Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 189 Gäste und keine Mitglieder online

   

Mietenwahnsinn

Menschen mit Grundsicherung trifft es besonders hart


Der Mietenwahnsinn trifft auch Menschen, die eine Grundsicherung beziehen. Viele von ihnen leben in Wohnungen von großen Immobilienkonzernen wie Vonovia. Die Kosten für ihre Wohnung werden in der Regel vollständig aus Steuergeldern erstattet. Allerdings nur, wenn die Jobcenter sie als angemessen beurteilen. Ist die Wohnung zu teuer, gibt es zwei Optionen: Die Betroffenen suchen sich eine günstigere Wohnung oder sie bezahlen die Differenz zwischen den tatsächlichen und anerkannten Kosten aus dem schmalen Budget ihrer Regelsatz-Gelder. Im Landkreis Oldenburg müssen 36 Prozent der Bedarfsgemeinschaften (Hartz IV) durchschnittlich 136 Euro pro Monat zusätzlich ausgeben. In der Region Hannover legen über 15 Prozent knapp 100 Euro jeden Monat oben drauf (siehe Grafik). Viel Geld für Menschen, die ohnehin jeden Euro zweimal umdrehen müssen. Ihnen drohen damit weitere Einschränkungen im Alltag.


DGB

Es ist erschreckend, wenn man liest, dass z. B. im Krs Oldenburg 36% der Hartz4-Abhängigen durchschnittlich 136 Euro von ihrem schmalen Budget - für die überhöhte Miete ausgeben müssen.

Hier geraten die niedrigen Arbeitslöhne, die geringe soziale Unterstützung, die fehlenden Arbeitsplätze und die Verkäufe von preiswerten Sozialwohnungen (!!) aufeinander.

Um es ganz deutlich zu machen, braucht man sich nur die jubelnden Börsenkurse anzusehen. Es gab neulich, spätabends einen interessanten Beitrag im Fernsehen zu sehen, wo man mit Wohnraumbesitzern reden wollte. Es waren Adressen von Zypern angegeben. Als das Journalistenteam dort vorsprechen wollte, wohnte dort keiner. Es gab allerdings einen Briefkasten mit ausgedrucktem Firmenschild. Ich möchte das nicht weiter beschreiben, denn die Recherchen ergaben am Ende, dass die Besitzer solcher Immobilien oft halbstündlich wechseln.

Das ist schändlicher RAUBTIERKAPITALISMUS.

Wer von solchen Immobilien lebt und sich daran bereichern will, den interessiert das Schicksal deutscher Mieter doch überhaupt nicht! Hauptsache die Börsenkurse passen!

Die Immobilienhaie kaufen sehr gerne deutsche Objekte, weil die Bausubstanzen noch relativ in Ordnung sind und die deutschen Behörden zu einem Teil die teuren Mietpreise für die Bewohner übernehmen. Das ist in anderen Ländern nicht überall der Fall. - Und ehe die Mieter die Wohnung wieder verlassen, verzichten sie aufs Essen und zahlen die überteuerte Miete lieber.

Irgendwie hat man das Gefühl, als will man die angerichtete Armut in unserem Lande total ignorieren. Bitte einmal überlegen, wer uns das alles angetan hat? - Achtet bitte nicht auf das Geschwätz der Politiker vor den Wahlen! Sie hatten zum Reden und Handeln ganze fünf Jahre Zeit - wo sie sich jedoch lieber um andere Dinge kümmerten!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de