Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 228 Gäste und keine Mitglieder online

   

Wahlen und sonstiges Parteigedönse

 

Anlässlich der Blossstellungen der Parteien in Thüringen, wo eindeutig gezeigt wurde, dass wir einen Parteienstaat, aber keine demokratischen Verhältnisse haben, musste Merkel sich gar in Südafrika noch zum Demokratieverständnis äussern.

Normalerweise tut sie das nie, wenn sie den deutschen Boden verlassen hat. Es zeigt die Wichtigkeit an, weil ihre Partei in dem politischen Geknüngele sich outeten.

Ab sofort müssen alle Medien so oft wie möglich das Wort "DEMOKRATIE" verwenden, denn nur, wenn es häufig, auch missbraucht wird, bleibt es beim Volk hängen!

Es ging ja schon damit los, dass unsere Altparteien vor den Wahlen verkündeten, dass sie mit der einen oder anderen Partei nicht gemeinsam regieren würden! So - nennen wir die Parteien mal beim Namen:

Die AfD wurde ja vom Volk gewählt, weil sich die angeblichen Volksparteien vom Volk abgewandt hatten. Die folgten nur den Konzerninteressen, den Börsenkursen und näherten sich durch die EU den Vorgaben der USA an. Alles zum Nachteil des deutschen Volkes. Merkel tönte ja herum: DEUTSCHLAND GEHT ES GUT!

Wir Deutschen haben die höchsten Strompreise in Europa. In jeder Stromrechnung sind etliche Steuererhöhungen enthalten und um das Fass zum Überlaufen zu bringen: Zu allen Steuern noch die 19%-ige Mehrwertsteuer. Eine Steuer auf alle Steuern - gut getarnt als Stromrechnung. 54% sind nur staatliche Auflagen, die für Vergütungen der Wirtschaft eingeräumt wurden. Selbst sinkende Börsenkurse und hohe Stromkosten der Konzerne muss das Völkchen mit seiner Stromrechnung bezahlen! - Das klappt nur, weil das Volk schweigt.

Man muss sich das nur mal vorstellen, dass selbst die Hartz4-Abhängigen diese hohen Rechnungen bezahlen müssen. Es wird ihnen empfohlen, doch zu sparen! - Eine Frechheit! Der Stromverbrauch ist eigentlich gering. Nur was nützt es, wenn man den Bürgern dann so viel auferlegt, was sie nicht einmal kapieren.

Es war bisher immer so, dass, wenn sich eine neue Partei bildete, die den Altparteien gefährlich wurde, sie immer mit viel Dreck beworfen wurden und das ständig! Es ging den Grünen damals so, dann den LINKEN. Vor kurzer Zeit hiess es noch, dass die LINKEN vom Verfassungsschutz beobachtet würden, weil sie demokratieuntauglich wären und aus der DDR-Schmiede kämen.

Jede Partei wird zunächst genauestens unter die Lupe genommen, ob sie einer demokratischen Grundordnung entsprechen. - Man muss allerdings erwähnen, dass die Altparteien mit jeder neuen Partei an Macht verlieren! Ob sie die Bürger an drei oder an fünf Parteien verlieren, bedeutet schon einen grossen Verlust an Wählerstimmen. Also, am liebsten haben die Altparteien, wenn die Bürger keine andere Wahl haben, als dass sie sich zwischen Pest und Cholera entscheiden können. Dann können sie stets machen, was sie wollen. So hatten wir ja jahrelang die grosse Koalition, die seinerzeit 80% aller Wählerstimmen erhielten. Mit den restlichen 20% konnten die Parteien nicht einmal eine ausreichende Opposition durchsetzen. In der Zeit setzten die Regierungsparteien der SPD-CDU-CSU alles durch, was sie wollten. Es erschien so, als wäre das eine EINHEITSPARTEI.

Das haben die Bürger den Parteien allerdings mehr als übel genommen und bei den nächsten Wahlen bekamen sie ihre Strafe. Sie mussten viele, viele Verluste hinnehmen! Die Bundestagwahlen 2017 wurden ja zu einer Katastrophe. Ein halbes Jahr hatten wir überhaupt keine Regierung. Es kam auch nichts vernünftiges mehr zustande.

Die SPD bemühte sich krampfhaft, von der CDU zu unterscheiden. Auch das war nicht Fisch und auch nicht Fleisch. Und dann kam die AfD gross ins Spiel. Die Bürger erteilten den Altparteien einen Denkzettel, worauf die das grosse Flattern kriegten.

Nur jetzt - bei der Wahl in Thüringen - brauchte man 50% aller Stimmen zum Regieren. Das gelang keiner Partei auch nur annähernd. Die Linken hatten wohl die meisten Stimmen mit 23%. Sie wollten eine Minderregierung herstellen, die sich bei allen Abstimmungen immer die Zustimmung anderer Parteien benutzen müssten.

Aber siehe da: Urplötzlich präsentierten die restlichen Parteien einen neuen Ministerpräsidenten, den keiner zuvor kannte und der in geheimer Mission von der FDP stammte, die nichts, aber auch nichts mit dem Ausgang in Wahlen in Thüringen zu tun hatte. Die FDP rutschte gerade noch mit 5% in den Bundestag.

Das war aber unserer Merkel in Südafrika total suspekt, dass die CDU derart undemokratisch handelte. Sie forderte NEUWAHLEN! - Ei der Daus - es wurde immer schlimmer. Die Altparteien wehrten sich mit Händen und Füssen gegen Neuwahlen, zumal die Bürger schon wegen des Handelns auf der Strasse protestierten. Es wurden auch gleich Meinungsumfragen erlassen, die bewiesen, dass die Parteien Federn lassen mussten.

Nun stehen sie da, mit einem Ministerpräsidenten, der illegal eingeführt wurde und nicht einmal ein geringstes Demokratieverständnis für sein Pöstchen besass. Man hatte ihn wohl nur ausgeguckt! Aber Neuwahlen wurden abgelehnt.

Schliesslich könnten sich die Bürger gegen die herkömmlichen Parteien entscheiden und unserem Land wesentlich grösseren Schaden durch Neuwahlen bescheren. - Man traut den Bürgern neue und freie Wahlen nicht zu! Es muss erst lernen, mit einer Parteiendemokratie umzugehen.

Merkel und die Knarrenbauer sollten die Gesetze, um die Demokratie herum ein wenig begrenzen. Nicht alles, was machbar wäre, muss schliesslich angewandt werden. Schliesslich geht es um Deutschlands Wohl.

Die Bürger Thrüringens sollten sich in aller Form für ihr fehlerhaftes Wählen bei Merkel, der CDU, der SPD, bei der FDP und bei den Grünen entschuldigen, dass sie die Linken und die AfD gewählt haben.

Hinter geschlossenen Türen wurde schon gemunkelt, dass man freie Wahlen ganz abschaffen möchte. Jetzt hat man ja fünf Jahre Zeit, die Bürger umzuerziehen. Danach müsste man alles neu beurteilen. Und wenn man bedenkt, dass die DDR doch auch ein demokratischer Staat war, dann könnte man diese Regierungsform auch auf das ganze Land verbreiten.

Merkel hat es doch schon sehr weit gebracht. Wenn auch unser Grundgesetz die Militäreinsätze im Ausland nicht gestatten, rollen die Panzer wieder ................. ! Und aus dem "NIE WIEDER" .............. wird "DIE VERANTWORTUNG ÜBERNEHMEN" .............. und mehr! Es begann ja mit dem "BRUNNEN BOHREN DES MILITÄRS".

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de