Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 172 Gäste und keine Mitglieder online

   

Ostsee-Pipeline

Dänemark mauert:

Nord Stream 2 muss verlegt werden

 

Enttäuscht teilte Unternehmenschef Matthias Warnig schriftlich mit: „Wir sehen uns zu diesem Schritt verpflichtet, da die dänische Regierung in den zwei Jahren seit der Antragstellung keinen Hinweis auf eine Entscheidungsfindung gegeben hat.“ Soll heißen: Dänemark mauert. Dänemark will die Leitung nicht und spielt auf Zeit. 


Skepsis auch bei anderen Ostsee-Anrainern

Wie die anderen Ostseeanrainer Finnland, Schweden und Polen hat Dänemark politische Vorbehalte. Durch die Leitung käme das Gas aus Russland an allen anderen Anrainerstaaten vorbei direkt nach Deutschland.

Die Abhängigkeit Deutschlands und der Europäischen Union von russischem Gas würde steigen, sagt etwa die konservative dänische Europa-Abgeordnete Pernille Weiss: „Es macht absolut keinen Sinn, für eine Energieunion zu stimmen und politisch darauf hinzuarbeiten, dass die EU Selbstversorger wird, und dann North Stream 2 zuzulassen.“

 

Die mauernden Dänen

Wenn ich schon höre, dass die UKRAINE doch auf Durchleitungsgelder angewiesen sind, dann kriege ich die Krise.
Als die Russen die Pipeline durch die Ukraine laufen liessen, da wurden einmal die Rohre angezapft und die Rechnungen an Russland nicht bezahlt! Russland hatte feste Vereinbarungen mit dem Land und es bestanden finanzielle Verbindlichkeiten.

Aber dann schloss man sich den USA an und erklärte Russland zum Feindesland. Der Präsident des Landes wurde gewaltsam abgesetzt und die USA übernahmen das Land! Jetzt werden einige Leser erklären, dass die Amis das Land nicht übernommen haben. Ins Finanzministerium setzte man eine Amerikanerin ein, die auf die Schnelle Ukrainerin wurde. Und in dem Teil des gas- und ölreichen Teil des Landes setzte man den seinerzeitigen Schwiegersohn des VIZE Präsidenten ein!

So - wie Deutschland niemals aus der Besetzung der USA herauskommt, so wird auch die Ukraine nie mehr frei werden, egal, welche Typen da an der Spitze herumturnen. Die machen ohnehin nur das, was die Amis wollen, sonst sind sie weg vom Fenster.
Nur mit dem Handeln der Russen, die Krim in Besitz zu nehmen, rechneten die USA nicht. Im anderen Fall hätten die Russen ihren Stützpunkt auf der Krim abschreiben müssen. Nur darum ging es den Amis doch, Russland zu schädigen.

Nun noch zu den Dänen:

Ja, der Trump hatte ja gewarnt und Deutschland und anderen Staaten Sanktionen angedroht.
Aber mal ehrlich:  Wie lange will sich die Welt noch von dem Kasper drohen lassen. Lange geht das nicht mehr gut, weil die Welt dabei ist, sich anders zu orientieren.
Trump will Europa zerstören, Länder aufhetzen, die nicht seinem Willen folgen. Traurig sowas und am nächsten Tag ist er mit den verhassten Ländern wieder GUT FREUND.
Gut - die USA haben mächtig viele Waffen - aber Kriege können sie ohnehin nicht gewinnen.
Bisher haben sie Kriege überall in der Welt geführt, ohne selber getroffen worden zu sein. Sollte es noch einmal dazu kommen, werden die USA auch selber angegriffen. Dessen bin ich mir sicher.

.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de