Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 108 Gäste und keine Mitglieder online

   

Unsere bedrohte Umwelt


Gestern - aber auch an anderen Tagen - berichtete man voller Stolz, dass der Flugverkehr einen starken Wachstumsprozess verzeichnen konnte und man hoffte, dass er nun um Sylvester herum noch einmal steigern würde. Ich meine, es hätte sich um 8% Wachstum gehandelt.

Auf der anderen Seite wird nicht versäumt, darauf hinzuweisen, dass sich in den Städten zu hohe Feinstaubabgase befinden, die die Menschen krank machen. Darum möchte man ja die bösen DIESEL-Fahrzeuge stilllegen, besonders die älteren, die die "Diesel Euro Plakette 6" nicht besitzen. Aber man möchte ja auch die "heilige Kuh - Autoindustrie" fördern.

A b e r  -  NICHTS GENAUES WEISS MAN NICHT!

Es glaubt doch wohl keiner, dass sich Merkel mit der Autoindustrie anlegt und dort aufräumt. - Und falls einer auf die Idee kommt, dass der MAUTMINISTER DOBRINDT die Angelegenheit klärt - vergiss es!

Aber als Alternative zum FEINSTAUB nimmt man sich die bösen Verbraucher vor, die ja ständig mit Holz heizen. Das ist ja so gefährlich. Deshalb muss man Kamine und Öfen nun streng reduzieren, stilllegen oder die Leute mit hohen Aufwandskosten für eine entsprechende Filteranlage überzeugt werden. - Das könnte dann auch die Abgaswerte verbessern.

Nachweislich ist es ohnehin immer angenehmer, Fehler bei den Massen zu finden, als der Autoindustrie oder der Wirtschaft auf den Zahn zu fühlen. - Die Massen wehren sich ohnehin kaum, aber wenn man ihnen ihre Fahrzeuge stilllegt und sie nicht mehr zum Arbeiten kommen können, das würde schon chaotisch.

Angefangen hat der Zirkus ja in den USA - mit den VW-Dieseln - als man merkte, dass die Fahrzeuge manipuliert wurden. VW zahlte ja inzwischen einige Milliarden an Strafe und einige Beschäftigte von VW sitzen viele Jahre in US-Gefängnissen. Einer von ihnen gleich sieben Jahre, für diesen Betrug, der nachweislich auch von anderen Unternehmen übernommen wurde. - Sehr - sehr merkwürdig dieses Verhalten! Gut - Betrug ist Betrug, nur war der ja nicht von den Leuten in den USA ausgeheckt worden, sondern beim Mutterkonzern VW.

Es bleibt die Frage übrig:  Und was ist mit den ganzen anderen Konzernen, die ebenfalls betrogen haben? - Die durften das? - Nun fiel mir eines auf:  Als Merkel eine stattliche Summe bereitstellte, damit die staatlichen Fuhrparks ihre Autos auf einen Elektrobetrieb umrüsten könnten und andere Möglichkeiten nannte, da wurde eingeräumt, dass sich auch andere Automobilhersteller aus anderen Ländern beteiligen würden. Es wurden Summen genannt, aber die waren scheinbar aus der Luft gegriffen. Man hörte nie wieder davon.

Und - wo will man denn auf einmal so viele Elektroautos betanken? - Wir haben ja nicht einmal genügend Stromkapazität.

Man müsste ohnehin ca. 100.000 km mit dem Auto fahren, ehe sich die Anschaffung erst einmal wirtschaftlich lohnte. Und ein AKKU für diese Fahrzeuge hat keine lange Lebensdauer und ist ausserdem sehr teuer.

Das nur zu unserer sauberen Umwelt. - Nun schaut doch, wohin unsere alten Autos verschleppt werden. Alles geht nach AFRIKA oder in die arabischen Staaten. Dort können sie dann ohne Kat und ohne irgendwelche Überprüfungen weiter fahren.
Und wenn man die afrikanischen Länder dann auch noch mit unserem Elektroschrott beglückt, dann ist man den hier wohl los und man kann immer wieder neu produzieren. - Die Elektrogeräte verrecken kurz nach der Garantiezeit und Reparaturen sind unwirtschaftlich geworden = Neukauf. - Aber WIR sind dann sauber! - Als ob wir in einer anderen Welt lebten.

Wohl dem, der noch alte Maschinen besitzt. Ich hatte mal einen Drucker, der irgendwann wegen fremder Tinte streikte. Den wollte ich reparieren lassen. Nein ging nicht! Ich besass den originalen Karton und die Verpackung nicht mehr und ich hätte den Drucker in die USA senden müssen, wegen der Garantie. Man erzählte mir allerdings, dass ich ohnehin keinen Garantieanspruch mehr hätte, wegen Benutzen der falschen Tinte. Ich würde höchstens eine Rechnung erhalten. Das gute Stück war gerade mal ein halbes Jahr alt.

Ich kaufte mir einen neuen Drucker und der alte wurde abgedeckt in die Abstellkammer entsorgt. Irgendwann kam mein Sohn vorbei und fragte mich nach dem Drucker, der es nicht mehr tat. Er hatte eine Idee. Und siehe da, es gab ein kleines Tool im Internet, dass einer bekannt gemacht hatte. Das sagte dem Drucker, dass er neu sei. Unglaublich, aber wahr - der Drucker funktionierte noch jahrelang. - Nur die Tinte trocknete öfter mal aus. Was glaubt ihr, was aufgepasst wird, dass solch ein Tool nicht für die Elektrogeräte veröffentlicht wird.

Aber zurück zur Umwelt. Ich habe euch vermeidbare Umweltschäden aufgeführt, die nur aufgrund von immer mehr WACHSTUM zustande kommen müssen. Die Bürger müssen ja ständig kaufen, sonst verreckt unser System.

A b e r  - nun lest euch einmal den Bericht durch, wo man Bombengranaten aus abgereicherten Uran abwirft. Wenn ich dagegen die Feinstaub - Vorwürfe lese, dann überkommt es mich.

Es werden Kriege über Kriege angezettelt, die die Umwelt und die Menschen zerstören, ja noch auf Generationen hin schädigen können. Bitte führt euch vor Augen - was das für eine Belastung der Menschen - gegenüber FEINSTAUB ist.

Schaut an, wie viele Kriegsschiffe sich in den Meeren befinden, die unsere Umwelt massiv schädigen. Nichts davon wird bemängelt, aber jedes Handeln von uns Bürgern wird kritisiert. - Ich würde empfehlen, unseren Regenten einmal zu entgegnen, dass sie sich doch einmal informieren sollten.

Was unsere Umwelt zerstört, ist nicht das Verbrennen von Holz. Dafür sorgen ganz andere Faktoren. Man könnte an so vielen Stellen anfangen. Entscheidend sind das ewige Wachstum schaffen und Kriege zu führen. Scheinbar geht es ohne Kriege nicht mehr weiter. - Inzwischen muss man Afrika ausbeuten und wenn die sich wehren, sind das TERRORISTEN.

http://www.free21.org/bombengranaten-aus-abgereichertem-uran/

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de