Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 89 Gäste und keine Mitglieder online

   

Der Deich bricht

 

Die Niederlande stellen die Unterstützung für die Terrorpropaganda der "Weißen Helme" ein

Moon of Alabama

Die Niederlande haben gerade angekündigt, dass sie ihre Unterstützung für die Propagandabande von al-Qaida, die "Weißen Helme", beenden wollen. Sie beenden auch ihre Unterstützung für die so genannte freie syrische Polizei.

Letzte Woche haben die Niederlande ihre "nicht tödliche" Unterstützung für die Freie Syrische Armee eingestellt, nachdem niederländische Nachrichtenorganisationen festgestellt hatten, dass Mitglieder dieser Gruppen von ihrem Generalstaatsanwalt des Terrorismus beschuldigt wurden.

Nach Angaben der Tageszeitung Volkskrant hat das Außenministerium die Unterstützung für die Weißen Helme beendet, nachdem seine Direktion für internationale Forschung und Politikbewertung einen kritischen Bericht über diese veröffentlicht hat. Für die Weißen Helme, die von der niederländischen Regierung 12,5 Millionen Euro erhalten hatten, werden die folgenden Punkte aufgeführt:

  • Nach Angaben des Außenministeriums ist die Überwachung des Verhaltens der Rettungskräfte "unzureichend". Die beaufsichtigende Organisation Mayday mit Sitz in den Niederlanden ist eng mit den Weißen Helmen selbst verflochten. In der Praxis verstehen die Geber den Unterschied zwischen den beiden Organisationen nicht.
  • Mayday will maximal 0,9% seines Budgets für die Überwachung der Arbeit der Weißen Helme ausgeben. "Deshalb fehlt es an einer unabhängigen Überwachung der Aktivitäten und Ergebnisse des Projekts".
  • Das Geld für die Weißen Helme wird in bar an die syrische Grenze gebracht oder gelangt über das Hawala-System ins Land. Es ist "problematisch", dass Mayday nicht weiß, wie viel Geld auf welchem Weg bezahlt wird. Deshalb besteht die Gefahr, dass Geld in die Hände von bewaffneten Gruppen gelangt. Der Cashflow kann auch indirekt für illegalen Handel verwendet werden. Eine systematische Kontrolle des Geldflusses fehlt.
  • Die Weißen Helme sind in Gebieten tätig, in denen bewaffnete Gruppen an der Macht sind, die für die Niederlande als "inakzeptabel" gelten. Der Kontakt zwischen den Weißen Helmen und lokalen Administratoren, die mit extremistischen Organisationen zusammenarbeiten, ist unvermeidlich.

Der scheinbar absichtliche Mangel an Transparenz garantiert praktisch, dass ein Großteil der mehr als 150 Millionen Dollar, die die Weißen Helme von verschiedenen Regierungen erhalten haben, in die privaten Taschen der Menschen geflossen sein werden, die den Betrug organisieren.

Dieser Blog veröffentlichte mehrere Artikel über die Weißen Helme und wies vor allem auf ihre offensichtlich gefälschten Medienproduktionen hin:

  • Die USA/Großbritannien finanzierten "White Helmets" Shtick - Fake "Child Rescued" Videos - 1. Juni 2016
  • "Dramatische Rettung! Mann mit Kind rennt zur Kamera!" - 44 inszenierte Bilder - 21. Juni 2016
  • Wie weiße Helme Videos gemacht werden - 21. November 2016

Für Hintergrundinformationen zu den Weißen Helmen sind die früheren Arbeiten von Vanessa Beeley unter 21st CenturyWire noch immer die besten: Syriens Weiße Helme: Krieg durch Täuschung - Teil I und Teil II - Syriens Weiße Helme: "Gemäßigte Henker".

Vanessa Beeley, Eva Barlett und andere versuchen seit Jahren, auf das schändliche Schema hinter dem Propagandabetrug "Weiße Helme" hinzuweisen. Roger Waters nennt sie zu Recht ein "falsches Propagandakonstrukt für Terroristen". Aber die "westlichen" Medien liebten die dramatischen gefälschten Fotos und Videos, die die Weißen Helme produzierten, zum Teil, weil sie sie kostenlos in Druck und auf den Bildschirm bringen konnten. Wer sie kritisierte und ihre Erzählungen in Frage stellte, wurde öffentlich beschimpft und verspottet.

