Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 141 Gäste und keine Mitglieder online

   

Chemnitz und andere Probleme


UNSER PROBLEM sind alleine unsere Politiker.

Man hört nichts anderes mehr, als nur noch von Rechts- oder Linksradikalen und von der AfD.
Die Parteien wollen die AfD bekämpfen, vom Verfassungsschutz überprüfen lassen und mehr von diesem Quatsch. Also, mal ganz von vorne:

Jede Partei, die hier präsent werden will, wird von allen Seiten hin untersucht, ob sie rechtschaffende Inhalte besitzt, die unseren Gesetzen standhalten. - Wird sie dann genehmigt und zur Wahl gestellt, wird alles weitere zu einem demokratischem Ablauf. Die Partei, die dann gewählt wird, erhält dann einen prozentualen Stimmenanteil.

Da können nicht die "ewigen Parteien", die in der Vergangenheit immer mehrheitlich vom Volk gewählt wurden, auf einmal klagen, dass die Bürger sie nicht mehr als VOLKSPARTEI anerkennen und den Verfassungsschutz aufrufen. Die AfD entstand, als eine grosse Lücke vorhanden war und das Volk von den immerwährenden Parteien die Schnauze voll hatte. Das Volk konnte seinen UNMUT nirgendwo ablassen, nicht einmal in den harmlosen Montagsdemos. Die gesamten Demonstrationen wurden sogleich als rechtslastige Organisationen bewertet und entsprechend beschimpft. PACK und Schlimmeres sagten die Offiziellen!

So - nun muss ich jedoch zur Sprache bringen, dass sich den ganz normalen Demonstranten auch etliche Leute anschlossen, die ich als Kriminelle bezeichnen würde. Wenn da auf einmal Hitlergrüsse auf Transparenten - SS und ähnlich schlimme Dinge zu sehen sind, wenn die Glatzköpfe der begleitenden Polizei ihren nackten Arsch präsentieren, dann hat das nichts mehr mit den ganz normalen Demonstranten zu tun. Politisch gewollt oder totales Versagen? Wir - die Massen-Bürger - dürfen uns der Polizei gegenüber doch nichts erlauben, sonst heisst es gleich "Widerstand gegen die Staatsgewalt".

Da tut sich ein schreckliches Versagen von den Politikern auf. In der Vergangenheit gab es genügend Möglichkeiten, die Praktiken der Nazis zu bestrafen. Ich denke, dass es reichlich Gesetze dafür gibt, diese Strukturen nicht noch hochzuzüchten. Für jede Hartz4 Demonstration hatte man unendlich viele Polizisten, die einfache und unbescholtene Bürger aus den Reihen holten, weil sie ein Foto machten, ein um einige Zentimeter zu grosses Transparent führten und klägliche Nebensächlichkeiten beantstandeten, auch selbst noch GRÜNDE lieferten, um den Demonstranten das Leben zu erschweren.

A B E R - jetzt komme ich auf den Verfassungsschutz - ein dunkelrotes Tuch für mich. An allen unangenehmen Aktionen der vergangenen Jahren waren sie irgendwie beteiligt. Die NPD konnte nicht verboten werden, weil man da V-LEUTE mit integrierte? Als ich dann mal eine kritische Reportage im Fernsehen sah, wo diese NAZIS gemeinsam mit der Bundeswehr ihre Übungen auf einem Bundeswehrgelände abhielten, änderte ich mein Denken.

Ich brauche nur das Ereignis vom Weihnachtsmarkt und diesen Anis Amri erwähnen, woran der Verfassungsschutz beteiligt war - wie auch immer .................. dafür mussten Menschen sterben. In dem Fall gab es so viele auffällige Versäumnisse von Behörden, die eigentlich überhaupt nicht möglich sind. Und am Ende konnte der Täter noch bis Mailand entfliehen, wurde auch dort erschossen! Wie praktisch für V-Leute.

