Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 161 Gäste und keine Mitglieder online

   

Abschiebung der Beschuldigten nicht möglich

 

Die Prügelattacke hat für Aufsehen gesorgt. Die beschuldigten Flüchtlinge können aber nicht abgeschoben werden - das stellt Bayerns Innenminister Herrmann klar.

Die Tatverdächtigen der Prügelattacke im bayerischen Amberg können nicht in ihre Herkunftsländer abgeschoben werden. Darauf hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Mittwoch hingewiesen. Aktuell sei die Abschiebung "noch in keinem der Fälle rechtlich möglich", sagte Herrmann. "Wir setzen alle Hebel in Bewegung, um das zu ändern." 

Amberg: Junge Männer sollen wahllos Passanten attackiert haben

Drei junge Männer aus Afghanistan und einer aus dem Iran sollen laut Polizei am Samstagabend in der oberpfälzischen Stadt zwölf Passanten attackiert und verletzt haben, die meisten leicht. Ein 17-Jähriger musste allerdings wegen einer Kopfverletzung stationär im Krankenhaus behandelt werden. Die beschuldigten Asylsuchenden im Alter von 17 bis 19 Jahren sitzen nun in verschiedenen Gefängnissen in Untersuchungshaft - vor allem wegen des Vorwurfs der gefährlichen Körperverletzung.

Bitte hier alles lesen

Unsere Regierung zeigt sich macht- und wehrlos gegen kriminelle Flüchtlinge.


Was ist das für ein Staat, der gegen solche kriminellen Banden handlungsunfähig ist?

Haben unsere Bürger nicht auch Rechte - vor solchen üblen Gestalten geschützt zu werden?

Warum müssen die hier im Lande jahrelang geduldet werden, bis ein Urteil gefällt werden kann?

In ihrer Heimat wartet auf sie eine schnellere Bestrafung. Ausserdem ist die nicht so kostenaufwändig.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de