Deutschland gelenkt hat. Es war nicht der serbische Ministerpräsident Aleksandar Vučić. Der rät den Deutschen, die Mittel für echte oder falsche Flüchtlinge zu kürzen, um die Anreize zu verkleinern. Vučić spricht ganz offen von vielen «falschen Flüchtlingen». Es war übrigens auch nicht Ungarns umstrittener Ministerpräsident Viktor Orban, das Hassobjekt der öffentlichen deutschen Empörungsindustrie. So unangenehm sich das anhört: Orban wendet geltendes Europarecht an, um seine Grenzen zu schützen. Merkel verletzt genau dieses, nicht zum ersten Mal. In dieser Frage schuldet Angela Merkel Europa seit langem eine Erklärung.

 

http://www.nzz.ch/meinung/merkeldaemmerung-1.18639497

 

Ich denke stets daran, dass alle politischen Entscheidungen gewollt sind und langgeplante Vorbereitungen besitzen.

 

Man sollte in diesem Zusammenhang daran denken, dass Merkel gefragt wurde, ob sie nicht nach halber Amtszeit abtreten und das Ruder einer anderen Person überlassen wollte.

 

Immer war von Pfuschi die Rede - die ja schon im Familienministerium herumwurschtelte, seinerzeit bekannt wurde durch das "STOPSCHILD", die sie davorhängen wollte, falls sich einer kinderpornografische Bilderansehen wollte. Es diente allerdings seinerzeit dem Zweck, mit dem damaligen Schäuble, als Innenminister, eine Internetzensur durchzusetzen. - Das Stopschild machte aber noch einige Schlagzeilen, verschwand dann allerdings.

 

Ganz gross heraus kam sie als ZENSURSULA - erreichte jedoch, dass der als Abschreiber seiner DOKTORARBEIT überführte GUTTIE - abtreten musste und sie setzte sich dann auf dessen Stuhl, im VERTEIDIGUNGSMINISTERIUM. - Seinerzeit hiess es:  Wenn sie dieses Amt beherrscht, dann ersetzt sie Merkel.

 

Inzwischen hat sie sich so viele Fehler geleistet, angefangen von ihren STARFOTOS, die sie hat anfertigen lassen, (wie Guttie seinerzeit) das Schönreden von nicht funktionierenden Waffen und anderen Gegenständen, den Verkauf von Waffen in Kriegsgebiete undzuguterletzt ihre nachgewiesene, abgeschriebene Doktorarbeit. Während Schavan, Guttie und noch so einige Vögel dieser Sorte abtreten mussten, wohlgemerkt, die wissentlich betrogen haben, sonnt sich Pfuschi immer noch im Verteidigungsministerium.

 

Es gibt wohl keine anderen mehr, die man aufbieten könnte? Haben vielleicht alle einen Schaden aufzuweisen? - (das sowieso!) Einzelheiten werden das wohl nicht sein.

 

Das nur zur Merkeldämmerung!

So doof kann keiner sein. Merkel macht seit geraumer Zeit von sich absichtlich negative Schlagzeilen. Und dafür gibt es garantiert Gründe. Ich denke gar, dass SEEHOFER da mitspielt. Inwieweit die Ösis da mit im Bunde sind, will ich nicht beurteilen. Tatsache ist, dass sie mittendrin stecken.

 

Will man unser Land mit einem grossen Streich vollständig entmachten? - Man achte darauf, dass alles, was wir als Bürger Deutschlands empfinden, also unsere Gedanken von nationaler Kultur oder dem Empfinden, schon als RECHTS eingeordnet wird. - Sollen wir uns nicht mehr als Deutsche fühlen dürfen? Ist es eine negative Einstellung, das Deutsche für uns als normal einzustufen? Warum sollen wir uns an eine fremde Kultur gewöhnen?

 

Die Fremden, die zu uns stossen, sollten sich doch eher als dankbar erweisen, dass WIR sie finanziell unterstützen. Nicht von Merkel erhalten sie die Gaben, die ihnen ein Überleben hier sichern. - Ihr sind die vielen Schicksale der Flüchtlinge vollkommen egal. - Wäre es anders, dann gäbe es die vielen Opfer im Mittelmeer nicht, die dort ums Leben kommen. Jeder Fleck in den Meeren wird ganz, ganz sorgfältig bewacht. Glaubt es mir. Man weiss um jedes Vorgehen. - Allerdings wird auch oft genug absichtlich weggeschaut.

