Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 265 Gäste und keine Mitglieder online

   

Ein Beitrag von einem Bekannten, den ich hier veröffentlichen möchte.

 

Die unerschütterliche Religion der Gutmenschen in der

Geschichte vom fliegenden Esel

Es war einmal ein sehr lieber und sehr gläubiger Mönch, der lebte zusammen mit seinen Ordensbrüdern in einem Kloster. Seine Glaubensbrüder aber erlaubten sich ab und zu mal mit seiner Ehrlichkeit und Naivität Scherz zu treiben. So begab es sich eines Tages, als der liebe gute Mönch still bei seiner Arbeit im hinteren Teil eines großen Raumes mit geöffnetem Fenster saß, und plötzlich seine Ordensbrüder im Raum alle zum Fenster eilten und riefen: „EIN ESEL, EIN FLIEGENDER ESEL, komm und sieh ihn dir an“, sagten sie zu dem lieben Bruder. Dieser eilte sogleich hinzu und schaute erwartungsvoll aus dem Fenster. Seine Brüder fragten ihn: „Hast du ihn gesehen, bevor er hinter der Klostermauer landete?“ – „Ja, nicht direkt, aber wenn ihr alle den fliegenden Esel gesehen habt, muss es ja stimmen.“ Daraufhin nahm ihn einer der anderen Brüder beiseite und fragte in noch einmal verwundert und mit ernster Miene: „Glaubst du wirklich dass Esel fliegen können (?) - Sei ehrlich !“ Darauf der liebe Mönch: „Ja, wenn ich darüber nachdenke, glaube ich eher, dass ein Esel fliegt, als dass meine lieben Brüder mich belügen.

Ende der Geschichte.

Und wenn unser lieber Mönch nicht gestorben ist, so lebt er dennoch fort bis in unsere Gegenwart, und zwar als Kollektiv staatsmedienhöriger, indoktrinierter Nebochanten, und Normopathen, die man auch als GUTMENSCHEN bezeichnen kann. Ein GUTMENSCH ist nicht immer ein guter Mensch, der selbst bestrebt ist GUTES zu TUN(!) sondern ein GUTMENSCH ist stets darauf bedacht, durch sein denken, reden und handeln SICH SELBST(!) hypermoralisch gut zu fühlen, indem er dem massenmedial vorgegebenen moralischen Wertecodex verinnerlicht, und diesem im blinden Vertrauen und Gehorsam folgt, und darum auch gelegentlich ein ehrendes Schulterklopfen vom herrschenden Mainstream erhält. Ein GUTMENSCH ist meist charakterlich rückgratlos, feige und wehleidig, und er nimmt deshalb die ihm kontroversen Meinungsäußerungen, die sein kulturmarxistisches, primitiv - egalitäres multikulti – Menschenbild infrage stellen oder gar angreifen, als illegitime, feindselige Hassrede wahr. Und wenn der GUTMENSCH dann solche unliebsamen Hassredner heimlich denunziert oder öffentlich brandmarkt oder gar Strafanzeige erstattet, fühlt er sich wie ein Held im Sieg über einen bösen Drachen, obwohl ein solcher mieser Denunziant von der staatlichen Medien – und Polizeigewalt absoluten Schutz genießt. Es ist in naher Zukunft nicht auszuschließen, dass der „TIEFE STAAT“ noch deutlicher als bisher seine gottlose, diktatorische, faschistische ROTE FRATZE zeigen wird in seiner Arglist gegen alle rechtschaffenen gottesfürchtigen Menschen, wie es die Welt noch nicht gesehen hat, denn noch nie in der Geschichte hat das Böse über eine solche digitale Hochtechnologie zur Ueberwachung und Gängelung der Menschen verfügt wie heute. – „Groß Macht und viel List sein grausam Rüstung ist…..“, dichtete M. Luther. Wir wissen in etwa um die Machtstrukturen und die Arbeitsmuster des Bösen aus der biblischen Prophetie, Historie (nicht nur Mainstreamhistorie) Philosophie, Geisteswissenschaften und eigener Beobachtung und persönlicher Erfahrung, wer der Fürst dieser Welt ist, nämlich der Lügner und Mörder von Anfang! Soweit mag das hier keine gute Nachricht für Gottlose sein, aber WIR CHRISTEN wissen um unseren Heiland und Erretter CHRISTUS IMMANUEL, was übersetzt heißt: „WAHRER GEIST MIT UNS UND IN UNS“! Wir sind in unserem sterblichen Leib zwar nicht frei von dem einen oder anderen Irrtum, und unser Wissen ist nur der Tropfen vom Ozean, aber es kommt nur darauf an, ob wir die innere LIEBE zur WAHRHEIT und das Streben zur WAHRHEIT verspüren. WAHRHEIT MACHT FREI (!), auch die persönlichen unangenehmen Wahrheiten(Sünden) müssen ans Licht vor unserem Gott zur Befreiung unserer Seelen. Nun, lieber Leser dieser Parabel und dessen Deutung wünsche ich dir viel MUT zur WAHRHEIT in der KRAFT des GLAUBENS, der LIEBE und der HOFFNUNG!

Wohlan, so sei es!

ULRICH BUSSE

Kommentare   

0 #1 Ulrich Busse 2020-02-28 12:29
Danke Christel für die Veröffentlichung.
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de