Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 77 Gäste und keine Mitglieder online

   

Was einem stark auffällt ........


Fast täglich hagelte es in den Medien nur TRUMP-HETZE. Alles äusserte sich kritisch.
Trump teilte nach vielen Seiten aus. Es wirkte so, als ob jetzt alle vor Trump kuschten.

"Wenn ihr das nicht macht, was ich euch sage, vergebe ich SANKTIONEN."
"Wer mit dem Iran Geschäfte macht, erhält Sanktionen!"

Es hiess noch von Merkel, dass wir doch kein Vasallenstaat seien und frei entscheiden können! Man wollte etwas in der EU überlegen, wie man dem Trump am besten Paroli bieten könnte.

Inzwischen spitzten sich die Ereignisse in VENEZUELA zu und Trump hatte sich eingebildet, dass er einfach einen anderen Präsidenten dort einsetzen könnte. Es wurde bezweifelt, dass die Wahlen im letzten Jahr nicht korrekt verlaufen wären.

Man stelle sich einmal vor, der Trump würde das einmal von Saudi Arabien oder Israel behaupten - bzw andere Länder damit behelligen. "Wir setzen einen neuen Präsidenten bei euch ein!" - Da käme aber Freude auf.

Unruhen gab es in Venezuela zuvor und das Land befindet sich auch in einem schlimmen Zustand. Aber nach jahrelangen Sanktionen, die die USA verhängten, war das eine Folge.

Venezuela verfügt über die größten Erdölreserven der Welt.

Ist es da nicht denkbar, dass die USA über dieses Land verfügen wollen? Den neuen Präsidenten haben die Amis ja schon entsprechend geschult. Er muss dann alles durchsetzen, was der jetzige Präsident Maduro nicht will. Wenn Venezuela geschafft ist, nimmt man sich die anderen mittel- und südamerikanischen Länder vor - ähnlich wie in Afrika - bis es überall brodelt.

Aber kaum hatte Trump den neuen Präsidenten in Venezuela als alleinigen Herrscher anerkannt - da hörte man von unserem Aussenminister Heiko Maas, dass er ebenfalls den NEUEN als rechtmässigen Präsidenten anerkennt. Ich dachte so bei mir: "Jetzt schlägt es aber Dreizehn. Der kann doch nicht einfach im Auftrag Deutschlands einen vom Volk gewählten Präsidenten absetzen." - Aber Maas war zu der Zeit in den USA und wurde wohl entsprechend belehrt.

Danach äusserte sich Merkel, die das mal wieder über die EU abklären wollte. Beschämend das alles.

"Der neue Guaidó hatte sich am 23. Januar selbst zum Interimspräsidenten ausgerufen, weil die Wahl Maduros im Mai vergangenen Jahres nicht demokratischen Ansprüchen entsprochen habe."


Selbstverständlich wird der gewählte Präsident nicht weichen wollen.
Hier einmal ein guter Kommentar:

Gehts noch?

Ich will es zunächst noch gar nicht kritisieren, ich würde es nur gerne verstehen: Was veranlasst eine deutsche Regierung einen Präsidenten eines Landes anzuerkennen, der keinerlei demokratische Legitimation besitzt und sich mittels eines Putsches an die Macht befördern will? Ebenso völlig unverständlich werden einem gewählten Präsidenten eines souveränen Staates Ultimaten gesetzt Neuwahlen auszurufen! Das ist, als würden Le Pen und Orban Gauland als Kanzler anerkennen und Merkel zu Neuwahlen auffordern!

https://meta.tagesschau.de/id/140768/venezuela-auch-deutschland-erkennt-guaido-an

Ich suche noch einen Artikel, wo erklärt wurde, dass Europa jetzt handeln müsse, damit nicht Russland oder China überall agierten. Es hörte sich allerdings ganz anders an, nämlich als wenn Deutschland nun Anweisungen aus den USA bekommen hätte, auch einmal zu agieren. So wird es im Hintergrund auch laufen, sonst hätten nicht so viele EU-Länder mit eingestimmt.

Vielleicht gibt es sonst SANKTIONEN. Nur Italien hat sich da herausgehalten. Sehr vernünftig.

Übrigens hetzen unsere Medien augenblicklich nicht mehr gegen Trump. Er scheint jetzt ein besserer US Präsident geworden zu sein - oder ??

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de