Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 162 Gäste und keine Mitglieder online

   

Stand der Kriegsvorbereitung gegen den Iran

 

Die Wahrscheinlichkeit eines neuen Kriegs am Persischen Golf steigt. Allerdings haben die USA bisher weder einen Verteidigungsminister noch eine "Koalition der Willigen"

In den vergangenen Wochen verschärfte die amerikanische Außenpolitik ihre seit mehr als einem Jahr anhaltende Eskalation gegenüber der Islamischen Republik Iran noch einmal deutlich. Jüngster Höhepunkt ist die Beschlagnahme des iranischen Supertankers Grace 1 auf Antrag der amerikanischen Behörden. Es ist das erste Mal in der jüngeren Geschichte, dass ein Öltanker wegen Sanktionsbestimmungen in internationalen Gewässern festgehalten wird.

Die britischen Behörden, welche die Grace 1 vor Gibraltar haben festsetzen lassen, behaupten, dass Schiff sei Richtung Syrien unterwegs gewesen. Diese bisher unbelegte Konstruktion soll ihnen eine plausible Rechtsgrundlage verschaffen. Innerhalb der EU sind die amerikanischen Sanktionen gegen die Republik Iran nicht rechtskräftig. Gegen Syrien hingegen hält die EU weiterhin ihre 2014 erlassenen Sanktionen in Kraft, um den Wiederaufbau des durch Söldner- und Dschihadistenhorden verwüsteten Landes zu behindern.

 

Stand-der-Kriegsvorbereitung-gegen-den-Iran

 

Dieses Geschehen setzt dem Fass die Krone auf.

Die Amerikaner vergeben Sanktionen gegen den IRAN - gegen SYRIEN sowieso.

Und in internationalen Gewässern wird ein iranischer Grosstanker im Bereich von GIBRALTA festgesetzt, mit der Behauptung, dass der Iran den syrischen Hafen anfahren wollte. 

Also, GIBRALTA wird ja von den Briten besetzt - deren Hoheitsgebiet. Ausgerechnet da mussten die Briten den USA behilflich sein. Es seien europäische Sanktionen verhängt worden.

Und wohin ein Tanker in internationalen Gewässern fährt, geht doch keinen etwas an. Es ist eine pure Schikane, die die Briten für die Amis durchführen. Wie kann man annehmen, dass ein Tanker, den man in Gibralta festhält, nach SYRIEN fahren möchte? Da liegen ja tausende Seemeilen dazwischen.

Allerdings benötigen die USA, wie auch die BRITEN, nirgendwo Beweise für ihre Anschuldigungen. Siehe damals die MASSENVERNICHTUNGSWAFFEN - die der IRAK besitzen würde, weshalb man einen elenden Krieg führte und den Präsidenten des Landes tötete. Es starben dadurch 600.000 bis 1.000.000 Menschen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de