Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 199 Gäste und keine Mitglieder online

   



In einer neuen „Doku“ erklärt das ZDF Russland und China zu den größten Bedrohungen unserer Zeit, gegen die nur militärisch anzukommen sei.

Die etablierten Medien sind die zentrale Korsettstange der öffentlichen Anti-Russland-Agenda. Leider fällt besonders das öffentlich-rechtliche Fernsehen wiederholt mit einseitigen politischen Beiträgen zum Thema Russland auf. Aktuell sendete das ZDF am 1. August 2019 eine „Dokumentation“, die unverfroren wie selten das Feindbild Russland konstruiert und die Bürger auf Aufrüstung und Krieg einschwört. Die Filmemacher arbeiten dabei mit Mitteln, die sie dem russischen Staatsfernsehen im umgekehrten Fall sofort als „Propaganda“ vorwerfen würden.

Wenn das öffentlich-rechtliche Fernsehen einen politischen Dokumentarfilm zum Thema NATO und Russland zeigt, wissen kritische Zuschauer inzwischen ziemlich sicher, was sie erwartet. Zu einschlägig sind die Erfahrungen mit vorangegangenen ARD/ZDF-Werken, wie „Machtmensch Putin“, „Putin vs. USA“ und vielen Magazin- und Nachrichtenbeiträgen.

Dieser Liste einseitiger, transatlantischer Filme hat der öffentlich-rechtliche Sender nun eine weitere Sendung hinzugefügt, die Russophobie und Rüstungslobbyismus in dreister Weise kombiniert.


https://www.rubikon.news/artikel/russophobie-und-grossenwahn


Ich hatte keine Lust, mich zu später Stunde wutschnaubend ins Bett begeben zu müssen und habe "ausgeschaltet".  Schon der Beginn des Filmberichtes versprach PROPAGANDA - mittels HALBWAHRHEITEN und verbreiteten LÜGEN.

Jedem Krieg geht genau solche Propaganda voraus! Ich will keine Kriegshetze und keine Ängste vertreiben - aber die Leser auch nicht unvorbereitet dastehen lassen. Natürlich sagen uns die meisten Leute: Wir können doch nichts dagegen tun! Die da oben machen doch, was sie wollen!

Liebe Leser, natürlich stimmt das, was den Einzelnen betrifft. Aber als Masse sind wir 80 Millionen - alleine in unserem Land.
Schaut doch, wie das mit den Kindern geklappt hat, die heute noch immer die CO² Steuer rechtfertigen. - Ja natürlich war diese Kinderrevolution von den Politikern gewollt. Schliesslich haben die Bürger noch nie für höhere Steuern geworben! Und - hätte das Kultusministerium nicht den schulfreien Freitag gestattet, wäre alles nicht möglich gewesen! Dafür konnte man die ahnungslosen Kinder gewinnen!

Liebe Leser - WIR MÜSSEN WAS TUN - Ein Krieg kommt immer näher. Die Amis nutzen jede Gelegenheit, unsere Politiker für einen Krieg scharfzumachen. Ich verstehe nicht, dass die Bürger vor den Wahlen nicht eindeutig klarstellen, wie sich die Kandidaten bei Kriegsbeteiligungen verhalten? Das ist doch das Wichtigste überhaupt.

Die Amis schieben Deutschland mehr und mehr bis an die russische Grenze, als wenn sie sagen wollten: "Zweimal habt ihr schon den Krieg gegen Russland begonnen. Alle guten Dinge sind drei!"

Wollt ihr eure Kinder wieder einmal opfern, für kriegsgeile Politiker? Ich denke, dass sich jeder darüber klar sein wird, dass ein dritter Weltkrieg den Planeten Erde völlig zerstören wird. Wir haben mittlerweile so viele Atommächte und Atombomben im Umlauf, die unsere Erde unbewohnbar machen. Wer daraus noch lebend hervorgeht, wird sich wünschen, er wäre tot.

Die Medien berichten stets von der deutschen Verteidigung. Uns greift doch keiner an, weshalb wir uns auch nicht zu verteidigen brauchen. Die NATO und die USA reden von Dauerangriffen aus Russland. Das ist natürlich Blödsinn. Auch CHINA gerät immer wieder in den Verdacht, einen Krieg zu schüren. - Umgekehrt ist es wohl der Fall und es stimmt mich bedenklich, wenn sich die deutschen Medien, wie auch die Politiker, mehr und mehr in die Hetzpropaganda der Amis und der Nato einmischen.

Unsere Politiker, wie auch unsere Medien sind fest mit den USA gepolt. Keiner traut sich, die Lügen mal aufzudecken. Erst vor einigen Tagen hiess es, dass die SPD mit den LINKEN koalieren würden, aber nur im nationalen Rahmen. Für EUROPA wären die Linken nicht tauglich. Ja, in Europa muss man für Kriege sein!

Erinnert ihr euch an die GRÜNEN, die damals immer für den Frieden waren. Kaum waren die Aussichten vorhanden, mit der SPD und dem Basta-Kanzler zu regieren, da sollte das ehemalige Jugoslawien gerettet werden, durch Kriege! Und es wurde mitgemacht.

Mich würde es nicht wundern, wenn die Linken nun ebenso handelten, nur um Macht zu bekommen.
Ich hatte intensiv gehofft, dass die SARAH WAGENKNECHT ihr Vorhaben durchsetzen würde. Leider wurde sie stark gemobbt und seitdem sind die Linken für mich als Partei uninteressant geworden. Ich mag keine Leute, die ihr Fähnchen nach dem Wind ausrichten.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de