Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 95 Gäste und keine Mitglieder online

   

Menschenrechte  

Artikel 19 - Meinungs- und Informationsfreiheit

Jeder Mensch hat das Recht auf freie Meinungsäusserung; dieses Recht umfasst die Freiheit, Meinungen unangefochten anzuhängen und Informationen und Ideen mit allen Verständigungsmitteln ohne Rücksicht auf Grenzen zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.

Erläuterung zu Artikel 19

Das Recht, sich eine Meinung zu bilden und diese zu äussern und das Recht, unangefochten Informationen zu suchen und zu bekommen, gehört nach wie vor zu den häufig verletzten Menschenrechten. Staatliche Zensur der Presse, das Verbot der Veröffentlichung von Büchern, die Verfolgung von Schriftstellern/-innen und Medienschaffenden ist leider immer noch an der Tagesordnung. Viele Machthabende fürchten um ihre Position, wenn sich die Menschen gut informieren können und ihre abweichenden Ansichten kundtun. Der Schutz dieser Rechte stellt daher ein wichtiges Element für eine funktionierende Demokratie dar und ist eine wichtige Voraussetzung, um andere Menschenrechte ausüben zu können.

Allerdings darf das Recht der Meinungsäusserung nicht absolut verstanden werden und seine Ausübung unterliegt einer besonderen Verantwortung: Eine Schranke findet das Recht etwa bei der Achtung des Rufes anderer Personen, bei der rassistischen Hetze oder beim Aufruf zu Gewalthandlungen.

   

NUR GEMEINSAM SIND WIR STARK.

Der Trog, aus dem die Schweine fressen, ist immer der Gleiche.

Es sind nur die Schweine, die sich ändern.

 

   

GroKo macht mobil:

Bundeswehr in den Irak –

Mehr Soldaten für Afghanistan

 

Die Bundeswehr soll künftig im Irak nicht nur kurdische Kämpfer, sondern auch die irakische Armee ausbilden. Zudem wird der Einsatz in Afghanistan deutlich ausgeweitet. Die Einigung zwischen CDU und SPD soll schon vor den Koalitionsgesprächen getroffen worden sein.

Laut dem ARD-Hauptstadtstudio soll neben der Beteiligung am internationalen Kampf gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat künftig die Stärkung der irakischen Armee im Mittelpunkt der Mission stehen. Konkret genannt werden demnach in dem Mandat "die Durchführung von spezialisierten Ausbildungslehrgängen" und "Maßnahmen des Fähigkeitsaufbaus für die regulären irakischen Streit- und Sicherheitskräfte mit Fokus auf die zentralirakischen Streitkräfte".

Hier steht mehr ......


Liebe Leser, ich kann es nicht mehr ertragen, das Wort "AUSBILDEN" lesen zu müssen. Das ersetzt inzwischen das BRUNNENBOHREN " von einst.

Dass die Bundeswehr keine entscheidenden Ziele der USA/NATO übernehmen darf, das ist mir ganz klar. Die Bundeswehr ist, wie übrigens das ganze Deutschland, lediglich ein MARIONETTEN GEBILDE, das man beliebig einsetzen kann. Was die USA an den Deutschen schätzen, das ist ihre VERLÄSSLICHKEIT zur BÜNDNISTREUE.

Die REGIERUNG des deutschen Landes - aus welchen Parteien sie auch immer bestehen - knüppelt eher ihr eigenes Volk, als dass sie sich den BÜNDNISPARTNERN verweigern würden. Ich meine, wenn WIR jetzt massiv gegen Kriegsbeteiligungen auf die Strasse gingen ................. wenn .................. dann fände man genügend Gelegenheiten, das Demonstrationsrecht auch mit WASSERWERFERN und PFEFFERSPRAY zu beenden. Und da die Medien dann noch mitmachten, würden die hinterlassen, dass das alles RECHTSRADIKALE waren. Passende Geschichten werden dazugereimt.

Und - leider würden dem VIELE UNSERER DESORIENTIERTEN MITMENSCHEN zustimmen, die dann die RADIKALEN Gruppen ablehnen. -
Und - leider reichen den meisten unserer Mitmenschen auch die genannten Ereignisse von Tagesschau und ähnlichen Propagandaschleudern. Wenn es dort heisst: "FRIEDENSMISSIONEN" - dann bedeutet das "KRIEGSEINSÄTZE".

