Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 102 Gäste und keine Mitglieder online

   

Menschenrechte  

Artikel 19 - Meinungs- und Informationsfreiheit

Jeder Mensch hat das Recht auf freie Meinungsäusserung; dieses Recht umfasst die Freiheit, Meinungen unangefochten anzuhängen und Informationen und Ideen mit allen Verständigungsmitteln ohne Rücksicht auf Grenzen zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.

Erläuterung zu Artikel 19

Das Recht, sich eine Meinung zu bilden und diese zu äussern und das Recht, unangefochten Informationen zu suchen und zu bekommen, gehört nach wie vor zu den häufig verletzten Menschenrechten. Staatliche Zensur der Presse, das Verbot der Veröffentlichung von Büchern, die Verfolgung von Schriftstellern/-innen und Medienschaffenden ist leider immer noch an der Tagesordnung. Viele Machthabende fürchten um ihre Position, wenn sich die Menschen gut informieren können und ihre abweichenden Ansichten kundtun. Der Schutz dieser Rechte stellt daher ein wichtiges Element für eine funktionierende Demokratie dar und ist eine wichtige Voraussetzung, um andere Menschenrechte ausüben zu können.

Allerdings darf das Recht der Meinungsäusserung nicht absolut verstanden werden und seine Ausübung unterliegt einer besonderen Verantwortung: Eine Schranke findet das Recht etwa bei der Achtung des Rufes anderer Personen, bei der rassistischen Hetze oder beim Aufruf zu Gewalthandlungen.

   

NUR GEMEINSAM SIND WIR STARK.

Der Trog, aus dem die Schweine fressen, ist immer der Gleiche.

Es sind nur die Schweine, die sich ändern.

 

   

Putins WM - die Welt zu Gast bei Ex–Freunden?

 

Man ist ja schon allerhand gewohnt, durch die jahrelange Putinhetze. Aber dieser Sonntag (3.06.2018) hatte es wirklich insich.

Man könnte meinen, dass die ARD den Auftrag erhielt, ganz gezielte Popaganda zu erlassen, nämlich die, Russland und Putin übelst schlecht dastehen zu lassen. Die Fussballfans sollten sich erst nicht auf die lange Reise nach Russland begeben.

Ich weiss nicht mehr genau, wo ich es sah. Jedenfalls schreckte man nicht einmal davor zurück, gewalttätige russische Rowdys von vor vier Jahren zu zeigen. Es hätte nur noch gefehlt, dass man ein Reiseverbot dorthin verhängt hätte. Doch man setzte auf die Beeinflussung der Fussball-Fans.

1.119 Kommentare zur Sendung Anne Will

Schaut euch nur einige an. Das reicht dann auch schon.

 

Hier geht es zu den Kommentaren

 

Sonntags gegen 12.00 Uhr schaue ich mir schon mal den Presseclub im Ersten an. Da gibt es unterschiedliche Meinungen, aber seltener als Hetze ausgelegt. Nur gestern lief alles anders. Die Presseleute waren wohl alle geimpft worden und was da alles auf den Plan kam, war schaurig anzuhören. Es ging nur darum, wie schlecht es den Russen geht und dass sich Putin mit der Fussball WM persönlich aufwerten möchte.

Ich will auch jetzt nichts durcheinander werfen, was ich dort oder an anderer Stelle sah. Eigentlich hörte man überall das gleiche, aus jedem Dorf einen Köter, ohne irgendwelche Beweise anzuführen. Noch schlimmer waren allerdings die halbwahren Geschichten, die so im täglichen Umlauf sind, die von bezahlten Märchenschmieden erfunden wurden.

Ich sah mich genötigt, den Fernseher auszuschalten, weil es unerträglich war, so viele Lügen auf einmal zu verkraften. Bis zum Abend hatte ich mich wieder beruhigt, schaute mir den Tatort an und sah danach zufällig, wer denn bei Anne Will so alles mitmacht. Bei Norbert Röttgen habe ich den Eindruck, als wenn der schon in diesen Studios wohnt. So oft ist der dort vertreten.

Ich habe mir selber schon verboten, diese Talkshows anzusehen, wollte nur mal eben ...............!!

Diese Rebecca Harms raubte mir den letzten Nerv, was die von sich gab. Sinnbildlich sah ich schon, wie ihr der Speichel an den Lefzen herunterlief - beim Nennen von Putin oder Russland. Herr Gysi kam kaum dazu, die falschen Aussagen etwas gerade zu rücken, in Bezug, was der Putin alles gemacht haben soll.

