Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 124 Gäste und keine Mitglieder online

   

Südamerika - VENEZUELA


Ich mag wirklich nicht die Zustände in Südamerika beurteilen. Nur zu VENEZUELA muss ich mal etwas vom Stapel lassen, das mir in unseren "Qualitätsmedien" unter der Decke gehalten wird.

Warum liegt Venezuela hauptsächlich mit den USA im Clinch?

Na ja - sie besitzen sehr viel Erdöl, Erdgas und ebenso andere wertvolle Bodenschätze. Allerdings hat sich das Land mittels aller bisherigen Staatsoberhäupter geweigert, sich den USA zu unterwerfen und ausbeuten zu lassen. Ich kann es auch nicht fair beurteilen, aber sofern mir seit vielen Jahren bekannt ist, gibt es dort seit je mächtige Regierungsprobleme. Ich beurteile das auch nicht nach einer besonderen Regierungsform. Andere Länder erfordern eben andere Regime. Das muss das Volk entscheiden, was es möchte und nicht die USA.

Ich mag neutrale Informationen, aber keine gefärbten, die parteipolitische Argumente beinhalten. Mir sind links- und rechtsgerechtete Ausdrücke ein Gräuel. Das beurteile ich für mich selber und benötige keine Helfer dazu, die mir das vorkauen.

Dass die südamerikanischen Länder hochgradig korruptionsgefährdet sind, das ist mir seit vielen, vielen Jahren bekannt. Und ich denke, wenn solche Zustände einmal einen gewissen Grad überschritten haben, sind die nicht mehr zurückzudrängen.

Mafia war ursprünglich die Bezeichnung für einen streng hierarchischen Geheimbund, der seine Macht durch Erpressung, Gewalt und politische Einflussnahme zu festigen und auszubauen versucht und seine Wurzeln im Sizilien des 19. Jahrhunderts hat. Heute bezeichnet man die sizilianische Mafia auch als Cosa Nostra. Die sizilianische Mafia operiert weltweit und hat Verbindungen zu anderen mafiaähnlichen Gruppen.

Die meisten italienischen Verbrecherorganisationen wie die neapolitanische Camorra, die kalabrische ’Ndrangheta und die apulische Sacra Corona Unita werden heute auch dem Mafiabegriff zugeordnet. Darüber hinaus wird der Begriff immer häufiger angewendet auf andere Verbrecherorganisationen aus dem Bereich der organisierten Kriminalität wie z. B. die amerikanische Cosa Nostra, die „russische Mafia“, die „albanische Mafia“, die „japanische Mafia“ (Yakuza) oder die „chinesische Mafia“ (Triaden).

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Mafia

Vor etlichen Jahren, als man hier in Täuschland über eine MAFIA redete, da dachte man an Zustände in Sizilien und wehrte alles lächelnd ab, wenn man das mit unseren Abläufen in Zusammenhang bringen wollte. Mit der Vermischung aller Völker wuchs dann auch die hiesige Kriminalität und so etliche Grossverbrechen konnten auf einmal überhaupt nicht mehr aufgedeckt werden. - Vermutlich bestand auch kein Interesse an einer Aufklärung. - Es wurde vielfach mitgemacht, wie es andere auch machen. Mit den Jahren haben sich VERBRECHERORGANISATIONEN gegründet, die auch noch ziemlich seriöse Namen besitzen.

Vor Jahren sagte mal ein italienischer Mafia-Verfolger etwas aus, was ich nicht mehr vergessen habe:  Deutschland wird einmal von internationalen Mafia-Organisationen durchsetzt werden, weil man sich von allen Ländern etwas von Deutschlands Reichtum erhofft. - Was ich seinerzeit nicht glauben konnte - es traf ein und DEUTSCHLAND wehrte sich nicht einmal. Aber man kann ja auch mit dem Begriff MAFIA behutsamer umgehen. Ein anderer Name ändert nicht die Zustände. Hauptsache man täuscht die Bürger entsprechend. Und dafür hat man die MEDIEN, die möglichst viel verschweigen.

