Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 251 Gäste und keine Mitglieder online

   

Dicke Lippe riskieren!

 

Wenn ich es auch nicht so stark zum Ausdruck gebracht habe. Es geht um die Landwirtschaftsministerin, die ebenso für unsere Lebensmittel verantwortlich ist.

Es wird eine FREUNDERL - Wirtschaft betrieben, wo nur noch die Reichen Anerkennung finden. Die Ministerin setzt auf Wirtschaftsinteressen, nicht auf das der Bürger. Die sollen aber alles bezahlen.

Beim Fleisch- und Wurstgipfel nimmt man wieder die Käufer in die Mangel. Sie sollen wesentlich mehr für alle Produkte zahlen, damit die Bauern ihre Ställe umbauen können? Welch ein Unsinn!

Wenn man den Beschäftigten in den Schlachthöfen mehr Geld zahlt, erhöhen sich automatisch die Preise, aber man sollte nicht glauben, dass sich die Bürger dann die gleichen Mengen Fleisch und Wurst erlauben können. Und teure Export-Fleischpreise werden dann auch nicht mehr benötigt.

Das weiss man schon, weshalb die Ministerin auch nur Geld für den Ausbau von Ställen benennt. Denkt mal darüber nach. Damit ist nichts gewonnen!

Vielleicht gibt es künftig viel mehr fleischlose Gerichte. Es ist eine Sache der Gewöhnung!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de