Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 60 Gäste und keine Mitglieder online

   

ASYLZUWANDERUNG

Im Oktober wurden 14.824 Asylanträge gestellt, wie das Bundesinnenministerium mitteilte.
  • Weil die Anträge zuvor zurückgingen, sahen Beobachter Indizien für eine Trendwende. Die ist aber nicht eingetreten.
  • Der Grund: die anhaltend starke Weiterwanderung von Migranten, die schon in einem anderen EU-Staat gelebt haben.


Der Rückgang der irregulären Migration über das Mittelmeer schlägt sich immer noch nicht auf die Asyllage in Deutschland nieder. Im Oktober wurden 14.824 Asylanträge gestellt, wie das Bundesinnenministerium mitteilte. Damit stagniert seit zweieinhalb Jahren der monatliche Zuzug von Schutzsuchenden zwischen jeweils 11.000 und 17.000.

Asylanten nach Deutschland

Bevor ich zu den Asylanten wechsele, möchte ich über unser Land und unsere Befindlichkeiten schreiben.

Schon heute können unsere alten Menschen nicht mehr würdig gepflegt und versorgt werden,
die Kinder können nicht mehr vernünftig ausgebildet werden, weil wir uns mehr Lehrer für sie nicht mehr leisten können,
die Schulen befinden sich in katastrophalen Zuständen, die wegen Geldmangel nicht saniert werden können,
die Strassen und Gebäude, wie die vielen Brücken, verfallen zusehends,
die Armut in der Bevölkerung nimmt massiv zu .......................,

aber wir nehmen zusätzlich noch viele Fremde zum Versorgen auf! Steht dahinter eine Logik?

Selbst die Kriminellen dürfen hier im Land bleiben. Es werden nur wenige abgeschoben! Vielfach sind es Asylanten, die sich in Europa ein besseres Leben erhoffen. Ich glaube fest daran, dass WIR "abspecken" sollen/müssen, um einheitliche Zustände in Europa zu erreichen. Da WIR ja schon "satt" genug sind, sollen dann die Asylanten auf ein höheres Wohlstandsgefälle gehoben werden. Das wird nicht in den nächsten Jahren geschehen, aber klammheimlich in kleinen Schritten durchgeführt.

Ich bin davon überzeugt, dass das alles politisch gewollt ist. Warum aber - das ist das grosse Rätsel. Man möchte die Menschen von überall NORMEN. Zuerst in der EU - dann auch in Afrika. Zu dem Zweck sollen die Afrikaner hier passend ausgebildet und später dann wieder nach Afrika entsorgt werden, wo dann westliche Konzerne auf sie warten. So in etwa hat das auch die UN in ihrem Migrationspakt aufgelistet.

Und unsere Wirtschaft kräht noch dazu: Wir müssen die Menschen aufnehmen, weil wir die besten Ausbildungsmöglichkeiten besitzen! (ha, ha, ha) Das gehört zur Verdummung, wie auch die Mär von den ganzen Fachkräften!

Ich würde das völlig anders bewerten. Die Leute kommen nach Deutschland, weil wir hier die höchsten Sozialleistungen haben und sie sich viel für sich und ihren Clan erhoffen. Die wenigsten wollen sich hier jahrelang ausbilden lassen und sehr viel lernen.
Es gehört zu ihrer Kultur, dass sie ihren Clan mit unterstützen.

Hier an dieser Stelle muss ich ebenfalls auf die vielen Ausbeuter hinweisen, die den Neuen wertvolle Tipps geben, womit sie ihre Einkünfte aufbessern können. Allerdings müssen sie den Ratgebenden immer was davon abgeben. Das scheint in Afrika oder Arabien üblich zu sein. So verläuft das Leben der vielen Asylanten hier. Und sie schicken viel Geld zu ihren Familien. Von der Sozialhilfe könnten sie das nicht - das steht fest.

Weiter geht es:

Im letzten Monat Oktober haben wir ganz offiziell alleine 14.824 Asylanten hier aufgenommen. Ich schrieb ja schon davon, dass kaum noch was darüber veröffentlicht wurde. Merkel meinte ja, dass solche Nachrichten das Land spalten!! Nebenbei bemerkt, man weiss nicht einmal, wie viele ILLEGALE hier ständig anwesend sind. Wenn man überlegt, dann sind 15.000 Neuankömmlinge schon eine ganze neue Stadt - in nur einem Monat. Und alle müssen versorgt werden.

Wohin kommen die? Es sind ja keine Wohnungen vorhanden.
Tagtäglich stellen 460 Asylanten einen Antrag auf Aufnahme. Mitte September gab es alleine 8.343 Personen, die sich schon in einem anderen Land zuvor registriert hatten.

Von Januar bis Oktober wurden 158.512 Asylanträge eingereicht, darunter 138.655 Erstanträge. Das bedeutet, dass 19.857 schon einmal hier abgelehnt wurden und dann wieder neu hier einreisten.

Man kann ja nun wirklich nicht behaupten, dass unsere Regierung auch nur etwas davon im Griff hat, obwohl Merkel ja vor kurzem noch überall Geld und Wohltaten in allen Ländern verteilte, damit die die Menschen nicht nach Europa ausreisen lassen. Sie hatte ja alles geregelt!

Nur die neuesten Zahlen sagten was ganz anderes! - Und nicht einmal die Deutschen haben einen bezahlbaren Wohnraum - geschweige denn die Zuwanderer! Wie lange soll das noch gutgehen?

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de