Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 186 Gäste und keine Mitglieder online

   

Die Polizei fahndet

Frau auf Krücken geschubst –

Familie brutal angegriffen

 

In Gütersloh kam es zu einem brutalen Angriff. Drei Männer lauerten einer Familie auf und schlugen und traten zu. Auch vor einer Frau auf Krücken machten sie nicht Halt. Doch wie kam es dazu?

Gütersloh – Am Wochenende kam es vor einem Supermarkt in der Friedrichsdorfer Straße im Ortsteil Avenwedde-Bahnhof zu einem ebenso brutalen wie skrupellosen Angriff. Nachdem sie eine Gruppe Männer auf heruntergefallenen Müll aufmerksam gemacht hatten, ging eine kleine Familie in dem Markt einkaufen. Als sie wieder herauskamen, warteten die drei Männer dort auf sie, wie owl24.de* berichtet.

Angriff in Gütersloh: Trio attackiert Familie

Unmittelbar nachdem die kleine Familie auf den Platz vor dem Gütersloher Supermarkt trat, begann das Trio, sie zu beleidigen. Ein Mann aus der Gruppe ging drohend auf eine der Frauen (55) zu, die auf Krücken unterwegs war. Nachdem er sich vor ihr aufbaute, schubste er sie. Eine weitere Frau (31) kam ihr schnell zu Hilfe, um zu verhindern, dass sie fällt. 

Daraufhin wurde die Frau von den Männern getreten. Ein 34-jähriger Mann eilte zu den Frauen, um sie zu verteidigen. Dafür wurde er von dem Trio zusammengeschlagen. Aufgrund der Verletzungen musste das Opfer  ins Krankenhaus gebracht werden. Die Männer gingen nach der Schlägerei in Richtung Gütersloh-Friedrichsdorf davon. 

http://www.politikversagen.net/

Ich schaue mal hin und wieder auf diese Seite, was man in den hiesigen Blättern verschweigt. Mir geht es wirklich nicht darum, eine Hetze gegen Fremde zu betreiben. Hierzulande läuft einiges mehr als abartig ab! Das ist ein Punkt, den man nicht mehr verstehen kann. Es wird scheinbar vergessen, dass auch deutsche Bürger Rechte besitzen.

Ich begonne einfach mal mit dem Eid unserer Kanzlerin und ihrer Minister:

In Artikel 56 heißt es:

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde.

 

In Artikel 56 heißt es:

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde."

Man hat allerdings seit der Merkel-Regierung den Eindruck, dass der Text des Eides überhaupt nicht mehr passt und die Regierung keineswegs bereit ist, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden. Ganz das Gegenteil ist der Fall. Die Zumutung der Bürger ist auf ein unerträgliches Maßangestiegen.

Ich kann mich noch gut an die sechziger Jahre erinnern, als die vielen Gastarbeiter hier einströmten. Es gab Ordnung im Lande, die Leute arbeiteten und wurden nicht kriminell - sie störten keinesfalls die übrige Bevölkerung. In den Bahnhöfen herrschte Ordnung. Wer keinen Fahrausweis hatte und keine Bahnsteigkarte, der wurde von der Bahnpolizei aus dem Gebäude verwiesen.

Ich weiss nicht, ob es damals Penner gab, aber solche Zustände blieben uns verborgen. Und Kinder, die abends noch auf den Strassen herumlungerten, die sackte man ein, die Eltern wurden verständigt und unter Strafandrohungen mussten die sich intensiv um ihre Kinder kümmern - bis zum 21. Lebensjahr - ihrer Volljährigkeit! Da gab es keine Kinder, die sich ihre Drogen durch Sexualität beschafften.

Und heute? Da kommen Kinder aus Afrika oder sonst irgendwo alleine und durch illegale Machenschaften nach hier und man überlässt sie den Strassen. Um einige Offizielle wird sich hin und wieder gekümmert, die auch in Ersatzfamilien landen, aber der grösste Teil von ihnen landet unkontrolliert irgendwo. Meist werden sie von anderen Zuwanderern ausgebeutet, die ihnen selber nutzen.Sind sie unter 14 Jahren - die meisten werden nicht einmal älter - dann sind sie noch nicht strafmündig. Bei Straftaten werden sie nicht einmal belangt!

Alle anderen Jugendlichen bleiben meist unter 18-jährig, weil da das Jugendstrafrecht noch angewandt wird. Einen Reisepass, Personalausweis oder sonstige Identifikationen besitzen sie ohnehin nicht. Viele von ihnen verschweigen ausserdem, aus welchen Ländern sie kommen, denn dann können sie nicht abgeschoben werden. So beginnen Migranten-Karrieren sehr oft. Hier werden sie als arme, geschundene Flüchtlinge behandelt und man muss sie mit offenen Armen aufnehmen. Das kennen sie aus ihrer Heimat überhaupt nicht, so dass sie uns praktisch als Schwächlinge ansehen, mit denen sie machen können, was sie wollen.

Man kann nicht einfach die Grenzen öffnen, die Fremden ins Land lassen, ihnen ein Obdach, wie auch Essen und Trinken geben und zu hoffen, dass sich alles in Wohlgefallen auflöst. Diese Fremden kommen aus einer völlig fremden Kultur. Hier erkennen sie Mädchen und Frauen, die offenherzig gekleidet sind, in den Freibädern mit knappen Bikinis herumlaufen. In der Heimat sahen sie Frauen nur durch die Augenschlitze und der schwarzen Umhüllung. Wundert man sich da noch über eine Vergewaltigung von ganz jungen Mädchen? Es ist einfach ein Trauerspiel!!

Bei allem Verständnis, das ich für meine Mitmenschen aufbringe, habe ich jedoch meine Grenzen erreicht! Wer hier zu uns kommt, hier eine Aufnahme findet, der hier versorgt und noch kriminell wird, der hat normalerweise jedes Recht verloren, von uns weiterhin unterstützt zu werden.

Wer unwahre Angaben zu seiner Person macht, wer nicht mithilft, seine Identität abzuklären, der hat hier nichts verloren! Ihnen wäre es auch zuzumuten, in ein Kriegsgebiet abgeschoben zu werden. Dieses wäre für mich auch anwendbar, bei Personen, die schon einmal nach langen Prozeduren abgeschoben wurden und es erneut versuchen.

Schliesslich kann jedes Land selbständig entscheiden, wen man aufnehmen möchte. Was ich überhaupt nicht kapieren kann, dass völlig ignoriert wird, dass es zu den häufigen Messerstechereien kommt! Bei uns Bürgern ist man doch so schnell mit den VERBOTEN dabei.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de