Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 71 Gäste und keine Mitglieder online

   

Die unnützen Wahlen

Ganz generell gehe ich davon aus, dass für Berufe immer nötige Qualifikationen notwendig sind. Jeder Arbeitgeber muss ungefähr wissen, welche Eignungen der Bewerber besitzt. Es gibt vorzeigbare Zeugnisse, die jeder Arbeitgeber für sein Personal ausstellen muss. Die kann man bei Bewerbungen vorlegen, woraus der Arbeitgeber sich einen Kandidaten aussuchen kann.

Nur in der Politik wird das nicht betrieben. Da werden Pöstchen vergeben, von denen die Kandidaten keine Ahnung haben. Eine Familienministerin wird zur Verteidigungsministerin ernannt und ähnlich bekannte Praktiken.
Aber die Summen für die Beraterfirmen werden immer höher. Wie denn das? Es kommen Firmen in den Einsatz, die von dem Geschäft etwas verstehen. Die kann man als Lobbyisten bezeichnen oder als gemeinsam agierende "Freunde". Sagt man nicht im Ösiland FREUNDERLWIRTSCHAFT dazu? Die Interessen bleiben unter sich. Ob da nach den Parties schwarze Köfferchen in den Ecken stehen, entzieht sich meiner Kenntnis. Ich vermute es nur - aufgrund jahrelanger Praktiken, die bekannt wurden.

Anscheinend fühlt sich kein Politiker mehr für die Ausgaben der Steuergelder verantwortlich. Nur wenn es um Bürgerbelange geht, da werden sofort die Grenzen aufgezeigt. Man muss bei der Gelegenheit mal dran erinnern, dass die Bürger über ein halbes Jahr nur für den Staat arbeiten müssen. Deutschlands Politiker und Wirtschaftsbosse rühmen sich stets mit dem reichen Deutschland. Man muss das ergänzen - "mit vielen armen Bürgern".

Mit den Steuergeldern wird geaast! Es gelangen hohe Summen in alle möglichen Länder und die Bereitschaft für Kriegseinsätze steigen! Anschliessend werden Länder total zerstört und danach muss Aufbauhilfe geleistet werden! Es ist ein Trauerspiel, was um uns Bürgern herum geschieht.
Zuerst werden die Menschen arm gemacht, durch Kriege und dann sollen wir spenden! Man könnte kotzen, wenn man liest, dass die Welthungerhilfe nur noch eine Mahlzeit am Tage abgeben kann, weil kein Geld vorhanden ist. Für Kriege haben solche Organisationen aber jederzeit viele Milliarden.

Wir Bürger müssen nur zahlen, zahlen und nochmals zahlen. Rechte besitzen wir kaum noch.
Warum man noch so viele Migranten aufnimmt, ist mir ein Rätsel. Sie müssen ja dauerhaft unterstützt werden und das müssen wir aufbringen, ohne dass wir ein Recht auf eine Begrenzung besitzen.

Sofern wir überhaupt mal eine Demokratie hatten - was wir inzwischen haben - ist noch weniger als NICHTS GUTES. Die Politiker halten sich nicht einmal an Recht und Ordnung. Sie haben nur ihre Wahlen im Kopf - nichts anderes.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de