Das Militär unserer früheren Kriege hatte keine Ahnung von dem, was ihnen bevorstand. Nirgendwo gab es Informationen darüber. Sie wurden in ihr UNHEIL BEFOHLEN. Heute kennen ALLE JUNGEN LEUTE DAS INTERNET. Sie brauchen nur zu lesen. Wenn sie dennoch in ihr Unglück rennen wollen, dann braucht sich hinterher keiner mehr beklagen, wenn er als seelischer oder körperlicher Krüppel zurückkommt, wenn überhaupt.

Man braucht das Militär in den genannten Ländern nicht auszubilden. Die feindlichen Truppen haben wohl in den letzten Jahren bewiesen, dass sie wirklich kämpfen können, auch mit dem wenigen Rüstzeug, das sie besitzen. Es wäre doch anlässlich der US-Übermacht einfach gewesen, gewisse feindliche Aktivitäten in den Griff zu bekommen. Die USA - die die gesamte Welt mit ihrem Rüstzeug mehrfach vernichten könnten, schafft es nicht einmal, ein einziges Land zu besiegen. Und das - trotz militärischer Hochbildung und technischer Ausrüstungen. - Ich habe vor etlichen Jahren schon behauptet: Die Amis können wohl Länder kaputtbomben, aber keine Kriege gewinnen. Und dabei machen die deutschen Soldaten mit.

Liebe Leser, haltet eure Kinder vom Militär fern. Das ist nicht mehr die Bundeswehr von einst, die nur unser Land verteidigen wollte. Ich kann nicht mehr tun, als euch zu warnen. Eure Ableger sind in Friedenszeiten aufgewachsen und ich denke, ihr habt andere Zukunftspläne für sie vorgesehen, als das sie als KANONENFUTTER herhalten müssen.Wacht auf - bevor es zu spät ist.

Nun aber zum Auftakt meines heutigen morgentlichen Brechreizes:

Ich hörte die Flinten-Uschi, in einem abartigen Redegeschwulst - wie sie über den Einsatz von noch mehr Truppen in Krisengebiete redete .........................., aber ehrlich, ich habe kaum etwas davon verstanden. Auf konkrete Fragen einer Journalistin antwortete sie in einer "blumigen" Sprache, wie man sie höchstens im Theater vernimmt, lauter unsinniges Zeug.
Da ging es hauptsächlich darum, dass die Bundeswehr doch überhaupt nicht ordentlich ausgerüstet sei und ob die Einsätze der Soldaten denn nicht höchstgefährlich seien, alleine wegen der miserablen Ausrüstung?

Ich konnte das Interview nur so deuten, dass Madame von der Leiden die Fragen alle zuvor bekam und sie die Antworten von ihren Drecksperten schreiben liess. So etwas kann einem nämlich nicht auf Anhieb einfallen. Nichts von allen Fragen wurde in dem Interview beantwortet. Ausweichender ging es aber auch nicht mehr.

Ich bin ja wirklich allerhand gewohnt, aber Flinten-Uschi`s-Reden fallen aus allen Rahmen heraus. Sie eignet sich sehr gut als Märchenerzählerin. Meine Güte, wie weit sind wir gekommen! Hat es sowas schon mal auf internationalem Parkett gegeben?
Eine KRIEGSMINISTERIN - die blumige Reden schwingt - die Kindertagesstätten und eine moderne Armee einrichtet?

Aber - ganz wichtig scheint es ihr zu sein - dass sie redet und keiner sie verstehen kann. Nur das Wort "AUSBILDEN" kann ihr immerzu über die Lippen. - Vermutlich müssen sich die Rekruten die Ersatzsocken oder warme Kleidung selber von daheim mitbringen. Ich kenne das von einem früheren Soldaten, wo nachts bei einem Grad plus, SOMMER befohlen war. Da hatten die Soldaten zu frieren. - So regelt man beim Militär fehlende Ausrüstungen.

Liebe Leser, wie ihr bemerkt habt, kümmere ich mich seit geraumer Zeit überwiegend um KRIEGSEINSÄTZE.
Ich will euch nur einmal dringend nahelegen, dass das Thema GROKO - der SPD-Tiefstand - ein Mindestlohn - Hartz4 - der Zustand unseres gesamten Landes - nur zweitrangig sind. Das sind lediglich nebensächliche Kriegsschauplätze, die uns vom eigentlichen Geschehen ablenken sollen. Was ist wichtiger als der FRIEDEN. Uns tut keiner etwas und demzufolge können wir uns auch von allen Kriegsereignissen fernhalten.

