Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 57 Gäste und keine Mitglieder online

   

Es sind Kriege


Es sind Kriege, auch wenn sie die meisten Menschen nicht als solche erkennen.

Man stellt sich Kriege nur in Form von Bomben, Schiessereien, zerstörten Häusern vor. Tatsächlich existieren Kriege, wie sie als Sanktionen gegen Länder gerichtet sind, meist zum Zerstören der Bevölkerung. Aber oft sind es lediglich Vorboten, um das Land zu schwächen, in das man eines Tages einmarschieren will. Man möchte das Land in die Knie zwingen! "Und bist du nicht willig, dann brauche ich die Gewalt."


Es gab jedoch Kräfte, denen dies überhaupt nicht ins Konzept passte. Die Rede ist von der angloamerikanischen Allianz, deren Ziel es von jeher war, Europa zu schwächen und zu zermürben, um so den Widerstand der Europäer gegen einen Krieg mit Russland zu minimieren. Dies war die Geburt des arabischen Frühlings.

Bitte hier alles lesen


Man darf hinter allem nicht den geopolitischen Rahmen ausser acht lassen, der hinter allem steckt.

Ich denke, dass man massiv dabei ist, Europa zu destabilisieren. Nach jedem unangenehmen Grossereignis (Anschlag!) stellen sich die Politiker auf und beruhigen die Bürger, mehr Polizei und mehr Sicherheitsbeamte zum Schutze der Bürger aufzustellen. Tatsächlich verschwinden aber mehr und mehr öffentliche Artikel über Gewalttaten, so dass sich die Bürger beruhigt zurücklehnen.

Wann es genau begann, Europa zu schwächen, das kann man kaum eingrenzen. Auf jeden Fall begann es mit dem VW - Betrug, womit man speziell Deutschland einen Stich ins Herz versetzte.
Das Autoland wurde massiv angegriffen! Es folgten nicht nur erhebliche Strafen, die VW in den USA zahlen musste.

Alsbald hatte man die Deutsche Umwelthilfe mit im Bund, die in Täuschland über die schmutzige Luft der DIESEL klagte. Es sollen auch transatlantische Dollars geflossen sein und noch mehr indirekt Beteiligte. Schliesslich wurden dem Verfahren einige schmutzige Feinstaubdaten dahingeblättert, aus denen Richter die Gefahren für die Menschen ersehen sollten. Die DIESEL sollten nun die Menschen krank machen.

Dass die Menschen, die sich einen neuen und chicken Diesel kauften, insgesamt ganz mies betrogen wurden, ist wirklich schon schlimm genug. Aber dass man nun den älteren Autos auch noch ein Fahrverbot verhängt, das ist schon sehr arg. Man bleibt am Ball. Ich kann und möchte mich hier nicht weiter äussern, um mich keiner Klage auszusetzen.

Man könnte ja mal weiter aufzählen, was noch alles zur Luftverschmutzung beiträgt. Da wäre ich sofort dabei. - Tatsache ist, dass dieser Vorgang, wie die sonstigen Sanktionen, das Volk treffen sollen. Und das ist garantiert nicht alles, was uns noch blühen wird. Das Ziel wird sein, die EU zu schwächen und vor allen Dingen Deutschland, als wirtschaftlich stärkstem Land von Europa. Man hat schon den Absprung der Briten von Europa erreicht. Polen und die drei Länder des Baltikums hat man auch schon im Griff, Einigungen innerhalb der EU zu verhindern, was den Amis missfällt.

Im Jahre 2015 ahnten wir Bürger garantiert nicht, was uns noch alles bevorstehen wird. Ich sehe noch heute all die jungen Männer, die als Flüchtlinge in Empfang genommen wurden, vor mir. Sie waren gut und sauber gekleidet, hatten gute Schuhe und vor allen Dingen "einheitliche und teure Handys" dabei.

So sahen keine Flüchtlinge aus!! Ich las noch eine Nachricht, dass die sich einfach einheitlich neue Schuhe gekauft hätten, ohne sie zu bezahlen. Damit wollte man wohl vertuschen, dass diese Flüchtlinge von bestimmten Mächten aus gut ausgestattet und finanziert wurden. Dass man auf solch plumpe Weise keine Bestellungen aufgeben kann, sollte auch jedem klar sein. 

Ich gehe davon aus, dass diese massiven Flüchtlingsströme gesteuert wurden, um Europa zu destabilisieren. Und natürlich geschieht das am besten über Italien - Österreich - nach Bayern.

