Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 188 Gäste und keine Mitglieder online

   

Norwegen setzt deutliche SIGNALE


Norwegen setzt seine Rüstungsexporte in die Vereinigten Arabischen Emirate wegen deren Beteiligung am Krieg im Jemen aus.


Bitte hier alles lesen

Sehr oft gibt es keine Meldungen aus Norwegen in unseren Qualitätsblättern. Ob sich dort nichts ereignet? Natürlich - ich habe allerdings suchen müssen.

Ausser von den dortigen Königshäusern und wer alles wieder Kinder bekommt, wusste ich kaum etwas über Norwegen. - Dieses Land hat sich nämlich für einen Beitritt zur EU nicht entschliessen können. Es wurde eine Volksabstimmung durchgeführt. Aber Norwegen gehört wohl der Nato an, als auch anderen europäischen Gemeinschaften.

Mitglied der Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA), und die Beteiligung am Schengen-Raum sehr eng mit der EU verbunden. (wikipedia antnommen)


Das deutliche Signal von Norwegen hätte ich gerne von der EU erwartet. Aber da muss man wieder auf die Vorgaben der USA achten. Schrecklich sowas, wenn man Mitglied einer Organisation ist und nicht mal mehr eine freie Meinung äussern darf. Ist so wie mit der TÜRKEI und dem ERDOWAHN.



Allerdings hätte ich mittlerweile viel mehr dazu zu sagen. - Die Aufstände, die in der Türkei zustande kamen, die wurden inszeniert und dienten einem PUTSCH. - Daher war der ERDOWAHN zu solchen strengen Massnahmen gezwungen. Man braucht doch nur einen Blick auf andere instabile Länder zu blicken, wo man die Präsidenten schon absetzte, was daraus geworden ist und wer das anzettelte. - Ich weiss nicht, ob das ein Markenzeichen der westlichen Wertegemeinschaft bedeuten sollte? - Momentan wird auf weitere Versuche verzichtet, was jedoch nicht von Dauer sein wird.



Seit Jahren ist bekannt, dass die USA den IRAN angreifen will. Nur das ist nicht so einfach, dort in das Land einfach so einzufallen. Natürlich erhalten die AMIS kein UN Mandat für einen Krieg. - Allerdings brauchen das die Amis auch nicht, wie sie selber von sich sagen, weil sie ja die Welt anführen. - Nur den Zahn können sich die USA ziehen lassen. Die Amerikaner können wohl ganze Länder platt bomben und Millionen Tote verursachen, aber sie können keine Kriege gewinnen! Sie wenden auch niemals diplomatisches Geschick an, um Probleme zu lösen, sondern gehen gleich mit ihrer militärischen Übermacht voran. Dadurch haben sie sich weltweit sehr, sehr viele Feinde geschaffen.

A b e r  -  sie fordern ihre GEGNER aber auch mit allen Kriegslisten heraus. Nun schaut euch SYRIEN an. Seit sechs Jahren wird dort Krieg geführt - natürlich ohne ein UN - Mandat. Da sind sehr viele Länder mitbeteiligt, auch die, die allen terroristischen Banden die Kriegswaffen beschert haben.

Ich habe eine völlig andere DEFINITION von TERRORISMUS als unsere Medien und unsere Politiker. - Für mich sind die Terroristen, die einfach in Länder einfallen und nicht die - die sich dagegen wehren.

Kein Land besitzt das Recht, sich in innere Angelegenheiten anderer Länder einzumischen.



Vorrangig und überall liest und hört man über Aufstände im IRAN. Wie auf ein Alarmzeichen hin, melden sich die Medien und berichten über angebliche Aufstände im IRAN. Es wurde inzwischen bekannt, dass unsere ANSTALTEN zu dem Zweck auch uralte Videos von 2009 verwandten, die grosse Massen aufzeigten. -

Inzwischen weiss ich, dass grosse Kritik für die Fälschung von Nachrichten angezeigt wurden, so dass sich das Erste auch dazu bekannte. Die Nachrichtensprecherin erwähnte, dass man leider keine weiteren Informationen aus dem IRAN erhielte, so dass man auf Handy-Videos des Internets angewiesen sei.

Und gerade das ist keine Entschuldigung. Die öffentlich rechtlichen Sender sind dazu verpflichtet, genau zu recherchieren und keine vermutlichen Berichte zu verkünden. - Man kann auch nicht wer weiss wie viele Tote angeben und hinterher einfach verkünden, dass man nichts genaues weiss, weil der Iran keine Infos preisgibt. - Dann sollen sie schweigen!

Und nur weil die USA den Iran gerne in einen Krieg verwickeln möchten, muss man das Land nicht als FEINDESLAND betrachten. Unsere Wirtschaft würde gerne weitere Geschäfte mit dem Iran abschliessen, aber die SANKTIONEN der USA - verlängert durch die EU - bremsen das Vorgehen. - Nur ich weise daraufhin, dass die Russen gerne solche Lücken übernehmen.

Und vor allen Dingen darf man nicht die Reaktion der TÜRKEI dabei unterschätzen. Mögen sich die Länder auch mal im Clinch liegen, aber dann greifen doch die islamischen Verbindungen wieder dort ein. Die Türkei besitzt ein Grenzgebiet mit dem Iran. Aber nun schaut, was die Amis mit ihren Vasallen vorbereitet haben:

Sie haben ihre Stützpunkte in Syrien - im Irak - in Afghanistan - in Pakistan - in Kuweit - Israel - Jordanien - Ägypten - den Saudis - Vereinigte Arabische Emirate - ja selbst in KATAR.


