Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 79 Gäste und keine Mitglieder online

   

Wer soll das alles bezahlen?


Das Gute-Kita-Gesetz, Starke-Familien-Gesetz, Respekt-Rente und jetzt Bürgergeld, das Hartz IV vergessen machen soll - ein ziemlich dick aufgetragenes Programm, das allerdings an miese Werbetricks erinnert, ähnlich wie: Das kostet nur NULL EURO. Das ist eine ENTE.

Die SPD hat zu Beginn der Legislaturperioden stets das Regierungsprogramm mit der CDU-CSU mitgetragen - alles mit abgenickt. Sie haben ALLES dazu beigetragen, um die grossen Konzerne zu mästen und eine Umverteilung von unten nach oben vorzunehmen. Die Börsenkurse waren wichtiger, als das arbeitende Volk.

Ich brauche nicht extra erwähnen, dass die CDU-CSU Hand in Hand mit den Wirtschaftsverbänden kungelt. Dazu gehört, dass man Gesetze und Bestimmungen so auslegt, dass die Bosse auch zufriedengestellt werden. Es ist keine Erfindung von mir, dass sich die Konzerne selber diese Gesetze schreiben können. Es wurde oft genug in kritischen Sendungen im Fernsehen berichtet.

Nur alles, was in den letzten Jahrzehnten geschah, galt nur dem Zweck, die Situation der arbeitenden Bevölkerung zu verschärfen, damit mehr für die Konzerne übrig blieb. Es gab einmal Gewerkschaften, die faire Löhne für ihre Mitglieder forderten. VORBEI - seit vielen Jahren - was von der SPD vorgeschrieben wurde! Einst waren die Gewerkschaften mit der SPD ja eine Einheit. - Die jetzt noch im Einsatz sind, das sind die Gewerkschaften für Staatsunternehmen - dem Öffentlichen Dienst und teilprivatisierte Unternehmen. Ich meine, dass so ungefähr 50% der Arbeitnehmer nicht mehr organisiert sind. Das liegt nicht an den Menschen selbst, sondern daran, dass sie ausgebeutet werden sollen. Alles wird politisch gesteuert.

Mit Hartz4 konnte man alle Beschäftigten erpressen, jede Arbeit und zu jedem Lohn und zu jeden Bedingungen annehmen zu müssen. Man winkte dann nur noch mit einem staatlichen Armuts-Zubrot. Wer das nicht annahm, dem strich man die Unterstützung. Das war doch für alle Unternehmen ganz ideal und man unterstützte die SPD mit guten Parteispenden! - Die Wirtschaft erhielt dafür SKLAVEN.

Natürlich profitierte die CDU-CSU davon ebenfalls. Auch sie wurden mit Spenden überhäuft! Man könnte darauf schliessen, dass sich verschiedene Lobbyisten ihre Wünsche erkaufen können.

Die Wohnungsnöte und die hohen Mietpreise, die sich im Lande auftun, können wir ebenfalls unseren Politikbanden verdanken. Die Immobilienhaie dankten es den Parteien mit sehr hohen Parteispenden. Nur mal zur Erklärung, sei gesagt, dass die Politiker immer den Boden für alles, was abläuft, bereiten!

Einst, als Hartz4 am 1. Januar 2005 begann, da zahlten die Kommunen die gesamten Miet- und Nebenkosten der Bürger, was die Immobilienbesitzer als hochwillkommen ansahen. Sie konnten die Mieten erhöhen, wie auch immer sie wollten und die Kommunen mussten löhnen. Daraufhin explodierten die Staatskassen und sie drängten die bedürftigen Mieter aus den überteuerten Wohnungen heraus. Sie sollten sich preiswertere Wohnräume besorgen und setzten ihnen eine Frist. Nur es gab kaum noch preiswerte Wohnungen! Sie wurden alle von Immobilienhaien aufgekauft und verteuert!

Daraufhin legten sich die Kommunen nicht mit den dafür Verantwortlichen an, sondern die Mieter wurden zur Kasse gebeten!