Der Volkskrant schreibt: Es ist das erste Mal, dass eine westliche Regierung erklärt, dass es Probleme mit dem Projekt gibt.

Es wird nicht das letzte Mal sein. Mehr Menschen werden dies zur Kenntnis nehmen, sich mit dem Thema befassen und ihre Regierungen unter Druck setzen, ihre Unterstützung einzustellen. Wie die Niederländer gut wissen, ist es unmöglich, die Flut zu stoppen, wenn die Deiche einmal gebrochen sind. Die unermüdliche Arbeit einiger engagierter Autorinnen übte Druck auf den Deich aus und brach ihn schließlich. Der Betrug mit den weißen Helmen wird bald einer Flut öffentlicher Untersuchungen ausgesetzt sein und in eine dunkle Ecke der Geschichte weggefegt werden.

Erst vor einem Monat traf Deutschlands Außenminister Maas, auch bekannt als "gut gestylter NATO-Callboy", den Frontmann der Weißen Helme Raed al-Saleh, dem die Einreise in die USA verweigert wurde, und versprach ihm mehr Geld. Maas lobte auch die jüngste Evakuierung von weißen Helmen aus dem Gebiet von Quneitra und Daraa nach Israel, die nur ein weiterer Betrug war. Israel benutzte den Deckmantel der weißen Helme, um eine Reihe von Kommandanten der Terroristen zu evakuieren, die es jahrelang in seinem Krieg gegen Syrien bezahlt und ausgerüstet hatte.

Maas und seine NATO-Kollegen in anderen Ländern werden in Kürze nach dem niederländischen Beispiel gefragt werden. Können sie die Analyse des Außenministeriums ihres NATO-Verbündeten Niederlande widerlegen? Kann Maas erklären, was mit den 17 Millionen Euro geschehen ist, die Deutschland ihnen zur Verfügung gestellt hat? In wessen Tasche sind sie gelandet?

Aktualisierung (16. September, 5:30 Uhr):

Die Niederlande beenden auch ihre Teilnahme an der US-Bombardierungskampagne gegen ISIS:

Die F-16 Kampfflugzeuge der Königlichen Niederländischen Luftwaffe werden Ende des Jahres aus der Mission gegen den islamischen Staat im Irak und Syrien abgezogen, sagte die niederländische Regierung am Freitag, den 14. September. Das Kabinett hat beschlossen, den Einsatz von F-16s im Kampf gegen den IS am 31. Dezember nicht zu verlängern", sagte das niederländische Kabinett in einer Erklärung am Freitag.

Rund 80 niederländische Truppen werden weiterhin die irakische Armee ausbilden.

Aktualisierung (16. September, 09:10 Uhr):

Der Vermerk des Außenministeriums über den oben diskutierten Bericht ist in niederländischer Sprache verfügbar. Es gibt ein Begleitschreiben der Direktion für internationale Forschung und Politikbewertung des Außenministeriums, ebenfalls auf Niederländisch. Es beschreibt die Programme, zu denen die Niederlande beigetragen haben (maschinelle Übersetzung):

Seit Beginn des Konflikts haben die Niederlande in Absprache mit vielen gleichgesinnten internationalen Partnern und Gebern mehr als 70 Mio. EUR für die Stabilisierungshilfe in Syrien ausgegeben. Die Programme sollten zu einer gewissen Lebensfähigkeit im Oppositionsgebiet und zur Verhinderung weiterer Flüchtlingsströme, neuer Machtfacetten und des Einflusses von Extremisten beitragen. Diese Unterstützung fand im komplexen und fließenden Kontext des syrischen Krieges statt, während dessen sich die Situation vor Ort in sieben Jahren drastisch verändert hat. Das Kabinett hat das Haus über die Beiträge zu den Projekten informiert. Darunter befinden sich auch bedeutende Beiträge zum Programm für nicht-letale Hilfe (NLA), weiße Helme und Zugang zu Justiz und Sicherheit der Gemeinschaft (AJACS) ab 2015.

Der Bewertungsbericht selbst ist in englischer Sprache: Überprüfung der Überwachungssysteme von drei Projekten in Syrien AJACS, White Helmets und NLA.

erschienen am 15. September 2018 auf > Moon of Alabama > Artikel

Die Weiterverbreitung der Texte auf dieser Website ist durchaus erwünscht.

In diesem Fall bitte die Angabe der Webadresse
www.antikrieg.com nicht zu vergessen!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de