 

Merkel verkauft ihre eigene Unfähigkeit als Politik und startet lieber und von Gipfel zu Gipfel - Sie weiss genau, dass die Zuwanderer hier keine Chance besitzen, einen vernünftigen Arbeitsplatz zu bekommen. Sie weiss, dass diese Leute sehr viel Geld kosten, um sie hier integrieren zu können - wenn überhaupt!

 

Und dass sie sich derzeit so offen gegen das VOLK stellt - hat andere Gründe. Hinter den Kulissen spielt sich was ganz anderes ab - SCHWÖRE ICH EUCH. So blöde würde Merkel niemals handeln. Sie hat sich innerhalb von 10 Jahren ja nicht einmal so offen ins Visier gestellt, wie sie es jetzt macht. -

 

Eine Frage:  War seinerzeit nicht von 2016 die Rede, so nach etwa hälftiger Amtszeit, dass sie ihr Amt aufgeben wollte/sollte? Nun ist gerade Halbzeit. -  N u  r  -  WER  SOLLTE  SIE  BEERBEN?


 

Mein Wort zum Sonntag

 

Ihr kennt es schon von mir, wenn ich zu einem RUNDUMSCHLAG aushole. Teils sind es bekannte Tatsachen, aber auch einmal zusammen gefügte Puzzleteilchen. Auf jeden Fall sind es überprüfbare Fakten, von denen ich nichts erfunden habe.

 

Warum zeigen unsere Qualitätssender nicht solche Vorgänge, statt Österreich zu beschimpfen?

https://www.youtube.com/watch?v=Poh3Rke_NkM#t=61



In Deutschland gibt es eine interessante Entwicklung. Die Regierung in Berlin versuchte zuletzt verstärkt die Bundeswehr im Inneren einzusetzen. Als Begründung nannte man die Migrantenkrise. Doch jetzt verweigerte der Chef des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr, Generalleutnant Hans-Werner Fritz, dem Verteidigungsministerium den Gehorsam.


http://pressejournalismus.com/2015/10/chef-des-einsatzfuehrungskommandos-der-deutschen-bundeswehr-verweigert-befehle-des-verteidigungsministeriums/


Wenn deutsche Politiker das Volk beschimpfen, wenn sie legale Bürgerrechte wahrnehmen und erklären, dass sie mit einer solchen Regierung nicht einverstanden sind, dann haben diejenigen Politiker nicht verdient, von den Bürgern auch noch fürstlich finanziert zu werden.
 

Das Volk zwingt keinen, auf seinem Stuhl kleben bleiben zu müssen. - A b e r  -  man muss die Tölpel einfach nur daran erinnern, dass sie lediglich VOLKSVERTRETER sind und entsprechend zu handeln haben.


Das jetzt nur noch einmal zu GABRIEL/SPD und MAAS/SPD. Der eine droht mit einer Anzeige wegen VOLKSVERHETZUNG und der andere beschimpft die Demonstrierenden als PACK. Wie viele Stimmen bekam die SPD zuletzt bei der Bundestagswahl? -
 
Ach so = 25% - Die haben wohl ihren eigenen Untergang beschlossen, wie ihre Kollegen von der FDP. - Ich denke, die werden sich noch selber strangulieren.


Es wird eine feudalistische Politik betrieben, selbstherrlich und verantwortungslos, die unerträglich geworden ist. Und die ARROGANZ der verantwortlichen Regierungstrupps zeigt offen an, dass sich die Parteien nur mit sich selber beschäftigen, um ihr eigenes Wohl bemüht sind und ich bin mir sicher, dass sie nicht einmal wissen, wohin sie unser Land steuern.


Es wird dann nur verkündet, dass WIR abgeben müssen, weil es uns ja sooooo gut ginge und anderen nicht! Dazu aber später mal mehr.


Man kann nicht Kriege mitfinanzieren, Waffen in Kriegsgebiete liefern und dann die als Folge eingetretene Flüchtlingsflut den deutschen Bürgern aufhalsen, einschliesslich der daraus entstehenden Konsequenzen.


Frau Merkel hat den Bogen total überspannt, als sie die in Not geratenen Menschen alle zu uns nach Täuschland einlud, weil die Wirtschaft neue Sklaven/Fachkräfte benötigt, wodurch die deutschen Arbeitnehmer erpressbar und austauschbar werden. -
 
Die herrschende Klasse lebt in abgeschotteten Räumen, wo sie geschützt sind und gut bewacht werden, wie auch ihr Hab und Gut. Sie selber müssen sich nicht  mit allen Unannehmlichkeiten herumplagen.