Sie legten einen Preis, den sie Mietspiegel nannten fest und erklärten, dass man nicht mehr zahlte. Wer in seiner Wohnung bleiben möchte, der müsse das dann von seiner Armenunterstützung machen! (obwohl das nur ein Minimum ist) Also - man schob die entstandenen Probleme den Bürgern zu! Sie hatten nun das, was die Politik anrichtete, zu lösen!

Gerichte und alles, was mal in der Vergangenheit möglich war, funktionierte nicht mehr! Diesbezüglich gibt es jetzt ein neues Vorhaben. Man will die GRUNDSTEUER für Gebäude erneuern, die dann auf die Mieter umgelegt werden können!
Jedem sollte klar sein, dass sich dadurch wiederum die Mieten erhöhen! - Aber wen interessiert es denn, hauptsache die Politiker haben mehr Einnahmen! (der Finanzminister = SPD)

Und jetzt komme ich dann zu den grossen SPD Kampagnen - die versprechen - wieder einen Sozialstaat für die Bürger, wie in früheren Zeiten zu schaffen!

Glaubt es mir, es sind nur Sprechsalven, die von der SPD abgesondert werden. Bildlich gesehen tauchen die SPD-Damen in roten Kleidungsstücken auf und bemühen sich, Friede, Freude und Eierkuchen zu servieren! Ja - warum nur so plötzlich, nachdem sie die arbeitenden Menschen jahrelang sehr, sehr schlimm bekämpft haben? Millionen arbeitendes Volk wurde aufgrund von Globalisierungen entlassen, worauf man sie dann noch als Schmarotzer und Faulpelze bezeichnete, als sie arbeitslos wurden. "Wer nicht arbeitet, braucht auch nicht zu essen!" - Münte........

Dass sich Volkes Stimme auf einmal bewegt und der Zorn auf die SPD abgelassen wird, machte sich bei den letzten Wahlen ja bemerkbar. Nachdem sie bei 14% der Wählerstimmen angekommen waren, glaubte man wohl, die Bürger mit neuem Geschwätz einzuwickeln. Nur mir fehlt der Glaube, dass die WERBEBOTSCHAFTEN DER SPD auch nur zu einem Bruchteil Wirklichkeit werden!

Hinterher heisst es: "Wir konnten das nicht umsetzen, weil die CDU-CSU das nicht mitmachte!" Und sie werden es bestimmt nicht tun. Alles wird daraufhin ausgerichtet, mit der asiatischen Konkurrenz mitzuhalten. Da gibt man den Massen eher weniger in die Finger als mehr! Das sagt einem die Logik alleine!

Und höhere Renten? Man wird die Bürger zwingen, sich zusätzlich, zu den Sozialabgaben, noch privat abzusichern! Auch hierfür wird man wieder täuschende Modelle aushecken.

Ja die SPD hat mächtige Angst vor der Europa-Wahl und der Abstimmung in den östlichen Bundesländern! Es gab ja die AfD - wo die Bürger ausweichen konnten! Das ist unseren Parteien ein Dorn im Auge, dass die Menschen auch andere wählen konnten.

Aber zuletzt noch einmal kurz darüber, wer das, was die SPD alles bereitstellen will, bezahlen soll? Meine Güte, ich hätte da etliche Lösungen im Angebot. Für die Flüchtlinge wurden doch auch zweistellige Milliarden-Beträge bereitgestellt. Das ganze Geld, was ins Ausland investiert wird, könnte ja hier im Lande, für die Bürger ausgegeben werden. Und die enormen Summen, alleine für die Banken, würden hier manche Löcher stopfen können.

Da wir keine Kriege wollen, brauchen wir auch der Nato nicht angehören. 40 Milliarden, die bisher an die Bundeswehr gezahlt wurden, sollten vollkommen ausreichen, unser Land selber zu verteidigen!

Würde ich der Finanzminister sein - hätten wir sehr viel Geld übrig.



 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de