Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 203 Gäste und keine Mitglieder online

   

Handelsschiff rettet mehr als 270 Migranten in Seenot

Im Mittelmeer hat ein Handelsschiff mehr als 270 Bootsflüchtlinge gerettet.

Wie das UNO-Flüchtlingshilfswerk UNHCR mitteilte, brachte der unter der Flagge Gibraltars fahrende Frachter die Menschen nach Libyen. Das UNHCR begrüßte die Rettung, kritisierte aber, Libyen sei kein sicherer Ort. Deshalb dürften auf See Gerettete nach internationalem Recht nicht dorthin gebracht werden.

Das Rettungsschiff „Geo Barents“ der Hilfsorganisation „Ärzte ohne Grenzen“ mit 410 Flüchtlingen an Bord erhielt unterdessen die Genehmigung, im Hafen von Augusta auf Sizilien anzulegen. Das Schiff hatte mehrere Tage auf eine Erlaubnis gewartet. Das von dem deutschen Verein „Resqship“ betriebene Schiff „Nadir“ übergab 86 vor Malta gerettete Menschen an die Küstenwache der italienischen Insel Lampedusa. Malta selbst habe eine Hilfe verweigert, erklärte die Organisation.

mittelmeer-handelsschiff-rettet-mehr-als-270-migranten

A b e r  - es kommen sehr viele Flugzeuge aus der Türkei, aus Griechenland, von den Kanarischen Inseln, aus Portogal und allen möglichen anderen Ländern hier an. Alleine in Köln Bonn - zu nächtlicher Zeit - ab 0,00 bis 2 Uhr landen viele auf dem militärischen Flughafen - also ohne Angabe der Landestation.

Ich habe den Eindruck, als überlässt man den Migranten ihre Ziele.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de