Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 220 Gäste und keine Mitglieder online

   

 

Ich neige dazu, dass ich in die Satire wechsele, wenn ich die ganze politische Lage nur noch mit einem Würgereiz ertragen kann!

Was in unserem Lande - auch in Teilen Europas angerichtet wird, ist kaum noch zu ertragen! Ich habe neulich noch daran gedacht, dass es ganz gut war, als Europa aus der EG - der Europäischen Gemeinschaft - bestand und wir für den einmaligen Urlaub im Jahr mal das Geld wechseln mussten. Das war bestimmt nicht tragisch und jedes Land hatte seine Grenzen, die auch kontrolliert wurden.

Jeder konnte zu uns einreisen, aber mit Ausweispapieren oder einem Visum. Und Menschen, die in Not waren, denen wurde auch geholfen. Einst gab es in fast jeder Familie nur einen Verdiener und die Mutter kümmerte sich intensiv um die Kinder. Dann waren die Jugendämter dafür vorhanden, die sich um versagende Familienverhältnisse kümmerten.

Ein vermisstes Kind wurde gesucht und gesucht, bis man es wieder zur Familie zurückbrachte. Es gab keine Kinder und Jugendlichen, die auf der Strasse lebten und sich kriminelle Wege suchen mussten, um zu überleben. Die Polizei spürte auf, wer sich nach 22 Uhr noch draussen befand. Das galt lange - früher bis zum 21. Lebensjahr.

Wer die Schule schwänzte, der wagte sich das nicht öfter zu wiederholen, denn die Eltern hatten die Sorgfaltspflicht. Wer seine Kinder nicht ordentlich erzog, erhielt Geldstrafen - oder man steckte die Kinder in Erziehungsheime.

Eine Mutter konnte auch nicht einfach arbeiten gehen. Das war nur möglich, wenn der Ehemann einverstanden war und eine Aufsicht für die Kinder angegeben wurde. Man konnte seinen Kindern nicht einfach einen Wohnungsschlüssel übergeben, damit es sich alleine beschäftigt. Zu der Zeit hatte man Zeit für die Familie, für den Haushalt, für den Garten und es stellten sich auch etliche neue Erdenbürger ein.

Ich erwähne das alles, weil die Politik scheinbar erkannt hat, das es falsch war, die Bürger für den Konsumrausch umzuerziehen. - Aber man holt sich nun neue Bürger ins Land. Die jetzigen Steuerzahler müssen die Zugezogenen noch lange finanzieren, bis man sie soweit hat, dass man sie ausbeuten kann. Ausserdem hofft die Wirtschaft auf billige Arbeitssklaven, die nicht auf ihre Rechte pochen. Die Interessen von Wirtschaft und Politik kann man nicht mehr trennen!

Nun jedoch noch zum SPD-KLIMAWANDEL. Da fällt einem nur der ABLASSHANDEL ein! Wie soll sich das Klima denn verbessern - mit einer CO² - Steuer? - Es wird gesagt, dass, wenn wir eine Flugreise machen, dass wir dann das verbrauchte CO² - gemessen in Tonnen - bezahlen müssten?? So lange, wie die Politiker ALLEINE mit der Crew durch die Welt fliegen, scheinen die Probleme wohl nicht schlimm zu sein. WIR würden ja nur vollbelegt fliegen können!

Und wenn wirklich viel CO² - Geld zusammenkäme, wer bekäme es dann? Die NATUR?

Aber man könnte doch die BILLIGFLIEGEREI verbieten oder die ganze REISEREI einschränken? Aber nein - WACHSTUM wird ja gebraucht. Ich denke, dass die Leser begreifen, worum es geht. Auf keinen Fall geht es ums Klima, denn dann müsste ganz, ganz anders gehandelt werden!

Man will mit unseren Talern die Märkte auf der Welt forcieren. Vor etlichen Jahren, als uns dieser Zirkus überhaupt noch nicht bekannt war, da sagte ein gewisser Klaus Töpfer, dass WIR Deutschen abgeben müssten. Er war seinerzeit Direktor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen.

Dass die UNO fleissig mitmischt, die Welt neu zu ordnen, das ist zu bemerken. Schaut nur auf die ganzen Flüchtlingsinvasionen. Es geht nicht um die bösen Diesel oder das CO²! Alles wird neu umverteilt! -

Nur die Amis machen dabei nicht mit, weil sie sich ja ohnehin als die Beherrscher der Welt fühlen.

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de