Interessant ist, dass KATAR mit dem IRAN ein gemeinschaftliches grosses Ölfeld im Persischen Golf besitzt - ohne Konflikte.
Auf jeden Fall ist der Iran und die TÜRKEI für die USA ein sehr bedeutendes Ziel im Vorankommen. Ich denke, dass schon der Krieg in Syrien zu lange gedauert hat. Die Russen haben den Amis kräftig in die Suppe gespuckt. Der Präsident Assad konnte bisher nicht abgesetzt werden, weshalb die Amis auch kein Kriegsende eingeläutet haben. Unser Merkel übernahm ja von den Amis, dass man das Land deshalb nicht verlässt. - Sie wurden jedoch von keinem eingeladen - haben sich nur berufen gefühlt. - Ausser den Russen hat keine andere Armee dort eine Aufenthaltserlaubnis und die kam von Assad selber.



Der Iran - eine sehr interessante Region - die jede Menge BRISANZ offenlässt.

Und achtet mal auf den JEMEN - warum man solche Interessen an diesem total armen Land besitzt? Es gibt auch noch die Insel SOKOTRA - die auch noch zum JEMEN gehört, wo sich die Amis schon einen schönen Stützpunkt errichtet haben.



Ich hatte so um 2009 herum mal ganz gute Artikel um diese Insel herum verfasst. Es gab damals noch wesentlich mehr Informationen über diese Inselgruppe. Und zu der Zeit "bemühten" sich die USA auch schon um Teile der Insel, die eigentlich seit dem 8. Juli 2008 als Weltnaturerbe ausgezeichnet sind.

So ab 2009 las ich nur noch einmal, dass die USA dort ihren Stützpunkt errichtet haben. Dem ging natürlich ein Kampf mit dem Präsidenten des Landes voraus. Es werden ja nirgendwo klare Ereignisse dargelegt, so dass es einem auch schwer fällt, die Abläufe genau zu berichten.

Sturm der Entschlossenheit

Und es ging weiter mit der blumigen Erklärung.  Das sind keine europäisch gewählten Ziele von Kriegen.

Wiederherstellung der Hoffnung

Unter der Bezeichnung Operation Restoring Hope (oder: Renewal of Hope, deutsch „Wiederherstellung der Hoffnung“ oder „Erneuerte Hoffnung“) wurde von einer Militärallianz unter Führung Saudi-Arabiens eine am 22. April 2015 begonnene zweite Phase der Militärintervention im Jemen verkündet. An der von den Vereinigten Staaten von Amerika, Frankreich und Großbritannien logistisch unterstützten Militäroffensive im Jemen, die seit dem 26. März 2015 geführt wird, beteiligen sich im Rahmen der von Saudi-Arabien geführten Militärallianz auch Ägypten, Bahrain, Katar, Kuwait, die Vereinigten Arabischen Emirate, Jordanien, Marokko, Sudan und seit Mai 2015 Senegal.

A b e r  -  es ist dennoch immer wieder nachlesbar, dass der IRAN im Jemen mitmischt. Die Amis hätten das gerne, denn dann könnten sie gleich den IRAN mit in den Krieg verwickeln. Ich will nicht ausschliessen, dass der Iran dem Jemen ab und zu was lieferte, was auch immer.

Es mag so um 2009 gewesen sein, da stellte Täuschland 900.000 DM für die lange Grenzsicherung des Jemen zur Verfügung. Das las ich seinerzeit vom Auswärtigen Amt, die das so veröffentlichten. Auch zu der Zeit ging es schon um den Iran. Man darf ja nicht vergessen, dass der Jemen es hätte möglich machen können, den Zugang zum Roten Meer - also zum SUEZ-KANAL zu sperren. - Ich erinnere mich, dass es sich ernsthaft zuspitzte, dass der Iran - so ich sage mal "querfeldein" - ohne eine westliche Genehmigung - zum Roten Meer gelangen könnte.


Die Karte hatte ich verfasst, als die USA unbedingt Zugang zu dieser Meerenge haben wollten. Die Durchfahrt ist genau geregelt. Es gibt auch Karten mit eingezeichneten Schifffahrtsrichtlinien - aber es heisst auch, dass sich militärische Schiffe anmelden müssen. Die Amis verlangten jedoch Einlass - ohne Genehmigung. - Es ist reine Provokation! Die Karte von Marine Traffic zeigt näheres an.

Und genau an der engsten Ecke - da wo das Kreuz auf der Karte steht, da fand sich der Iran auf "Eritrea-Gebiet" ein und man argumentierte:
"Wenn der Westen den Zugang schliesst, schliessen wir das hier:

Die Straße von Hormus (persisch تنگه هرمز, Tange-ye Hormoz) ist eine an der schmalsten Stelle 30 Seemeilen (55 Kilometer) breite Meerenge, die den Persischen Golf im Westen mit dem Golf von Oman, dem Arabischen Meer und dem Indischen Ozean im Osten verbindet.

Das hätte dann die ganzen Golfstaaten betroffen. Ich denke, es wurde bei den Drohungen belassen. Das meiste ist ohnehin nur heisse Luft oder wie man so sagt "SÄBELRASSELN".

Sei es drum:  Es gibt kein Recht darauf, den JEMEN mit diesem Krieg zu vernichten und damit das gesamte Land. Auch die - die heute noch schweigen - machen sich mitschuldig!

Es ist ein widerlicher Zynismus, die Bürger noch zu bitten, für die armen Jeminiten zu spenden. Für die ganzen Bomben und was dort alles abgelassen wird, um das Land und seine Bürger zu vernichten, da könnten die Politiker die betroffenen Menschen mehr als gut versorgen.

Klagt sie an - ALLE die dazu noch schweigen. Es sind Verbrechen, die dort begannen werden. Ich kann nicht länger schweigen!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de