Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 106 Gäste und keine Mitglieder online

   

Trumps Krieg gegen den Iran

Eric Margolis

Israel startete in dieser Woche Wellen von Luftangriffen und Bodenbeschuss auf eine Reihe von angeblichen iranischen Militärpositionen in Syrien. War dies ein großer Schritt vorwärts in dem Plan von Israels Führer Benjamin Netanyahu und seinem Verbündeten Donald Trump, einen großen Krieg mit dem Iran zu provozieren?

Es sieht wirklich so aus. Die USA, Saudi-Arabien und Israel haben vor kurzem in Syrien eine empfindliche Niederlage erlitten. Ihre Kampagne, die Assad-Regierung in Damaskus zu stürzen, indem sie die ISIS-Bewegung, dann sunnitische muslimische Dschihadisten, benutzte, wurde von der syrischen Armee besiegt, unterstützt von der russischen Luftmacht, der Hisbollah des Libanon und einigen iranischen Milizen und Armeeberatern.

Israel behauptet nun, mehr als eine ganze Reihe iranischer Positionen in Syrien ausgelöscht zu haben. Soweit wir sagen können, waren diese kleine Logistik- oder Kommunikationseinrichtungen, nicht das Rückgrat einer angeblichen iranischen Offensive gegen Israel.

Tatsächlich war der angebliche iranische Raketenbeschuss auf die von Israel besetzten Golanhöhen gerichtet, die nach dem arabisch-israelischen Krieg 1973 illegal annektiert und besetzt wurden und immer noch rechtlich als Teil Syriens festgehalten werden. Israel ist sehr nervös darüber, dass die Aufmerksamkeit der Welt auf die anhaltende Besetzung der strategischen Golanhöhen gelenkt wird, von denen aus die schwere israelische Artillerie Damaskus erreichen kann.

Aber jetzt, da die Trump-Administration vollständig unter den Einfluss der Pro-Kriegs-Neokonservativen gefallen ist, erscheint ein Versuch, die iranische Regierung zu stürzen, sehr wahrscheinlich, sowohl durch militärische Intervention als auch durch verstärkten Wirtschaftskrieg.

Der Iran wird von den USA belagert, seit der von den Amerikanern und Briten installierte Schah 1979 durch eine Volksrevolution gestürzt wurde. Die CIA und der britische MI6 haben zahlreiche Versuche unternommen, die Islamische Republik zu stürzen und einen eigenen Herrscher zu installieren.

Ironischerweise stützen sich die "demokratischen" westlichen Mächte - die Vereinigten Staaten von Amerika, das Vereinigte Königreich und Frankreich - auf mittelalterliche Monarchen und Diktatoren, um den Mittleren Osten zu kontrollieren, während demokratische Politiker und Bewegungen ignoriert werden. Der Iran bleibt trotz seiner vielen Rigiditäten und Schwächen einer der demokratischeren Staaten der Region. Fragen Sie unsere saudischen oder kuwaitischen Verbündeten, wann es bei ihnen zum letzten Mal eine richtige Wahl gegeben hat?

Das Versagen der westlichen Geheimdienste, ernsthafte Aufstände im Iran (oder in Russland) zu provozieren, bedeutet, dass die militärische Option zunehmend verlockend wird. Das bedeutet wahrscheinlich, dass es zu militärischen Auseinandersetzungen mit dem Iran im Golf kommt, die zu umfassenden Angriffen auf seine nukleare Infrastruktur und Industrie führen. US-Kampfflugzeuge und Kriegsschiffe sondieren aktiv die Grenzen des Iran. Zudem werden die US-Streitkräfte immer stärker in den Krieg gegen den Jemen einbezogen.

Als die Vereinigten Staaten von Amerika zuletzt einen großen Angriff auf den Iran während der Bush-Jahre in Betracht zogen, schätzte das Pentagon (das sich der Idee widersetzte), dass es allein am ersten Tag 2.800 Luftangriffe gegen den Iran bräuchte.

Viele von der gleichen Kriegergruppe, die 2003 die US-Invasion im Irak inszeniert hat, leiten jetzt die Trump-Administration. Ihr Ziel ist es, den Iran zu zerschlagen und den Mittleren Osten der gemeinsamen saudi-ägyptisch-israelischen Kontrolle zu überlassen.

Erinnern Sie sich an die Ankündigung von Präsident George W. Bush, dass die nächsten Ziele der US-Militärintervention der Libanon, Syrien, der Iran und dann Pakistan sein werden, sobald er den Irak zerstört hat.

Der Einmarsch in den Iran wäre nicht einfach. Der Iran hat sehr wenig Möglichkeiten, die Macht über seine Grenzen hinaus zu projizieren. Seine Luftwaffe, die Artillerie und die Panzer sind marode. Amerika kontrolliert den Himmel von Marokko bis Afghanistan. Der Iran ist anfällig für Überfälle und kleine Attacken, aber diese große, gebirgige Nation von 80 Millionen Menschen zu unterwerfen wäre sehr schwierig.

In der Tat, und der Kommandeur der iranischen Revolutionsgarde sagte mir einmal: "Die Amerikaner sollen nur einmarschieren. Sie werden sich am Iran die Zähne zerbrechen." Übertriebenes Selbstvertrauen natürlich, aber er hatte Recht. In städtischen Gebieten könnte der Iran in der Defensive heftigen Widerstand leisten.

Die imperialistische Maschine Amerikas mag, wie ihr britischer Vorgänger, kleine, leichte Kriege gegen kleine, rückständige Nationen. Der Iran wäre ganz anders.

Wie wir gerade bei Nordkorea gesehen haben, wäre die beste Überlebensstrategie des Iran, ohne die Sicherheitsgarantien Russlands und Chinas, ein Wettlauf um eine kleine Anzahl von Atomwaffen, um die Angriffe der USA und Israels zu verhindern. Europa, das das iranische Nuklearabkommen mitgetragen hat und nun von Trump gedemütigt wird, ist zu schwach und unorganisiert, um den Pakt zu garantieren und sich gegen Washington durchzusetzen. Das ist zu schade. Jetzt wäre ein guter Zeitpunkt für die EU gewesen, ihre Unabhängigkeit von der amerikanischen Hegemonie zu behaupten und mit dem Aufbau ihrer eigenen unabhängigen europäischen Streitkräfte zu beginnen.

 

http://antikrieg.com/aktuell/2018_05_12_trumps.htm

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de