Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 242 Gäste und keine Mitglieder online

   

Klimawandel:

Wie die selbst ernannten Klimaretter

das Volk belügen

Von Hubert von Brunn

Jetzt hat es einmal ein paar Tage hintereinander in einigen Teilen Deutschlands heftige Gewitter gegeben mit Blitz und Donner, Starkregen und hier und da sogar Hagel – und schon wird wieder allenthalben das Menetekel an die Wand gemalt: Klimakatastrophe! Die Welt steht am Abgrund! Wir müssen sie retten! – Als hätte es vor 20, 50, 100 Jahren keine Sommergewitter gegeben, wenn kalte und warme Luftmassen aufeinanderprallen. Diese Klima-Hysterie ist allmählich unerträglich und die Verlogenheit, mit der die selbsternannten Klimaretter zu Werke gehen und das Volk verdummen, macht nur noch wütend.

Erklärtes Feindbild bei den grünen Weltverbesserern ist der Verbrennungsmotor. Dem gegenüber werden die E-Autos als Allheilmittel im Kampf gegen das für den drohenden Weltuntergang verantwortliche Kohlendioxid in den Himmel gehoben. Und da sind wir bereits bei der größten Klimalüge. Strom kommt aus der Steckdose, woher sonst? Aber wie kommt der da hinein. Zu gut einem Drittel wird der Strom bei uns derzeit aus Braun- und Steinkohle gewonnen, rd. 14 % liefern die noch aktiven AKWs, etwa 42 % beträgt der Anteil an erneuerbaren Energien. Die ach so umweltfreundlichen E-Autos fahren also zu weit mehr als der Hälfte mit schmutziger Kohle und verteufeltem Atomstrom. Noch, muss man sagen, denn dank des hirnrissigen Alleingangs unserer Kanzlerin (mit Zustimmung des Parlaments) sollen bis Ende 2022 alle Atomkraftwerke in Deutschland vom Netz gehen. Hoch moderne und vergleichsweise sichere Anlagen werden abgeschaltet, während in unserer unmittelbaren Nachbarschaft in Frankreich, Belgien und Tschechien veraltete und extrem störanfällige „Hochrisikoreaktoren“ munter weiter in Betrieb sind.

Wie-die-selbst-ernannten-Klimaretter-das-Volk-beluegen/

Zum täglichen Wetterbericht, der mehrfach am Tage gesendet wird, fällt auf, dass fast immer nur die höchsten Temperaturen im Land verbreitet werden. Nur ein Bild, wo feste Zahlen drauf verankert sind, zeigen an, welche Temperaturen in den verschiedenen Regionen herrschen.

Aber auch dort werden stets höchste Gefahren genannt, die durch Regen, Sturm oder Wind entstehen können. Es klingt so, als wäre jeder Tag bei uns mit grössten Wetter-Risiken verbunden. Und wenn man überhaupt nichts passendes findet, dann wird die Waldbrandgefahr genannt. Dabei leben wir in einem Land mit einem gemässigten Klima.

Es sind aber nicht nur die genannten Ereignisse im Mittelpunkt der angeblichen Klimakatastrohe. Der fehlende Regen und ganz natürliche Begebenheiten werden alle dem Klimawandel zugesprochen.

Aber es wird nie davon gesprochen, was das Militär alleine anrichtet. Darüber wird Stillschweigen vereinbart!

In einer Talkshow der letzten Tage verteidigte ein Politiker das Nichthandeln der Regierenden damit, dass man ja nicht die ganze Konjunktur abbremsen wolle und Deutschland ohnehin nur für 2% CO² verantwortlich sei - CHINA hingegen für 30%. Da müsse man helfen, dass das Land CO² abbaut. Nur wenn Länder sehen, dass WIR die Probleme bewältigen können, würden sie auch handeln!

Denkt über diesen Absatz einmal nach. Er beinhaltet ALLES - worum es eigentlich geht. Gesagt hat das mehrfach der CDU - Mann Volker Boeffier. Natürlich belügen die Regierenden uns alle. Der obige Artikel bringt alles ans Licht, wie dumm auch noch gelogen wird.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de