Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 122 Gäste und keine Mitglieder online

   

ACHTUNG - NRW AUF ABWEGEN


Nur vorab mal eine Frage, die mir gestattet sein muss:

Wen oder was vetreten die Behörden in NRW?

Ich gehe einmal davon aus, dass Parteien von den Bürgern gewählt werden und deren Leute dann mit entsprechenden Pöstchen bedacht werden. Kein Bürger hat die Möglichkeit, etwas dagegenzusetzen. Und - nach einer Wahl entfernen sich diese Leute total von den Bürgern, denen sie ja ihr Amt verdanken.

Es setzt nun allerdings etwas ganz anderes ein, was nirgendwo Erwähnung findet. Die Parteien kuscheln nun mit den Vertretern der Wirtschaft und vor allen Dingen den ganzen VERBÄNDEN. Die Partei, die die Interessen am besten sang- und klanglos bedient, die erhält sehr hohe PARTEISPENDEN. Ich belasse es jetzt einmal dabei, weil ich was anderes nicht beweisen kann. Dafür wird schon ausreichend gesorgt.

Am deutlichsten wurde doch alles, als es um die DIESEL-Affaire ging. Jahrelang wurden alle Daten gut gepflegt, ohne dass auch nur ein Politiker mal die Fronten klären konnte. Man tut immer so, als ob "der Förster nicht da ist". Wenn nicht darüber gesprochen wird, erledigt sich das Thema wohl von selber.

Nur dass am Ende immer die Massen-Bürger für alles herhalten sollen. Es ist ganz einfach erklärbar, denn die Betroffenen bleiben immer ruhig. Gingen die Menschen mal für ihre Rechte auf die Strasse, wehte ein ganz anderer Wind in diesem Lande. Es reicht nicht, einfach der AfD die Stimme zu geben. Was die versprechen, ist wenig glaubwürdig. Es handelt sich halt nur um eine Partei, die sich selbst inszenieren will. Und - was sie im Falle des Regierens tun würden, das steht ohnehin in den Sternen. Also - eine ziemlich zwielichtige Sache.

A B E R  wir haben ja in NRW eine Regierung, bestehend aus der CDU und der FDP.
Schaut aber, was denen die Bürger wert sind. Es ist so ungeheuerlich, dass man schon von einer menschlichen Missachtung reden kann.

Die Stadt Ahlen pfändete den Hund eines Bürgers, wegen rückständiger Hundesteuerzahlungen. Zuvor wurde versucht, dem Haushalt einige Haushaltsartikel zu pfänden. Selbst den Rollstuhl des Schuldners versuchte man zu pfänden. Nur der war kein Eigentum des Benutzers.

Dann erinnerte man sich an den Hund der Familie, der ja einen gewissen Wert darstellte. Tatsächlich verkaufte man den kleinen MOPS bei eBay Kleinanzeigen für 750 Euro. Die Sache hat nur einen Haken. Das Tier wurde als gesund verkauft und die neue Besitzerin stellt nun Schadensersansprüche gegen die Stadt AHLEN, weil der Hund nicht gesund war.

Inzwischen wird verhandelt, wer denn die OP-Kosten des Hundes bezahlt.

Mir geht es nicht darum, abzuklären, wer hier richtig gehandelt hat. Wenn eine Familie aus irgendeinem Grund in die HARTZ4 - Falle abgerutscht ist, der daheim einen Hund besitzt, der kann von seinem MINIMUM auf keinen Fall die Hundesteuer bezahlen. Auf der anderen Seite kann man doch von den Tierbesitzern auch nicht verlangen, dass sie ihr FAMILIENMITGLIED entsorgen. Meistenteils gehören auch Kinder der Familie an.

Und so ganz nebenbei:  Hat man bei der Berechnung des Hartz4-Anspruches jemals einen Hund - die Hundesteuer und das Futter für die Tiere miterfasst? NEIN - das scheint nicht von Belang zu sein, weil sich kein Huhn und kein Hahn jemals darum gekümmert hat. Der Betrag für die HUNDESTEUER fällt dann durchs Gitter und wird nur hervorgeholt, wenn man eine Familie diesbezüglich ERPRESSEN KANN.

Vielleicht kann man mit dem erbeuteten Geld der Familie nun einige Flüchtlinge damit versorgen. Aber die sorgen schon für sich, wenn sie sich mit verschiedenen Identitäten mehrfach Sozialgelder besorgen.

Ich hoffe, dass die Bürger nun selber merken, was sich auf den Politikwegen so alles tut.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de