Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 151 Gäste und keine Mitglieder online

   

Rettungsschiff "Ocean Viking" -

Migranten gehen in Italien an Land

 
Datum:

Die Migranten vom Rettungsschiff "Ocean Viking" sind in Lampedusa angekommen und dürfen an Land gehen. Die Verteilung der Flüchtlinge steht bereits fest.

 

Die mehr als 80 Migranten an Bord des Rettungsschiffes "Ocean Viking" dürfen auf der italienischen Insel Lampedusa an Land gehen. Bis zum Morgen hatten etwa die Hälfte der 82 Bootsflüchtlinge das Schiff verlassen. Sie wurden mit kleinen Booten der Küstenwache von der "Ocean Viking" abgeholt.

Das Schiff wird von den Hilfsorganisationen SOS Mediterranee und Ärzte ohne Grenzen betrieben. Die italiensiche Nachrichteagentur Ansa meldet, Deutschland werde von den 82 Migranten 24 übernehmen.

24 weitere gingen an Frankreich und ebenfalls 24 blieben in Italien. Portugal würde acht und Luxemburg zwei Menschen übernehmen.

Migranten stammen aus afrikanischen Ländern

Die Crew der "Ocean Viking" hatte am Sonntag 50 Menschen vor der libyschen Küste aus einem Schlauchboot gerettet und am Montag weitere 34 in Seenot geratene Migranten von einem Segelschiff aufgenommen.

Die Menschen stammen aus sieben afrikanischen Ländern. Am Mittwochabend waren eine hochschwangere Frau und ihr Mann von der "Ocean Viking" evakuiert worden, weil es bei der Frau schwere medizinische Komplikationen gegeben hatte. Das Paar sei per Helikopter nach Malta gebracht worden.

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/rettungsschiff--ocean-viking--migranten-gehen-in-italien-an-land-100.html

 

Wie sagte Seehofer? "Wir werden keinen ertrinken lassen!"

Das heisst aber noch lange nicht, dass wir alle hier aufnehmen müssen, die sich absichtlich in Seenot begeben.

Es sollte doch wohl jeder wissen, dass man mit solchen Schlauchbooten, die meistens total überladen sind, nicht mal genügend Sprit, kein Essen und kein Trinkwasser mit sich führen, die Reise übers Mittelmeer überstehen können.

Und wenn es am Ende heisst, dass Italien einem Rettungsschiff nicht einmal Einlass in den Hafen gewährt, obwohl dort Kinder und schwangere Frauen auf eine Anlandung warten, dann sieht man, wie wenig Rücksicht die Ausreisewilligen auf den Zustand der Mitreisenden nehmen. Wie kann man Kinder, Babys und Hochschwangere mit auf solch eine Tour mitnehmen? Wie bezahlen eigentlich Kinder ein solch hochriskantes Unternehmen an die Schlepper? Oder hofft man auf Mitleid??

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de