Es ist doch sehr oft ein Segen, dass das Internet alles aufbewahrt, was auch unser VIZE-Gabriel in die Mikrophone sabbelte, am 27. Februar 2010 in Dortmund:

"WIR HABEN GAR KEINE BUNDESREGIERUNG. FRAU MERKEL IST DIE GESCHÄFTSFÜHRERIN
                    EINER NEUEN NICHTREGIERUNGSORGANISATION IN DEUTSCHLAND."


Und nun folgere ich:

Merkel ist die Geschäftsführerin dieser NICHTREGIERUNGSORGANISATION - während GABRIEL dann der VIZE, also Vertreter von Merkel ist.


WIR HABEN ÜBERHAUPT KEINE REGIERUNG. - Das bekommen unsere Bürger Tag für Tag zu spüren.

Die Politiker maßen sich Rechte an, die einer NICHTREGIERUNGSORGANISATION absolut nicht zustehen. Und das Volk auch dann noch zu beschimpfen, die mit den Vorgängen im Lande nicht einverstanden sind, das ist der Gipfel der Unverschämtheiten.



Das deutsche Volk hatte bestimmt genügend Einbussen zu erdulden, in den vergangenen Jahren. Alle Politiker sollten sich freuen, solch ein geduldiges Volk regieren zu können. Ich denke an die vielen, vielen Lügen und Gemeinheiten, die über das Volk abgelassen wurden, als es um HARTZ4 ging.



Die Arbeitsplätze wurden ins billige Ausland verschoben und die dadurch entstandenen Arbeitslosen wurden dann auch noch ekelerregend von den Politikern und den Medien beschimpft, auch von der SPD - quer durch die Partei. -

VOLKSSCHÄDLINGE und SOZIALSCHMAROTZER wurden sie genannt. Es fielen Zitate, wie "Wer nicht arbeitet, braucht auch nicht essen" (so ungefähr). Und die Medien wurden angewiesen, jede Menge HETZKAMPAGNEN zu starten.



Man ging so weit, die Arbeitslosen alle in Jobs zu drängen, wie SKLAVEN, sonst gäbe es keine Unterstützung. - Dieses war dann auch schon der Augenblick, Lohndumping der übelsten Art durchzusetzen. Wer murrt oder Forderungen stellt, der fliegt. Wer die Arbeitsbedingungen nicht akzeptiert, wird beim Arbeitsamt gemeldet und läuft Gefahr, keine Unterstützung mehr zu bekommen. Das Volk wurde schändlich ausgebeutet und mit Angstkampagnen gelähmt.



Und heute sollen die Deutschen auch noch eine WILLKOMMENSKULTUR zeigen, wenn sich eine Million fremder Menschen hier einfinden, die ein besseres Leben und Arbeit haben wollen.



Sollen sich die Deutschen darüber freuen, dass sie die Nachfolger ihres Arbeitsplatzes freundlich empfangen?

Ich denke, dass mit dem RAUBBAU und den ERPRESSUNGEN des deutschen Volkes endlich Schluss sein sollte.

Ach so, noch eines, was mir so auffiel:

Die Misere - also unser Innenminister - sagte im Juli 2014:

"DIE BUNDESREPUBLIK IST EIN BUNDESSTAAT"


Von wem oder von was?

Leider werden da nur mal ab und zu einige Bruchstücke in den Raum geworfen, deren Puzzleteile man sich dann selber zusammensuchen muss.

Was auch immer weiterhin mit den Flüchtlingen geschieht................. Wie man sieht, sieht man nichts. Die Politiker fliegen von Gipfel zu Gipfel, ohne dass irgendwas geändert wird. Alles wird aufs Volk abgelassen. Inzwischen reagieren schon der Bundesnachrichtendienst - BND und die Bundespolizei: ERNSTE WARNUNGEN

"Die deutschen Sicherheitsbehörden sind und werden nicht mehr in der Lage sein, die importierten
SICHERHEITSPROBLEME und die hierdurch entstehenden Reaktionen aufseiten der deutschen
Bevölkerung zu lösen!"


Vielleicht noch was, dass die Leser interessieren könnte.

Starke Verluste für alle Zeitungen:

BILD:

2005 = 3.829.223

2010 = 3.098.254

2015 = 2.086.125

Süddeutsche:

2005 =  432.303

2010 =  414.939

2015 =  344.406

Übrigens, wer die Heute Show - ZDF letzten Freitag nicht sah, sollte sie sich unbedingt ansehen.

Es werden VERWÖHNREISEN von der WAFFENINDUSTRIE gesponsert - wie es auch die PHARMAINDUSTRIE mit Ärzten usw handhaben, so als FORTBILDUNG. Da wird nichts unversucht gelassen. - Wenn etwas nicht passt, wird es passend gemacht. So einfach ist das alles.

