Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 177 Gäste und keine Mitglieder online

   

Warum die Zahl der Asylanträge wieder gestiegen ist


Im Januar gab es 62 Prozent mehr Asylanträge als im Dezember. Das BAMF hat dafür eine Erklärung. Die meisten Migranten kamen aus drei Ländern. Als schutzberechtigt wurde jeder dritte Antragsteller anerkannt.

Zahl-der-Asylantraege-im-Januar-2019-gestiegen.

Aha, man hat dafür eine Erklärung! WEIHNACHTEN - Halleluljah

"Unter den Folgeantragstellern sind vor allem Personen, deren erster Asylantrag abgelehnt wurde.
Sie bleiben aber dennoch im Land und stellen später einen weiteren Asylantrag."


Auf diese Weise können die FACHKRÄFTE ja immer hierbleiben, können einen Urlaub in Deutschland machen und werden noch versorgt. 17.000 Zuwanderer pro Monat sind eine Kleinstadt. Und wo sollen alle wohnen? Ach so, für sie wird ja gebaut.

Aber lest bitte die vielen Kommentare zu diesem Thema.

Ich erinnere mich jetzt an ein Beispiel, das ich miterleben musste. Es war zu der Zeit, als hier die vielen aus Russland, Polen usw einfielen. Meine Nichte besass eine sehr schöne Eigentumswohnung, in einer schönen Gegend.
Ein Eigentümer konnte durch Scheidung und so seine Wohnung nicht mehr abbezahlen. Die Bank übernahm sie und vermietete sie ans Sozialamt. Das SOZI setzte in die Wohnung eine polnische Familie von vier Personen.

Innerhalb kürzester Zeit wurden aus 4 Personen = 16 Leute, die alle Tag und Nacht feierten, nachts badeten.
Meine Nichte, die darunter wohnte, fand keinen Schlaf mehr. Als sie eines Tages von der Arbeit heim kam, stand ihre Wohnung auch noch unter Wasser. Eine Waschmaschine der oberen Wohnung war ausgelaufen, obwohl Anschlüsse dafür im Keller vorhanden waren. Aber die Personen schliefen ja tagsüber, weil nachts gefeiert wurde.

Die Nichte ging zum Ordnungsamt und schilderte ihre ganzen Probleme. Das mit den 16 anwesenden Personen wurde jedoch nicht geglaubt. Sie meldeten sich zu einem Besichtigungstermin an und siehe da, es waren nur 4 Personen dort anzutreffen. Die Nichte wandte sich wegen der entstandenen Schäden in ihrer Wohnung ans Sozialamt. Die wollten nicht dafür haftbar gemacht werden. Die Bank, als offizieller Eigentümer der Wohnung wollte auch nichts mit den Schäden zu tun haben.

So klagte die Nichte vor Gericht. Kurz und gut: Die anwesenden Polen konnten kein deutsch, aber das Wort NAZI gaben sie ständig von sich. Der Richter verurteilte meine Nichte als FREMDENFEINDLICH und gab ihr in keinem einzigen Punkt  Recht.

Die Haustüre wurde inzwischen auch noch aufgebrochen und massiv beschädigt, weil wohl ein Schlüssel gefehlt hatte. Dafür sollte nun die ganze Hausgemeinschaft der Wohnungsbesitzer aufkommen! Und weil die Polen die recht hohe Wasserrechnung, die für die 16 Personen, die da ständig in der Wohnung anwesend waren, nicht bezahlten, bekamen die anderen Eigentümer die Aufforderung, die Wasserrechnung der Polen mitzubezahlen, da einige Tage später das Wasser für das gesamte Haus abgestellt würde.

Die Nichte traf einen Bekannten vom Ordnungsamt, der jedoch schon pensioniert war und erzählte ihren Kummer. Der bot sich dann an, die Nichte am Abend zu besuchen. Und richtig! Mit dem Dunkelwerden ging der Rambazamba los. Er hatte auch einen Blick auf die Haustüre, was sich dort alles sammelte. Es war wie auf einem Rummelplatz. So äusserte sich der Zeuge, der früher mal Leiter des Ordnungsamtes war.

Und von da ab wehte ein ganz anderer Wind. Der Schaden der Nichte wurde durch irgendeine Versicherung der Stadt beglichen. Die Polen bekamen ihre Kündigung!

A b e r  -  eine neue, grosse Wohnung wurde für die mitten in der Stadt, damals für 20.000 DM saniert, richtig schön beschaffen.

Das war noch nicht alles. In der früheren Wohnung, über die der Nichte, hatten die Polen einen Schaden von 60.000 DM hinterlassen. Sie konnte nicht einmal weiter vermietet werden, weil ja nicht feststand, wer für die Kosten aufkommt. Ich weiss nur, dass das Sozialamt mit der Bank um die Hinterlassenschaft kämpfte. Die Polen hatten ja nichts. Sie feierten bestimmt in der neuen Wohnung weiter. Darunter war ein Ladenlokal, was nachts, wenn die feierten, ja geschlossen hatte.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de