Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 30 Gäste und keine Mitglieder online

   

Alles ist so undurchsichtig


Wir haben mit Mühe und Not eine Regierung bekommen. Allerdings weiss keiner, was uns noch alles bevorsteht.

Wenn ich jetzt die französischen Macron Pläne unter die Lupe nehme, dann will er, dass die Banken durch die deutschen Sparer vor einem Crash bewahrt werden. Es bedeutet, dass man die Gelder der Bankkunden verwenden kann, um einen Crasch zu verhindern.

Macron ist ein ehemaliger Banker - aus dem Hause ROTHSCHILD . Wer möchte, kann sich ja mal etwas näher darüber informieren. Auf jeden Fall möchte Macron Frankreich unbedingt reformieren. Er weiss, dass er alleine keine Chance besitzt, seine Bürger total umzukrempeln. Er möchte, dass das quasi die EU übernehmen soll. Man will die Nationalstaaten enteignen und alle Kompetenzen an die EU vergeben. Ein EU Finanzminister würde dann sämtliche Finanzen von 28 Staaten verwalten.
Viel erfährt man von den gewaltigen Krawallen in Frankreich nicht, aber noch sind die Gewerkschaften dort sehr stark und sie lassen sich nicht enthaupten. Würde die EU bestimmen können, hätten Gewerkschaften keinen Einfluss mehr.

https://de.wikipedia.org/wiki/Emmanuel_Macron

Macron-Pläne im Bundestag

"Der Wähler will keinen totalen Euro"

Von Hannes Vogel

Gemeinsamer Haushalt, EU-Finanzminister, Währungsfonds: Frankreichs Präsident Macron will Deutschland zum Zahlmeister der Eurozone machen. So sehen es seine Kritiker - vor allem in Merkels eigener Unionsfraktion.

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Der-Waehler-will-keinen-totalen-Euro-article20396815.html

Unabhängig von dem Thema meldete sich unser ehemaliger Finanzminister Schäuble zu Wort, der ebenfalls meinte, man solle der EU auch die ganzen Flüchtlingszahlen, die Europa aufzunehmen hätte, überlassen. Dann könne sich kein Land mehr gegen Asylanten entscheiden, wie es Polen und Ungarn vormachen. Man müsse den Nationalstaaten die Souveränität abnehmen.
Die östlichen Länder waren es ja auch nie gewöhnt, Fremde aufnehmen zu müssen. Dafür müsse man Verständnis aufbringen.

Ich erwähne das auch nur, weil es immer darum geht, die Länderrechte auf die EU zu übertragen. Es wird von allen Seiten her versucht. Jetzt fällt es auch auf, dass Deutschland kein souveränes Land ist. Uns wurden die Rechte schon lange genommen. Deshalb ruft Merkel auch zuvor immer erst in den USA an und fragt, ob sie was darf. (nicht den Trump)

Alles soll dem Wohle des Finanzkapitals dienen - den BANKEN. Nicht umsonst haben einige europäische Staaten schon Staatschefs aus dem Hause GOLDMAN SACHS.

Nur ich denke, dass sich einige Länder aus der EU verabschieden werden, wenn man die Nationalstaaten aufheben will.

Achtung!

Israel hat seine umstrittenen Pläne zur Abschiebung Tausender afrikanischer Einwanderer geändert. Das Büro von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu teilte mit, man habe sich mit dem UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR auf eine Umsiedlung von mindestens 16.250 Menschen in westliche Staaten geeinigt.

Israels Flüchtlinge nach Europa


Nun heisst es Umsiedlung - versteht ihr nun? - Die Flüchtlinge bleiben uns erhalten, egal, wer sie nicht haben will. Täuschland nimmt sie alle und die erwähnten Länder, die man bekannt gibt, werden aus der Luft gegriffen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de