Eine NICHTREGIERUNGSORGANISATION braucht sich doch nicht an bürgerliche Gesetze halten. Die sind nur für die Bürger gedacht und die werden regelmässig - in Abständen - unter dem Vorwand von Sicherheiten verschärft. -

Das läuft seit Jahren wie mit dem Frosch, den man ins kalte Wasser setzt, das langsam erwärmt wird. Er gewöhnt sich daran. Würde man ihn ins heisse Wasser werfen, würde er rausspringen. - Versteht ihr nun - wie ich das meine?

Also - löst euch von der angedachten Rolle der Politik - dumme und blöde Schafe zu sein ......................... bzw lasst euch nicht wie Frösche in einen Kochtopf werfen.

WIR sind es, die diese NICHTREGIERUNGSORGANISATION am Kacken hält.
WIR sind es, die die Reichen immer reicher machen.

Und - kann eine NICHTREGIERUNGSORGANISATION - wie die BESTEHENDE - überhaupt etwas fordern? WIR HABEN KEINE REGIERUNG. Denkt an Gabriels Aussage!!

Eine Bestätigung meines Denkens

Wir werden vom Kaufzwang gedrängt und zwar mit allen erdenklichen Mitteln. Der Jugend wird vorgespielt, dass man beim Trend mitmachen muss. Selbst die Kinder werden schon dahingehend beeinflusst. Eltern, die sich dem Mitmachen entziehen, die kein Geld dafür besitzen, die werden ins Abseits geschoben, einschliesslich der gesamten Familie, machbar durch HARTZ4.

Und während in allen Richtungen des Landes nur noch Lug und Trug durch die Ausbeuter sichtbar werden, unser Land regelrecht durch Korruptionen verkommt, was auch noch von den Politikern der Parteien gedeckt wird, verschärft man auch noch jede Möglichkeiten des Volkes, sich dagegen zu wehren.

Es beginnt ja schon bei den zusammengelogenen Arbeitslosenzahlen. Inzwischen ist ja bekannt, wie viele es wirklich gibt. Es gibt hierzulande    10 - 13 Millionen arme Menschen - in diesem angeblich reichen Deutschland. Darum kümmert sich die Politik nicht. Nein - es wird so getan, als ob sie überhaupt nicht vorhanden seien. Wenn es denn mal erwähnenswert ist, dann werden für diese Kategorie Menschen Bezeichnungen erfunden, wie Unterschichtler und andere - aber immer mit einem Schmuddelbegriff verbunden.

Es ist entsetzlich, was sich in der 10-jährigen Amtszeit von Merkel hier alles ereignet hat.

Würden bloss die Lügen mal endlich aufhören! Allerdings fiele dann das Kartenhaus vollständig zusammen!

Ich mag die Leser überhaupt nicht mehr warnen. Viele spüren es selber, dass in diesem Lande nichts mehr vernünftig läuft. Wohin dieser eingeschlagene Weg führt, zeigt Herr Augstein auf.

 

Der Faschismus lebt

Eine Kolumne von

 

Enttäuschung, Lüge, Hass, Gewalt - wenn aus diesen Zutaten Politik wird, entsteht Faschismus. In Deutschland ist es wieder so weit. Leider scheut sich die Nation, bei der Ursachenforschung tief genug zu graben.

 

"Dies ist ein gutes Deutschland, das beste, das wir jemals hatten." Joachim Gauck hat das im vergangenen Jahr gesagt. Ein schöner Satz. Für solche schönen Sätze lieben ihn die Menschen. Gauck ist ein Schön-Redner. Und gemeinsam mit ihrem Präsidenten haben sich die Deutschen ihr Deutschland schöngeredet. Vielleicht aus jener merkwürdigen Sehnsucht heraus, die im berühmten Satz vom "Ende der Geschichte" steckte: dass die Dinge endlich ein für alle mal gut sind.

 

Aber wir wissen längst, dass die Geschichte nicht zu Ende ist - und für die deutsche Geschichte gilt das erst recht.

 

Wir sehen gerade, wie ein Stück dieser Geschichte lebendig wird: der Faschismus. Nichts anderes ist es, wenn Enttäuschung, Lüge, Hass und Gewalt zu Politik werden: Faschismus. Wer dachte, Geschichte wiederhole sich nicht, der irrt.


http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gewalt-gegen-fluechtlinge-der-faschismus-lebt-kolumne-a-1059574.html

Unterkategorien

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de