Wie ihr bemerkt, werden WIR DEUTSCHEN wieder in Kriege verwickelt. Vor langer Zeit hiess es von einem deutschen Verteidigungsminister: Wir müssen unser Land am Hindukusch verteidigen. Das war natürlich eine Lüge, wie alles, wenn es um Kriege geht. - Es finden gemeine PROVOKATIONEN gegen andere Länder statt, man steht mit grossen Truppen vor deren Türen und zwar von allen Seiten, es werden SALVEN von provozierenden Worthülsen abgeschossen, in der Hoffnung, dass der FEIND einen Fehler macht.

Reagiert der Feind nicht - wird etwas Böses erfunden - was man ihm zur Last legt. Die Amis, die sich ja immer in Sicherheit wiegen, dass man sie nicht erreichen kann, wegen des sie schützenden Atlantiks und weil sie ALLES GESCHEHEN auch vom Weltraum aus betrachten und sofort reagieren können. Sie bekamen in den letzten Tagen eine sehr nachdenkliche Rede von PUTIN serviert. Er verkündete, dass man über Raketen, oder wie man das sonst nennen mag, die USA, wo auch immer, unbemerkt treffen könnte. Ich glaube, dass sich die KRIEGSLÜSTERNDEN AMIS da mal ein wenig verschluckt haben.

Vergesst nicht, dass Europa schon draufgehen könnte, bei Angriffen des FEINDES, das ist den Amis egal. Aber in den USA dürfen sich Kriege nicht auswirken. Bisher hatten sie auch immer Glück. Wie viele Kriege haben sie ausgeführt und immer sind sie im eigenen Land unbeschadet davongekommen. Allerdings hat Putin ihnen die Zähne inzwischen gezogen. Und wenn die Chinesen jetzt auch noch aufhorchen lassen, dass sie ebenfalls enorm aufrüsten, dann sollte das allen zu DENKEN geben.

Ich denke, dass die überall postierten Panzer an den Grenzen keine grossen Ängste auslösen, denn Kriege, wie sie in der Vergangenheit geführt wurden, wird es ohnehin nicht mehr geben. Schliesslich kann man den Feind, per Knopf, überall dort treffen, wo man es errechnet hat. Man muss nur mit einem sofortigen ECHO rechnen.

Auch unsere Soldaten müssen nicht mehr bis Russland laufen oder reiten! Noch keine Nation hat bisher Russland einnehmen können. Gut - ich bin kein Kenner dieser Materie - aber ich denke, dass das auch den AMIS - samt ihren MARIONETTEN - nicht gelingen wird. Es sind auf jedenfall ganz üble Aussichten für UNS, weil wir so mittendrin leben.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   

Top-Video  

 Ukrainian Agony -
Der verschwiegene Krieg (Teaser)

Bei seinen Vor-Ort-Reportagen konnte Mark Bartalmai ein gänzlich anderes Bild zeichnen, als wir es aus den westlichen Mainstreamnachrichten kennen.
Erscheint im JULI

   

Nachgefragt  

Was ist Terrorismus?

Es gibt keine allgemein akzeptierte wissenschaftliche Definition von Terrorismus. Schwierigkeiten bereitet insbesondere die Abgrenzung von Terrorismus und politischem Widerstand. Typischerweise werden Personen und Bewegungen, die von einer Seite als gewalttätige, aber legitime Untergrund- oder Widerstandskämpfer angesehen werden, aus einem anderen Blickwinkel als Terroristen bezeichnet, und umgekehrt. Die verschiedenen juristischen Definitionen des Begriffs, ob im nationalen Strafrecht von Staaten oder im internationalen Recht, sind häufig aus ähnlichen Gründen umstritten.

Quelle Wikipedia  Terrorismus

   

Interessant  

Treiben USA und EU Europa in einen Krieg mit Rußland?

Jürgen Elsässer, Chefredakteur des COMPACT Magazin, zu Gast in Wien spricht über die gefährlichen Entwicklungen Europas als militärisches Machtbündnis, den "Verlust" der österreichischen Neutralität welche leichtfertig von unseren Politikern - entgegen der Verfassung - aufgelöst wurde ( Boykott gegen Russland = Wirtschaftskrieg).


   

Gefährliche Geheimnisse 2015 - Wie USA und EU den Freihandel planen

In diesen Wochen verhandeln die USA und die EU hinter verschlossenen Türen über ein Freihandelsabkommen, das 2015 in Kraft treten soll. Die Geheimverhandlungen bedrohen massiv die Rechte der Bürger in Europa.

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de