Nun jedoch wieder zu VENEZUELA:

Seit Jahren wird versucht, das Land in lauter Elend zu versetzen. Selbstverständlich haben die USA SANKTIONEN gegen den Staat verhängt, dem sich natürlich auch die EU anschloss.

Und dann wagt sich Venezuela auch noch, den Erdöl- Erdgas- Handel in anderen Währungen (Yuan und Euro) abzuwickeln, als wie den US-Dollar zu verwenden. Es ist ja auch nicht so, als besässe Venezuela nur ein paar Liter davon. Ich glaube, dass sich die Chinesen darüber freuen. Und ein grosser Abnehmer ist zugleich auch INDIEN.

Allem voraus kam es ja zu den niedrigen Ölpreisen am Weltmarkt. Selbst die Saudis gingen schon langsam in die Knie. Aber für ihr Durchhalten wurden sie von den Amis mit vielen, vielen militärischen Objekten beglückt. Man spricht von über 100 Miliarden an Rüstungsgütern.

Aber die Amis wollten ja den störrischen Russen und Venezuela eins auswischen. Selber hatte man genügend durch Fracking erbeutet. Natürlich hat es Russland auch getroffen, aber ein Land von der Grösse hat immer auch andere Alternativen. Südamerika wurde ja zuvor schon mit enormen Schulden überhäuft und dann wurde - wie üblich - der Strick um den Hals fester zugezogen, wie im Fall SIECHENLAND.

Selbstverständlich versuchen es die Amis mit aller Macht, den Verkauf von Erdöl und Erdgas von Russland nach Europa zu unterbinden - um den Russen die daraus verbundenen Finanzen zu entziehen. Aber das scheint nicht ganz so gut zu klappen. Die Pipelines sind im Bau und eine Direktlieferung nach Deutschland scheint zu erfolgen. Natürlich sind die Ost-EU-Länder wie Polen vehement dagegen, weil sie ja von einem militärischen Angriff von Russland auf Polen überzeugt sind. - Übrigens - das genannte Land - gehört ja laut dem ehemaligen US Präsidenten Bush - zum "modernen" Europa. Sie sind die eifrigsten Wadenbeisser der Amerikaner in Richtung Europa. Sonst waren es immer die BRITEN in der EU, die immer die Stöckchen in die Beine warfen, bei irgendwelchen Abstimmungen.

Nun kann Venezuela nicht mehr gross was anderes tun, als den Verkauf der Bodenschätze in einer anderen Währung zu tätigen, um auch den Amis zu schaden. So wird das jedoch ganz selten mal berichtet.

Wer sich den USA nicht beugt - der wird vernichtet. Das erreicht man mit vielen Sanktionen, worunter die Völker leiden müssen. - Und die Nöte der Venezualer sind sehr gross. Sie werden benutzt, um die Politik zu beherrschen. Auf jeden Fall sind es immer die USA, die alle Länder mit ihren Zwängen belegen. NEIN - man kann es konkreter benennen. Es ist die FINANZ INDUSTRIE - die ihren Sitz in den USA und in London haben - wo alle angeschlossen sind - die den Reigen anführen.

Die City of London

Der mächtigste Staat der Erde

 

Kaum jemand weiß, dass die City of London - der größte Finanzhandelsplatz der Welt - exterritoriales Gebiet ist und nicht zu Großbritannien gehört. Wenn die Queen die City of London - im Volksmund „Square Mile" (Quadratmeile) genannt - betreten möchte, muss sie sich wie bei einem Staatsbesuch anmelden.

Britische Gesetze greifen in der City nicht, die City of London Corporation hat eine eigene Staatlichkeit, eigene Gesetze und überwacht sich selbst. Ihre Manager handeln mit Wertpapieren und Devisen über alle Grenzen hinweg, aber kein Gericht kann sie belangen und keine Regierung ihre Geschäfte kontrollieren.


http://www.wissensmanufaktur.net/city-of-london

Nun wisst ihr - wer die Welt beherrscht. Das KAPITAL hat alle Macht übernommen. Und alle SCHULDENSTAATEN werden in die Mangel genommen, damit die AUSBEUTER noch mehr Macht und Reichtum erhalten.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de