Obama bedankte sich dann später dafür, dass Merkel sie aufgenommen hat. Eine weitere Frage wäre die: "Warum stellte man für die Ankömmlinge ein Begrüssungskommitee ab, mit einem Willkommensgruss?" Das waren besondere Flüchtlinge, die man haben wollte? Mit ihnen kamen andere, die man nicht mehr abweisen konnte. So setzten sich die massiven Flüchtlingsströme in Gang.Heute hat man die Willkommensschilder alle versteckt.

Und natürlich wissen unsere Politiker überhaupt nicht annähernd, wer und wie viele Ausländer sich in unserem Lande verstecken/aufhalten. Ob das so gewollt ist, kann ich mir nicht vorstellen.

Aber die Amis machen ja weiter, Deutschland und Europa zu schwächen. Sie verhängen nun Zölle gegen unsere Produkte, die durch diese Massnahmen viel teurer werden. Gut - da können sich die Länder noch gegen wehren, indem sie Zölle auf US-Produkte legen. Keinem der Länder wäre damit geholfen.

Aber - urplötzlich werden US-Verträge mit anderen Ländern gekündigt, wie das Atomabkommen mit dem IRAN - wo auch Deutschland mitbeteiligt ist. Die USA haben es damit begründet, dass ISRAEL der Meinung ist, dass der Iran heimlich an einer Atombombe baue. Laut der IAEA - der internationalen Atomenergiebehörde - die die Situation ständig überprüfen, sind diese Anschuldigungen nicht berechtigt.

Und für die Auswirkungen um diese Angelegenheit setzen die Amis nun allen Ländern, die mit dem Iran geschäftliche Verbindlichkeiten haben, die Pistole auf die Brust. Die Unternehmen, die mit dem IRAN Geschäfte abwickeln, bekommen Sanktionen von den USA verhängt. Es wurde bekannt, dass man inzwischen auch kleinen Bankern, die einem deutschen Unternehmen einen Kredit gewährt haben, mit Kündigung gedroht hat. Beim Blick hinter die Kulissen erfuhr man, dass die Firma Kleinigkeiten für den Iran gefertigt und dorthin verkauft hatte.

So tief greifen die USA in unsere Abwicklungen ein. Das muss man sich mal vorstellen. Nun weiss man auch, weshalb die Amis all unsere Daten haben wollten und all unsere Kontodaten benötigten.

Nun kann man sich auch erklären, warum man den Russen Sanktionen beschert hat. - Aber dass die Deutschen jetzt auch noch eine weitere Pipeline durch die Ostsee legen, das betrachten die Amis als eine Frechheit der Deutschen. Man gibt an, dass man die Pipelines ja auch durch die Ukraine und Polen laufen lassen könnte. Die Länder benötigten die Durchleitungsgebühren dringend. Ein Witz ist das. Als das einst der Fall war, bekämpften diese Länder Russland in fieser Art und Weise. Nicht umsonst wurde der Weg durch die Ostsee gewählt.

Wer sich so infam gegen Russland richtet, mit dem man jahrzehntelang so innige Beziehungen hatte, der darf auch über ein Echo nicht wundern. Die neuen Günstlinge wird man auch noch kennenlernen.

Mit dem Schritt "die UKRAINE einzunehmen" steht man nun vor Russlands Türe und kommt nicht gross weiter, weil Deutschland nicht pariert. Dabei hat das Land doch schon Übung darin, in Russland einzufallen. Aber die USA sind mächtig dabei, Russland so darzustellen, als würden sie Europa in Kürze überfallen und einnehmen wollen. In ihrem Land haben sie die Bevölkerung schon entsprechend aufbereitet.

Aber auch in den Nachrichten der EU heisst es ständig "wegen der russischen Bedrohungen" aufrüsten zu müssen. Auch Merkel und Anhang reden so.

Und nun stellt euch den Clou vor, dass der US-Kasper zu Putin fuhr und er den russischen Präsidenten nicht an eine Leine legte. Das stellt alles auf den Kopf. Es sieht nach friedlichen Absichten aus, während man doch einen Krieg inszenieren möchte.

Also mit Friedensabsichten kann man die Amis nicht beglücken. Sie benötigen die unentwegten Kriege. Aber am liebsten haben sie die, die andere lostreten, wo sie selber nur so am Ende die Peitsche schwingen können. - Ich las, dass die Amis seit 200 Jahren, seit Staatsgründung, nur Kriege führten, mit kleinen Pausen zwischendurch.


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de