Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 89 Gäste und keine Mitglieder online

   

„Trauerspiel Afghanistan“:

Zweiter Akt –

Und die Lügen der „transatlantischen Medienmeute“

 

Fast genau zwei Jahrzehnte dauerte der Kolonialkrieg der USA und der NATO gegen Afghanistan, zu dessen Begründung die verlogensten Phrasen gedient haben. An dieser permanenten Ablenkung von den eigentlichen Zielen waren und sind vorneweg die öffentlich-rechtlichen Medien beteiligt, gegen deren „mediale Massenverblödung“ niemand seit Jahren so scharf, unerschrocken und unermüdlich ankämpft wie die ehemaligen Insider Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer. In ihrem nachfolgenden Artikel durchleuchten sie die jüngsten merkwürdigen Ereignisse in und um Afghanistan. (hl)

 Von Friedhelm Klinkhammer und Volker Bräutigam

Der Wertewesten führt seinen terroristischen Kolonialkrieg weiter. Mit anderen Mitteln.
Ist es Ihnen auch aufgefallen? Die Bundeswehr stellte in Afghanistan 20 Jahre lang eine Besatzertruppe von durchschnittlich 2.500 Soldaten (Höchststand vor zehn Jahren: 5433 Soldaten; im März 2021 waren es noch knapp 1.100).
(1) Doch jetzt müssen, laut Außenminister Maas und Tagesschau, „mehr als 40.000 afghanische Ortskräfte der Bundeswehr“ (2) aus ihrem Heimatland heraus- und in Deutschland in Sicherheit gebracht werden. Pro Bundeswehrsoldat circa 17 Hiwis. Die ARD-aktuell-Hofberichterstatter fanden das keiner Nachfrage wert.

Fassadenkratzer

Die "Transatlantische Medienmeute" erzeugt den abartigen Zustand unseres Landes einschliesslich der irreführenden Lügen in alle Richtungen! Natürlich hat das seine Gründe!

Wer bis heute noch den Märchen des 9. 11. 2001 glaubt, der wird auch den neuaufbereitenden Geschichten der Riesenkonzerne folgen.

Wer es nicht weiss ...................! 

Die UNO wurde privatisiert und tonangebend sind die massiven Geldgeber. Ich will es mal so darstellen: Keiner der Reichsten der Welt will seine Milliarden in erfolglose Projekte stecken. Das Ziel ist die WELT passend einzunehmen.

Das geschieht sehr trickreich, ohne es tatsächlich wahrnehmen zu können, über undurchdringliche Horror- und Angstverbreiterungen.

Benötigt man einen Startschuss, wodurch alle Länder ermuntert werden sollen, dann schafft man ihn sich. Bis heute, 20 Jahre danach, lebt das Märchen weiter.

Es folgten ja die vielen, vielen Krisen danach. Gründe waren die bösen Terroristen, die alle Länder unsicher machten. Dabei waren es die USA - und ihre heimlichen Helfershelfer - die diese Zustände verursachten. Wenn man als fremde Nationen in Länder eindringt, dann muss man auch mit Gegenwehr rechnen.

Ich breche mal hier ab und komme zum KLIMAWANDEL. Dass der deutlich spürbar wurde, erfuhren WIR 2018 - als es im April schon Sommer wurde und der bis zum Herbst anhielt. Den darauf folgenden Winter nannte man auch keinen Winter, weil die Skisaison nicht eröffnet werden konnte. Erst verspätet wurde Schnee durch Elektrizität geschaffen und in den Skigebieten verbreitet. - Aber man nannte das ja auch KLIMAWANDEL. Im kommenden Jahr feierten die Medien alle Temperaturen über 25° als eine Folge des Klimawandels, die in Aussicht stellten, als würden die Bananen bald in unseren Gärten wachsen.

Und dem zufolge stellte sich urplötzlich WASSERNOT ein. Konnte man kein passendes Fotomaterial finden, dann zeigte man den Bürgern eben etwas von wasserarmen Ländern.

Ich sage es mal so: Von jedem Dorf und fast jedem Fleckchen der Erde kann ein WETTERBERICHT erfolgen. Nur um das Gebiet der Ahr herum erfuhr man nichts. Die Menschen legten sich schlafen und wenn sie aufwachten, dann schwimmend irgendwo oder tot in zerlegten Häusern. Später musste man Menschen auf Resten von Hausdächern retten, die nichts mehr besassen, als ihr nacktes Leben.

Das war angeblich der KLIMAWANDEL mit seinem STARKREGEN. Nein, liebe Leser, das ist ein Märchen zuviel.

Und aus einem VIRUS schaffen die HORRORMEDIEN auch noch weltweit eine PANDEMIE mit vielen, vielen Toten

und eine Einschränkung der Lebensbedingungen der Völker. - Selbstverständlich wird uns zu diesem Zweck auch noch die GRUNDLAGE unserer Verfassung genommen.

Die Ewigkeitsklausel oder Ewigkeitsgarantie (auch Ewigkeitsentscheidung) ist in Deutschland eine Regelung in Art. 79 Abs. 3 des Grundgesetzes (GG), die eine Bestandsgarantie für verfassungspolitische Grundsatzentscheidungen enthält. Die Grundrechte der Staatsbürger, die demokratischen Grundgedanken und die republikanisch-parlamentarische Staatsform dürfen auch im Wege einer Verfassungsänderung nicht angetastet werden. Ebenso wenig dürfen die Gliederung des Bundes in Länder und die grundsätzliche Mitwirkung der Länder an der Gesetzgebung berührt werden. Auf dieselbe Weise sind auch die Würde des Menschen und die Gesamtstruktur der Bundesrepublik Deutschland als die eines demokratischen und sozialen Rechtsstaats geschützt.

Artikel 79 Absatz 3 GG lautet:

Eine Änderung dieses Grundgesetzes, durch welche die Gliederung des Bundes in Länder, die grundsätzliche Mitwirkung der Länder bei der Gesetzgebung oder die in den Artikeln 1 und 20 niedergelegten Grundsätze berührt werden, ist unzulässig.


Und nun - nach dem Diebstahl unseres Landes - gibt es jetzt DEUTSCHLAND nicht mehr? Ist daraus TÄUSCHLAND geworden?

Ich sehe es mal so: Wegen ein paar CORONARKRANKEN kann man die Bevölkerung doch nicht derartig einengen, wie man es bisher praktizierte!! - Ich darf als Ungeimpfte nicht zu einem Friseur oder in ein Restaurant gehen! Das muss man sich mal vorstellen.
Aber - man kann ja Jeden wissen lassen - dass es Alternativen gibt. - Schliesslich können meine Besucher auch mit einer Schere umgehen und meine Verwandten und Freunde können auch prima kochen - wenn da Geburtstage oder Feiertage anstehen. Es ist nur eine Frage der Solidarität der Menschen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de