Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 114 Gäste und keine Mitglieder online

   

Hunderte an Grenzen abgewiesen 

Miri wird wieder mit Privatjet abgeschoben

 

Nach der illegalen Rückkehr des Clanchefs Miri intensiviert die Bundespolizei ihre Grenzkontrollen. Allein in dieser kurzen Zeit werden mehrere bereits zuvor ausgewiesene Personen aufgegriffen. Auch das weitere Vorgehen im Fall Miri selbst soll einem Bericht zufolge geklärt sein.

Der nach seiner illegalen Wiedereinreise festgenommene Clanchef Ibrahim Miri soll einem Medienbericht zufolge wie bei seiner ersten Abschiebung per privatem Lear-Jet in den Libanon gebracht werden. Wie die "Bild am Sonntag" berichtet, wird Miri dabei erneut von Bundespolizisten begleitet. Die Kosten sollen zwischen 20.000 und 25.000 Euro liegen. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hatte Miris Asylantrag am Freitag als "offensichtlich unbegründet" abgelehnt.

Miri-wird-wieder-mit-Privatjet-abgeschoben

Wenn man sich einmal alles vor Augen führt, dann können die Zuwanderer hier in Täuschland machen, was sie wollen. Über die Kosten, die dabei entstehen, darf man überhaupt nicht nachdenken.

Die Migranten, die hierher kommen, können hier im Lande praktisch Urlaub machen, reichen einen Asylantrag ein, können hier versorgt werden, erhalten auch noch Geld, können ebenfalls mehrfach kriminell werden, ohne dass ihnen etwas geschieht und will man ihnen die Aufenthaltsdauer nicht länger gewähren, dann beginnen sie zu klagen. Bis eine Klage durch ist, können sich Jahre dahin ziehen. Selbst wenn sie auszuweisen wären, können sie einfach bleiben und weitermachen, wie zuvor.

Ja selbst wenn sie abgeschoben, noch mit Geld abgefunden wurden, sie unterschrieben haben, nicht wieder hier ins Land zu kommen, kommen sie wieder!! Und die Migranten werden auch noch wieder in ihre Heimat zurückgeflogen! Besser geht es ja überhaupt nicht mehr!

Ich kann die Migranten verstehen, die sich nach Täuschland auf den Weg machen. Sie wären dumm, wenn sie es nicht machten!
Und die blöden Bundesbürger, die reichlich Steuern zahlen, die machen das alles mit. Aber wehe die deutschen Armutsrentner, die ihr Leben lang hier gearbeitet haben, die wollen mehr Geld haben. Die können ja Flaschen sammeln gehen! Da wird gejammert, dass das alles nicht mehr finanzierbar ist.

Die deutschen Bürger müssen das Putzen der Gemeinschaftsanlagen bezahlen. In den Flüchtlingsunterkünften lässt man putzen.
Ihnen ist das Putzen ihrer Anlagen nicht zumutbar, obwohl sie den ganzen Tag nicht wissen, was sie tun sollen.

Aber 20.000 bis 25.000 Euro werden alleine für einen Kriminellen ausgegeben, damit der mal wieder abgeschoben werden kann. Es ist nicht mehr zu fassen, was hierzulande alles abläuft.

Man darf mich jetzt nicht falsch verstehen. Mir geht es nur um das UNRECHT, das da begangen wird. Dafür wird das Geld mit vollen Händen rausgeschmissen!

Kann man denn nicht dafür sorgen, dass solche Leute überhaupt nicht mehr in dieses Land gelassen werden?
Kann man nicht vor unseren Grenzen schon dafür sorgen, dass nicht jeder, der will, auch ins Land gelassen wird?


Ich frage mich, wie es nötig war, dass dieser Vogel überhaupt erneut in unser Land kommen konnte? Benötigt man nicht ein Visum, um hier einreisen zu können?
Aber so geht es ja mit allem. Ohne oder mit falschen Papieren!!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de