Jetzt komme ich jedoch zum eigentlichen Thema. Was mir ganz sauer aufstösst, das sind die GEGENDEMONSTRANTEN. Wozu liess man die denn los? Es ging doch ursprünglich nur um den UNMUT der Bürger, die mittlerweile Angst haben, weil diese MESSERSTECHER grundlos die Bürger überfallen. Es sind doch keine Einzelfälle mehr. Und wenn die Bürger auf die Strasse gehen, um solche Zustände anzuprangern, dann muss man solche Aktionen achten und keine Rechts- oder Linksradikalen Aktionen daraus schüren. In einem ordentlichen Staat hätte man die NAZIS - die sich da herauspräsentierten, gleich festnehmen können.
Warum duldete man denn solche Nazi-Transparente, wenn sie nicht einem politischen Zweck dienten? Das waren doch total verbotene Dinge, die dort präsentiert wurden. Und wenn diese NAZIS auch noch ihre Hosen herunterlassen und der Polizei ihren Arsch präsentierten, dann sagt das alles.

Es geht doch überhaupt nicht darum, dass es in Sachsen weniger Asylanten als im Westen gibt. Die Leute gehen auf die Barrikaden, weil ihnen die ganze Politik missfällt. Sie müssen einen dummen Kursus nach dem anderen mitmachen, wollen nur geregelte Aussichten auf einen Arbeitsplatz und ihr Leben haben, stossen aber in allen Punkten nur auf unendliche Fragezeichen. Die Menschen sind schwer enttäuscht, nachdem die DDR entsorgt wurde und sie voller Hoffnungen waren. Dazu bemerken sie, dass viele, viele Fremde ins Land kommen, die hier Arbeitsplätze erhalten und die sich noch mit reichlich Straftaten hier präsentieren. Da kommt eines zum anderen!

Ich sage es mal so:  2005 - als Hartz4 eingeführt wurde - und die vielen Ungerechtigkeiten begannen - da gründeten sich die LINKEN - als die Kümmerer dieser verzweifelten Menschen, weil die gewählten Parteien sich gegen die Bürger stellten.

Heute überschwemmen viele fremde Völker unser Land, die sich Rechte herausnehmen, die sie überhaupt nicht besitzen, sie begehen Straftaten, wofür sie nicht einmal verantwortlich gemacht werden, sie nutzen unsere Sozialsysteme mit gefälschten Ausweisen aus, ja sie können nicht einmal abgeschoben werden, weil sie keine Nationalität angeben und keinen Pass besitzen.
Selbst wenn sie einiger Straftaten überführt wurden, werden ihnen noch bis an alle möglichen Grenzen gehenden Gesetze zu ihren Gunsten ausgelegt, so dass das den Eindruck hinterlässt, als verfügten WIR überhaupt über keinen Rechtsstaat.

Den agierenden Rechtsstaat, den wendet man für uns deutschen Bürger selbst bei Kleinigkeiten sofort an.

Und diese Lücke ergreift die AfD. Unsere Politiker sind doch selber schuld, wenn sie solche grossen Lücken hinterlassen. Da können sie ruhig den Verfassungsschutz anrufen, um die AfD zu kontrollieren. Sie erreichen nur so viel, dass die Bürger noch mehr zu PROTESTWÄHLERN werden.

Das - was in Chemnitz abläuft - sehe ich als Beispiel für jede andere Stadt - im Westen - wie im Osten - ja selbst in Europa.

Statt da noch GEGENDEMONSTRANTEN einzusetzen, sollte man den Bürgern mal beistehen und ihre Sorgen ernst nehmen.

Übrigens liefen da viele Protestler herum, die forderten, dass man die Flüchtlinge im Mittelmeer retten müsste und die Rettungsschiffe in Italien anlegen dürften! - Inzwischen kommen weder Flüchtlinge an - noch schwirren da Rettungsschiffe im Meer herum. Die haben sich bestimmt an Nachrichten der Vergangenheit angeschlossen!

Und zum Schluss noch ein Video von Dirk Müller - dem Mister DAX. Er hat sich in den ganzen Jahren nie verdrehen lassen, blieb immer bei der Wahrheit. Der hat CHARAKTER - wie man ihn sich von Politikern erwarten würde.

Dirk Müller - Wir müssen die Menschen wieder zusammenführen

https://www.youtube.com/watch?v=Uvavd2liNpo

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de