Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 96 Gäste und keine Mitglieder online

   

War das ein Krieg gegen die Wickinger?

 

Falls ihr es überlebt habt - seid willkommen!


Es war gestern soweit. Natürlich bin ich nicht die Auserwählteste dafür, die solch einen Krieg in einer Arena fair beurteilen kann und will. Wir konnten jedenfalls das Schlachtfeld - die ARENA - im Fernsehen betrachten. Ich glaube, dass selbst die Tauben und Blinden nicht ohne zusätzliche Herzschläge auskommen konnten. An Spannung war das nicht zu überbieten. Und manch einer musste auf Pillen und Beruhigungstees zurückgreifen.

Schauen wir aber mal, wie es mir erging:

Ich hörte was von "Deutschland startet mit zwei Spitzen" und erschrak bei den Gedanken, dass die Leutchen nicht nur den Ball mit den Füssen bewegten. Es folgten "Schüsse auf das gegnerische Tor".

Aber dann erfuhr man, dass der Manuel Neuer auch noch eine Bombe der Schweden hielt und mich erfasste die Angst. Man sprach zuvor immer von einem DUELL, dass eigentlich doch ganz anders ausgeführt wurde. Aber ich bin ja ohnehin nicht immer auf dem Laufenden und habe das auf mich Zuströmende einfach akzeptiert. Vielleicht haben sich die Gegner später mal wieder lieb, so dass die heutigen Ereignisse dann nicht mehr wichtig sind.

Es wurde ja auch zwischendurch mal weniger kriegerisch, so, als ein deutscher Spieler seinen Fuss dazwischen hielt und den Gegner austanzten konnte. Ein Sprecher erklärte, dass Deutschland die Pferdchen mal laufen lassen sollte oder den Gegner mal kitzeln könnte. Aber dann legte der Sturm wieder zu und die Angriffe wurden wieder härter.

Aber als der Moderator der Sendung meinte, man müsse den Gegner "markieren", ihn in einen Teufelskreis treiben, ein Spiel mit dem Feuer aufführen, den Gegner nass machen und ihm so zeigen, wie der Hase laufen müsste, da hörte ich auf, das noch alles nachvollziehen zu müssen.

Man erfuhr, dass selbst ein Hammer bei der Auseinandersetzung eine Rolle spielte. Die Deutschen standen am Abgrund und zogen sich selber den Kopf aus der Schlinge. Da sieht man mal, mit welchen Mitteln gekämpft wurde.


Die deutschen Krieger waren ja auch nicht untätig. Sie schossen auch eine Granate ins Tor der Schweden. Wie ich erfuhr, schnürten die Deutschen die Schweden ein, die daraufhin dem Druck nicht mehr standhalten konnten.

Nach einem Pfiff des Schiedsrichters bekamen die Deutschen einen freien Stoss - einen "Freistoss" zugesprochen. Das war vermutlich der letzte Angriff, weil die Uhr inzwischen die fünfte Minute der Nachspielzeit anzeigte. Man sass inzwischen mit gesenktem Haupt da und wusste: Das wars!

 

Mit einer massiven Bombe traf der Toni jedoch direkt in das Tor der tapferen Wickinger.

Nach ausklingendem Jubel der Zuschauer und der deutschen Spieler pfiff der Schiri dann das Spiel nach sechs Minuten der Nachspielzeit ab. Der Toni wurde von den Zuschauern als FUSSBALLGOTT gekürt. Man muss sich nur vorstellen, dass die deutschen Mannen zuvor schon dem Tode geweiht waren. Hätte es nicht die letzten fünf Minuten der Verlängerung gegeben, dann wäre der Krieg verloren gegangen.

Auf jeden Fall erlebten alle ZUSEHER ein Wechselbad der Gefühle - ein unbeschreibliches Erleben. Das war mehr als der spannenste Krimi. "Die Spannung bis zuletzt erhalten". Mehr ging nicht!

Die Briten hat dieser Ausgang bestimmt nicht gewundert, denn man sagt dort:  "Bla bla bla ...................... und am Ende gewinnen die Deutschen."

Nach dem Auftritt der deutschen Elf ist nun der Eindruck entstanden, als sei der fünfte Stern schon erreicht worden. Aber am Mittwoch geht es weiter .............! Wie viele Minuten Verlängerung brauchen die deutschen Mannen dann?

Aber ganz soviel Spannung brauchten wir Mittwoch nicht.

















Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de