Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 110 Gäste und keine Mitglieder online

   

Kein Ende der Fahnenstange

LEVERKUSEN (Eigener Bericht) - Der prozessgeplagte deutsche Bayer-Konzern wird zum Ziel neuer Klagen und sieht milliardenschwere Entschädigungsverpflichtungen auf sich zukommen. Anfang dieses Monats hat erstmals ein Bürger Australiens gegen Bayer beziehungsweise gegen dessen Tochterfirma Monsanto ein Gerichtsverfahren angestrengt, in dem es um das mutmaßlich krebserregende Herbizid Roundup und den darin enthaltenen Wirkstoff Glyphosat geht. Die Zahl der Prozesse in den USA ist inzwischen auf rund 13.400 angestiegen. Ende Mai hat zudem die Stadt Los Angeles eine Klage gegen Bayer-Monsanto eingereicht, die die stark umweltschädlichen Folgen der Nutzung der Chemikalie PCB zum Gegenstand hat. Eine US-Untersuchung hat zudem ergeben, dass Glyphosat in einer Reihe von Nahrungsmitteln enthalten ist, die von Kindern konsumiert werden. Darüber hinaus kämpft Bayer mit den Folgen des Skandals um die systematische Ausforschung von Konzernkritikern durch Monsanto. Deutsche Wirtschaftskreise urteilen, bei den Bayer-Monsanto-Skandalen sei das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht.


https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/7966/


Wer kann das Handeln von Bayer noch verstehen, wo vor dem Kauf von Monsanto schon bekannt war, dass in den USA viele Klagen gegen Glyphosat vorlagen?
Und in den USA gibt es weitaus höhere Entschädigungen nach gewonnenen Klagen, als in Europa.

Wenn auch die EU die Zulassung dieses schädlichen Produktes abgenickt hat, so zeigt mir das höchstens, was die EU ist! Und das möchte ich hier lieber nicht niederschreiben. Lest euch den gesamten Artikel durch und bildet euch selber eine Meinung!

Es ist ein unverantwortliches Handeln. Man erlebt es auch bei Medikamenten. In den USA wurden bestimmte Medikamente verboten, wegen nachweislicher Schädigungen. Dann wird es auf den europäischen Markt gebracht, ohne Vorbehalte. Ich habe es selber zweimal erlebt, dass mir Mittel verordnet wurden, die bereits in der deutschen Presselandschaft als sehr schädlich dargestellt wurden.Kurz darauf gab es diese Medikamente nicht mehr.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de