Der Sportler Arne Friedrich gab etwas aus der Sportlersicht heraus an, was man annehmen konnte.

Lange redete der Stoiber, jedoch nicht als Hetzer, sondern eher vermittelnd, dass es ohne Russland nicht geht. Dem warf dann der Röttgen passende Hetze ins Wort.

Aber die Harms war gestern die Krönung allen Übels. Nun überlege man sich, dass eine solche Person, die nur Halbwahrheiten und passende Lügen von sich gibt, im Europa-Parlament sitzt, des Bürgers Interessen vertreten soll und sehr gut für das alles bezahlt wird!

Und auf der anderen Seite werden diese Lügen dann noch durch die Fernsehsender breitflächig gesendet, was dann ausserdem noch einmal alle Bürger speziell durch GEZ-GEBÜHREN bezahlen müssen. Einmal durch Steuern und dann noch einmal durch gefakte Steuern (Abgaben).

Also - das ERSTE lief gestern zur Höchstform auf. Wer auch immer dem Sender die Hetze verordnet hatte, schien einen Erfolg verbucht zu haben. Allerdings erhebe ich meine Zweifel, was das Beeinflussen der Zuschauer betrifft. Diejenigen, die das Thema Politik interessiert, wenden sich angewidert von solchen Sendungen ab.

Die Desinteressierten fahren ohnehin nicht wegen einer Fussballspiele bis nach Russland. Sie schauen sich das von ihrer Glotze aus an. Somit ist ihnen total egal, was der Herr Putin da in seinem Lande macht. Und ob die Merkel oder Politiker dahin fahren, ist den richtigen Fans so total nebensächlich.

Ich weiss, dass die Politik sehr gerne den Sport in sich vereint sehen würde. Man versucht es, mit aller Macht. Alleine die Doping-Überführungen zeigten auf, wie intensiv dem Sport die Macht enteignet werden soll. Aber die lassen nicht locker, was auch immer der Herr Seppelt da alles von den Russen aufdeckt. Man hätte einmal die Doping-Proben anderer Länder aufdecken sollen. Ich sage dazu: "Wer selber im Glashaus sitzt, der sollte nicht mit Steinen werfen!"

"Ohne Beweise gibt es kein Handeln!" So antwortet die sportliche Seite.

Denkt bitte daran:  Hinter dem Sport stehen viele, viele FANS und damit verbunden "sehr viel Macht". Diesen Vorteil hätte die Politik sehr gerne auf ihrer Seite - als ALLEINHERRSCHEND.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   

Top-Video  

 Ukrainian Agony -
Der verschwiegene Krieg (Teaser)

Bei seinen Vor-Ort-Reportagen konnte Mark Bartalmai ein gänzlich anderes Bild zeichnen, als wir es aus den westlichen Mainstreamnachrichten kennen.
Erscheint im JULI

   

Nachgefragt  

Was ist Terrorismus?

Es gibt keine allgemein akzeptierte wissenschaftliche Definition von Terrorismus. Schwierigkeiten bereitet insbesondere die Abgrenzung von Terrorismus und politischem Widerstand. Typischerweise werden Personen und Bewegungen, die von einer Seite als gewalttätige, aber legitime Untergrund- oder Widerstandskämpfer angesehen werden, aus einem anderen Blickwinkel als Terroristen bezeichnet, und umgekehrt. Die verschiedenen juristischen Definitionen des Begriffs, ob im nationalen Strafrecht von Staaten oder im internationalen Recht, sind häufig aus ähnlichen Gründen umstritten.

Quelle Wikipedia  Terrorismus

   

Interessant  

Treiben USA und EU Europa in einen Krieg mit Rußland?

Jürgen Elsässer, Chefredakteur des COMPACT Magazin, zu Gast in Wien spricht über die gefährlichen Entwicklungen Europas als militärisches Machtbündnis, den "Verlust" der österreichischen Neutralität welche leichtfertig von unseren Politikern - entgegen der Verfassung - aufgelöst wurde ( Boykott gegen Russland = Wirtschaftskrieg).


   

Gefährliche Geheimnisse 2015 - Wie USA und EU den Freihandel planen

In diesen Wochen verhandeln die USA und die EU hinter verschlossenen Türen über ein Freihandelsabkommen, das 2015 in Kraft treten soll. Die Geheimverhandlungen bedrohen massiv die Rechte der Bürger in Europa.

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de