Who's Online  

Aktuell sind 58 Gäste und keine Mitglieder online

   

Plünderung Griechenlands schreitet voran


Nun müssen die Griechen vier profitable Kraftwerke verkaufen, die dem Staat immer noch Gewinne brachten.

Man stelle sich das nun so vor, dass den Griechen die Daumenschrauben angesetzt werden, für Gelder, die man ihnen geliehen hat, damit es keinen Bankencrash gibt. Die Kredite wurden zum eigenen Nutzen der westlichen Bankenbanden vergeben!

Die Finanzindustrie muss gerettet werden, denn wenn Siechenland nicht zahlen kann, müsste es ein anderer übernehmen. Ansonsten entstehen weltweit Probleme. Denkt an ein Schneeballsystem oder betrachtet dazu einen grossen Kreis mit Domino Steinchen. Eines da herausnehmen, geht ja wohl nicht, ohne dass alles zusammenfällt.

So geht es mit der Plünderung Griechenlands weiter, bis vermutlich nichts mehr greifbar ist. Die Schuldenlast wird ja nicht geringer, sondern mit den Jahren immer höher. Und immer wieder gibt es eine neue Umschuldung. Das griechische Volk wird ausgepresst wie die Zitronen. Schaun wir mal, wie lange das noch geht. Die fremden Besitzer von irgendwelchen Anlagen werden sich gesundstossen, während das griechische Volk im Elend versinkt.

Die neuen Besitzer von Griechenlands Tafelsilber werden ihre Preise stets erhöhen, während das arme Volk leiden wird. Es ist ein einziges Trauerspiel, was man mit diesem Volk angestellt hat.

Übrigens, ich frage mich, warum ausgerechnet dieses Griechenland? Hat man ihnen nicht noch Kredite über Kredite gewährt und noch direkt kurz vor dem Beitritt zur EU noch zu heimlichen Manipulationen verholfen? Hat nicht Angela Merkel noch trotz hoher Verschuldung noch U Boote und jede Menge Zeug zum Aufrüsten dahin geliefert? Sie meinte auf Befragen, dass die Griechen ja auch eher gefährdet seien, als Deutschland. Ich erinnere mich, dass eine Zeitung schrieb, dass Griechenland wesentlich höher und besser ausgerüstet sei als Deutschland. Blödsinn, Griechenland ist ebenso Mitglied der Nato, wie ihr direkter Rivale der Türkei. Da besteht keine Kriegsgefahr.

Entschuldigt jetzt mal meinen Vergleich. Vielleicht ist der nicht so ganz passend gewählt.

Ist es nicht so, als gäbe man einem Abhängigen immer mehr Stoff, um ihn dann am Ende zu ruinieren? Genau an sowas erinnert mich das Handeln der EU und aller Banken, die damit ihre Geschäfte gemacht haben. So behandelt man doch kein Mitglied einer Gemeinschaft! Es müsste doch alle anderen europäischen Länder warnen, dabei mitzumachen und eventuell in solch eine Lage zu geraten.

Schaut, von der UKRAINE hört man nicht allzuviel. Auf die paar Schnäppchen haben die USA gleich ihre Angeln rausgeworfen und den Schwiegersohn (??) des damaligen Verteidigungsministers der USA dort als Direktor oder in ähnlicher Position eingesetzt. Und für das Finanzwesen haben die Amis eine vorgebildete Amerikanerin einfach zu einer Ukrainerin gemacht und sie wurde als FINANZMINISTERIN dort eingesetzt. Welcher Kasper nun offiziell das Land als Präsident vertritt, ist den USA ohnehin egal. Sie haben alles in der Hand.Wenn einer nicht spurtet, setzt man einen anderen ein!

Womit die Amis Probleme bekommen werden, das wird die Türkei sein. Ich habe bald das Gefühl, als hätte der Erdowahn doch seine Gründe, so zu handeln, wie er es tut. Ich könnte mir vorstellen, dass der Putsch und die Unruhen wirklich vom Ausland aus erzeugt wurden. Dementsprechend blieb ihm nur diese harte Hand. Allerdings kann ich das wirklich nicht richtig beurteilen. Ich gehe davon aus, dass es sein könnte, dass man den Erdowahn loswerden will. Vermutlich möchte man einen, dem Westen genehmen Präsidenten dort einsetzen, der den USA zu Willen ist. Und den haben die USA schon.

Man benutzt ja auch die Kurden zu allen Zwecken, gibt ihnen jede Menge Kriegswaffen. Den Rest lasse ich mal ganz offen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de