Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 189 Gäste und keine Mitglieder online

   

Es wird inzwischen sehr viel unternommen.

 

Flüchtlinge in der Ägäis Kollision in finsterer Nacht

 

In der Ägäis sollen Migranten mit enormem Personal- und Materialaufwand von Europa ferngehalten werden. Für die Flüchtenden wird das Meer zwischen der Türkei und Griechenland damit gefährlicher denn je.

Aus Dikili berichtet

Exakt um Mitternacht legt das Schiff mit der Kennung TCSG 310 von seiner Basis in Dikili, einer Stadt im Nordwesten der Türkei, ab. Das 33 Meter lange Schnellboot der türkischen Küstenwache ist voll beladen mit modernster Überwachungstechnik.

fluechtlinge-in-der-aegaeis

Ein sehr informativer Bericht, der die ganze Problematik beleuchtet.

Heute stellte ich fest, dass die drei Rettungsschiffe im Mittelmeer nicht mehr auffindbar sind. Die Ocean Viking hatte noch ca. 100 Personen aufgeladen, fand aber keinen Hafen mehr, der die Leute aufnehmen wollte.

Die Open Arms und die Alan Kurdi verschwanden auch aus dem Bereich von Libyen, wohin ist mir nicht bekannt. Es wurde inzwischen wohl Stillschweigen über das Thema verordnet - seit Seehofer das Geschehen in den Griff genommen hat, änderte sich sehr viel. Die Retter versuchten zwar noch einiges, jedoch gelang ihnen nicht mehr sehr viel. Vor allen Dingen konnten sie die Migranten nicht mehr so einfach in Lampedusa und Malta abladen. Zweimal musste die Ocean Viking in verschiedenen italienischen Hafen, auf dem Festland anlanden.

Allerdings ist es mehr als bedenklich, was aus der Türkei noch alles ankommt, trotz Überwachung. Viele Migranten sahen den Aufenthalt in der Türkei wohl als Übergang an. Aber seit die Menschen nach Syrien zurück sollen, nehmen sie alle Unannehmlichkeiten in kauf, um nach Europa zu gelangen.

Die gesamte politische Situation ist ohnehin mehr als schlimm.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de