Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 168 Gäste und keine Mitglieder online

   

Die SPD und das Regierungschaos.


Die SPD ist 156 Jahre alt. Sie hat ehemals viel für ihre Bürger geleistet, war für die Arbeitnehmer da.
Heute kann sich die SPD nicht mehr mit der SOZIALDEMOKRATIE identifizieren. Sie ist eine neoliberale Partei der Wirtschaftsbosse geworden, wie auch die CDU und CSU.

Die Bürger haben mit den Wahlen gezeigt, wie sie auf MIETPREISBREMSEN oder eine RESPEKTRENTE ohne WIRKUNG reagieren. Die Parteien hatten fünf Jahre lang Zeit, etwas für ihre Bürger zu tun. Nur - sie haben ständig gegen ihre Bürger gehandelt und sich nur um die Interessen der Konzerne gekümmert. Wenn dann kurz vor den Wahlen auf einmal freundliche Versuche der Parteien auftauchen, dann sehen das die Bürger als das an - was es ist - VERSPRECHEN DIE NICHT EINGEHALTEN WERDEN.

Heute las ich auch noch das ...............

Die Sozialdemokraten wissen nicht mehr, was genau du willst, ASW. Sie versprechen in ihrer Ratlosigkeit jetzt Geschenke, von denen jeder weiß, dass sie so nicht kommen werden: eine staatliche Grundrente auch für Erben oder reich Verheiratete, zum Beispiel. So was macht unglaubwürdig. Sie reden dir nach dem Mund und du wendest dich verächtlich ab. So treibt man eine Partei in den Wahnsinn….
Quelle: taz


Tut es euch bitte an und lest, welche Fantasien Journalisten haben können, die sich auch nicht scheuen, das der Öffentlichkeit freizugeben. Die SPD - das Opfer! Und WIR die wahren Schuldigen mit unserem Anspruchsdenken!

Ich glaubte ursprünglich an eine Satire, als ich das hier las. Wie man sich doch irren kann! Momentan wäre ich geneigt, meine satirischen Gedanken schweifen zu lassen, aber mir sind die Probleme zu ernst, als dass ich sie verniedlichen möchte.

Macht nur einen Blick auf dieses geschaffene Europa, das man so glanzvoll vor den Wahlen präsentierte. Hinter dem Glanz ist ganz viel Finsternis. Und so allmählich haben die Regierenden der EU ihre Masken wieder abgelegt und gezeigt, dass sie nicht imstande sind, die derzeitigen Probleme überhaupt zu lösen.

Hätten sie es nur bei dem Krümmungsgrad von Gurken und Bananen belassen, wäre es ok gewesen. Stattdessen wollen sie allen Ländern der EU beibringen, wie man einheitlich regiert. Und wer sind die Herumtöner überhaupt?Deutsche immer mit dabei!

Günter Oettinger - früherer Ministerpräsident von Baden Württemberg - wurde von Merkel 2010 zur EU "entsorgt". Ich kann mich zwar noch an etliche Einzelheiten erinnern, belasse es jedoch beim ENTSORGEN. Dieser Oettinger droht doch tatsächlich den ITALIENERN sehr massiv. Ich muss dazu sagen, dass man alle Parteien, die nicht mit denen der Linie der EU überein stimmen, massiv kritisiert. Sie bekommen stets die Beifügungen "rechtsgerichtete oder populistische Partei". Das erfährt man in allen Berichterstattungen - die politisch gefärbt sind.

Gut - Italien ist ziemlich hoch verschuldet - auf 130%. Falls man nun ein DEFIZIT - Verfahren seitens der EU anstrebt, weil die Regierung nicht so handelt, wie es die EU wünscht, dann wird Italien bestimmt nicht zu einem Griechenland. Italien ist die drittgrösste Wirtschaftsmacht Europas, die in dem Fall Resteuropa lahmlegen könnte. Das weltweite Bankenchaos könnte keiner mehr abdecken.

Ich denke, dass sich die Regenten Europas doch nicht mit verschiedenen Parteien beschäftigen sollten. Man wusste es doch seit langer Zeit schon, wie es um Italien steht. Dort regierten seit vielen Jahren unheimliche Vögel. Die Mafia war dort beheimatet. Aber plötzlich stört man sich emens an den Präsidenten Italiens, der keine Flüchtlinge mehr aufnehmen will?? Ein Land in dieser Situation kann sich die Aufnahme vieler fremder Menschen, die Geld kosten, nicht mehr leisten. Statt den Präsidenten zu kritisieren und ihm zu drohen, sollte die EU doch für Lösungen stehen.

Kein EU Land will freiwillig die Menschen aufnehmen, die in Italien oder den italienischen Inselstaaten ankommen. Aber ständig über Italien meckern! Traurige Politik!

Aber nun hat Täuschland mächtige Probleme, wie andere EU-Staaten ebenfalls. Die BRITEN sind schon im Abgang von der EU - der US Präsident gibt schon Tipps ab, wie sie sich gegen die EU stellen sollen, aber die Regenten der Europäer machen Männchen, wenn der TRUMP Sanktionen gegen über 20 Länder beschliesst! Statt einem Zusammenhalt in Europa wird gegeneinander gekämpft. Es sind ja nur noch einige wenige Länder die GUTEN - andere werden kleingemacht! Das kann nicht gutgehen!

Jedes Land sollte seine Probleme selber regeln können. Alles andere wird nicht klappen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de