Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 181 Gäste und keine Mitglieder online

   

Die Agenda 2030

Resolution der Generalversammlung, verabschiedet am
25. September 2015
[ohne Überweisung an einen Hauptausschuss (A/70/L.1)] 70/1.


Transformation unserer Welt: die Agenda 2030 für
nachhaltige Entwicklung
Die Generalversammlung
verabschiedet das folgende Ergebnisdokument des Gipfeltreffens der Vereinten Natio-nen zur Verabschiedung der Post-2015-Entwicklungsagenda:

Transformation un
serer Welt: die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung

Aus technischen Gründen neu herausgegeben am 28. Februar 2020 (gilt nur für Deutsch).

https://www.un.org/Depts/german/gv-70/band1/ar70001.pdf

Das ist die NEUE WELTORDNUNG

Meine erste Anmerkung:
Mit der erwähnten Generalversammlung am 25. September 2015 ging auch die massive Flüchtlingsflut los!

Hier ist eine Rede von Merkel, wo sich verpflichtet wird, jährlich 100 Milliarden für den weltweiten Klimaschutz zu zahlen, damit auch alle Länder der Welt mitmachen können.

Merkels Rede

Ich möchte daran erinnern, dass wir uns um die Flüchtlinge kümmern müssen, die zu uns wollen.
Und wir haben die Pflicht, allen Staaten in der Welt zu helfen, damit die sauberes Trinkwasser und keine Hungersnot haben. Helfen - wo Hilfe nötig ist.


Die deutsche Fassung der UN wurde ja erst am 28. 2. 2020 herausgegeben.
Mir wird Angst und Bange, wenn ich daran denke, wie unsere Zukunft aussehen wird.
Erst in den letzten Tagen wurden viele, viele Milliarden ausgemacht, die unsere miserable Wirtschaftslage verursacht hat. Und alle schreien HIER, geht es um die Verteilung der Gelder. Dabei funktioniert nichts mehr richtig! Man nennt diese fatale Lage einfach CORONA-VIRUS. Das heisst, dass man einen Grund hat, die Bürger regelrecht zu beherrschen, weil wir ja eine PANDEMIE haben. Ich denke, dass da noch allerhand auf uns zukommt. Viele denken daran, dass der Zustand bald vorüber sein wird und sie planen schon wieder.


Nach dem heutigen Stand meiner Informationen wird es spätestens ab Oktober wiederholt, wenn eine neue Grippe-Saison beginnt. Die wird dann wesentlich ärger verlaufen! Derzeit gönnt man den Bürgern, noch so etliche Ausgaben zu tilgen. Die ganzen Unternehmen warten ja schon sehnlichst auf die Taler der Bürger. Vor allen Dingen die Urlaubsländer sehnen sich nach den deutschen Urlaubern. Am liebsten würden sie die gleich von daheim abholen. Und dahinter stehen ja viele Konkurrenz-Länder. Was nur störend ist, das sind die ganzen Vorschriften. Man mag sich doch vorab keinen Platz am Strand sichern. Einen Platz in einem Lokal zu bekommen, gelingt doch erst nach dem Ausfertigen eines Formulares. Dort ist anzugeben, wie lange man den Platz besetzt. Die Tische müssen einen Abstand aufweisen und der Gast muss sich mit einer Maske aufhalten. Nur beim Essen darf er sie absetzen.


Den Zirkus würde ich nur einmal mitmachen. Da geht doch jede Gemütlichkeit bei drauf. Solch ein Urlaub ist kein Urlaub.
Merkel weist ja ständig daraufhin, dass die Situation erst geändert würde, wenn wir einen Impfstoff gegen diese Pandemie hätten.
Man muss sich nur einmal die Frage stellen:  Handelt es sich um eine Krankheit oder um eine schlimme Wirtschaftskrise?
Ach ja - und würden wir einen Impfstoff haben, dann kostet es so viel Geld, dass damit die gesamte Welt ausgerüstet werden müsste. Ich glaube bald, dass man den Bürgern künftig nur noch ein kleines Geld überlässt, damit man dem Rest der Welt noch Wohltaten zukommen lässt. NEIN - nicht jeder wird arm gemacht. Die heute schon reich sind, werden noch reicher!

Erinnert ihr euch an die AGENDA 2010? Hartz4 und mehr ..............! Ich befürchte so einiges!

Die WHO am Bettelstab: Was gesund ist, bestimmt Bill Gates

Reiche Privatspender manipulieren die Politik der WHO, vor allem seit die USA ihren Beitrag zusammenstreichen. Das schadet Entwicklungsländern – und vielen armen Kranken.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO wird mittlerweile zu 80 Prozent von privaten Geldgebern und Stiftungen finanziert. Größter privater Geldgeber ist die Bill und Melinda Gates Stiftung. Seit der Jahrtausendwende hat die Gates-Stiftung der WHO insgesamt 2,5 Milliarden Dollar gespendet – 1,6 Milliarden davon für die Ausrottung von Polio, Kinderlähmung. Insgesamt gibt die Stiftung jährlich vier Milliarden Dollar aus. Das Geld fließt in einen Globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria, in die medizinische Forschung und in Impfpartnerschaften mit Pharmakonzernen.

was-gesund-ist-bestimmt-bill-gates

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de