Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 46 Gäste und keine Mitglieder online

   

Die Welt-Stasi

 

Der NSA-Skandal ist aus den Nachrichten verschwunden, doch der Ausbau einer globalen Totalüberwachung geht ungebremst weiter.

Der NSA-Überwachungsskandal ist nur ein Symptom für eine noch viel umfassendere und Besorgnis erregendere Entwicklung: Die USA dominieren den Rest der Welt mittlerweile in einem Ausmaß, von dem frühere Weltreiche nur hätten träumen können. Nicht nur, dass das „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ auf fast jedem Territorium der Erde macht, was es will — auch die Reaktionen der Nationalstaaten darauf sind deutlich von Angst diktiert. Gegen die US-Regierung und ihren zum monströsen Welt-Tyrannen angeschwollenen Sicherheitsapparat hilft jetzt aber nur noch der entschlossene Widerstand der unterworfenen Länder.

https://www.rubikon.news/artikel/die-welt-stasi

Wisst ihr noch, als wir die Zeiten der "Terroranschläge" durchleben mussten? Das waren alles geplante Aktionen von irgendwelchen Geheimdiensten. Zu dem Zeitpunkt musste man ja auch "spezielle Terroristen" erst ins Land lassen, sonst hätte das Volk ja keine Angst gehabt!

Ich fand das so interessant, wie es der Artikel beschrieb:

"Um die Nadel in einem Heuhafen zu finden, muss man ja zunächst einen Heuhaufen besitzen!"

Man sollte den Satz einfach einmal symbolisch für getarnte Aktionen ansehen. Ob die "eingesetzten Terroristen" auch tatsächlich aktiv waren, das sollte man mal dahingestellt lassen. Jedenfalls waren unsere Medien mehr als bereit, darüber zu berichten und uns in Angst zu versetzen.

Angst ist immer ein grosser Helfer der Politiker, wenn es darum geht, Veränderungen im Land vorzunehmen, ohne das es die Bürger bemerken.
Die Bürger sollten es inzwischen bemerkt haben, dass jedes Erwähnen von DEMOKRATIE - von Politikern ausgesprochen, eine reine Lüge ist. In ganz kleinen Schritten werden wir alle in der westlichen Welt zu einer DIKTATUR umgeleitet, was auch dann noch als Demokratie bezeichnet wird, wie früher in der DDR.

Entsprechend ist man momentan dabei, die Meinungsfreiheit auszuhebeln. Man kann das Wetter beschreiben, aber beim Klimawandel hört dann schon die Freiheit auf, weil man den noch lange Zeit benötigt - für alles Mögliche. Es geht darum, unterentwickelte Staaten mit viel Geld zu unterstützen, damit die auf die Beine kommen.

Wie man sieht, hat man die Kinder in den Schulen schon dafür herangezogen. Sie müssen dafür sorgen, dass für ihre Zukunft gesorgt wird. Die ist ja die leichteste Gruppe der Bürger, die man passend überzeugen kann. Hat man die Kinder gewonnen, hat der Einfluss der Eltern verloren!

Auch die Bundeswehr macht entsprechende Schulungen für unsere Kinder. War das nicht früher auch mal so? Nur heute hat alles andere Namen und wird sehr viel feiner dargestellt. Mit dem Einfluss von Computer-Spielen hat man die Kinder in der Hand, dem Einfluss der Eltern entzogen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de