Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 36 Gäste und keine Mitglieder online

   

Menschenrechte  

Artikel 19 - Meinungs- und Informationsfreiheit

Jeder Mensch hat das Recht auf freie Meinungsäusserung; dieses Recht umfasst die Freiheit, Meinungen unangefochten anzuhängen und Informationen und Ideen mit allen Verständigungsmitteln ohne Rücksicht auf Grenzen zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.

Erläuterung zu Artikel 19

Das Recht, sich eine Meinung zu bilden und diese zu äussern und das Recht, unangefochten Informationen zu suchen und zu bekommen, gehört nach wie vor zu den häufig verletzten Menschenrechten. Staatliche Zensur der Presse, das Verbot der Veröffentlichung von Büchern, die Verfolgung von Schriftstellern/-innen und Medienschaffenden ist leider immer noch an der Tagesordnung. Viele Machthabende fürchten um ihre Position, wenn sich die Menschen gut informieren können und ihre abweichenden Ansichten kundtun. Der Schutz dieser Rechte stellt daher ein wichtiges Element für eine funktionierende Demokratie dar und ist eine wichtige Voraussetzung, um andere Menschenrechte ausüben zu können.

Allerdings darf das Recht der Meinungsäusserung nicht absolut verstanden werden und seine Ausübung unterliegt einer besonderen Verantwortung: Eine Schranke findet das Recht etwa bei der Achtung des Rufes anderer Personen, bei der rassistischen Hetze oder beim Aufruf zu Gewalthandlungen.

   

NUR GEMEINSAM SIND WIR STARK.

Der Trog, aus dem die Schweine fressen, ist immer der Gleiche.

Es sind nur die Schweine, die sich ändern.

 

   

Fremd im eigenen Land


Oh je, welch eine Aussage. Habe ich mich damit schon strafbar gemacht?

Früher sagte man immer: "Darüber spricht man nicht." Das hat mich stets in meiner Kindheit und Jugend begleitet.

Da war ja auch verboten - einen NATIONALSTOLZ öffentlich zu zeigen - wegen UNSERER SCHULD - die WIR von Geburt an auferlegt bekamen.

Ich habe es spürbar erlebt, dass dieses VERBOT 2006 mit der FUSSBALL WM im eigenen Lande aufgehoben wurde, natürlich nicht öffentlich offiziell. Da wir ja in einer Demokratie lebten, gab es dieses Verbot natürlich nicht.

Urplötzlich war es gewollt, mit einer deutschen Fahne umherzulaufen, sie zu schwenken, sie an die Häuser und Fenster zu befestigen, ganz so, wie es die Amis machen. Ohne Fahne läuft in den USA nichts. So arg artete es hier aber nicht aus, dafür sorgten schon die vielen Ordnungshüter im Lande. - Es ist ja alles verboten, was nicht gerade erlaubt wurde.

Bei der Gelegenheit muss ich einfach mal erwähnen, dass von den USA aus mehr abscheuliche Kriege inszeniert wurden und viel mehr Menschen ums Leben kamen, als von den Deutschen Kriegen. - Ich will mir hier auch kein Urteil anmassen, wer diesbezüglich die bessere Nation ist.

Wenn WIR DEUTSCHEN UNS noch heute schuldig zu fühlen haben - über 70 Jahre nach dem zweiten Weltkrieg und über hundert Jahre nach dem ersten Weltkrieg - dann müssten die Amerikaner ALLE in SACK und ASCHE umherlaufen. - Aber das sind immer die Unterschiede von GEWINNERN und VERLIERERN der Kriege.

Es geht mir bestimmt nicht um Schuld und Sühne wegen der ohnehin nicht gewollten Kriege, die einfach von IRGENDWEM auch immer inszeniert werden (wurden). Wie ausreichend bekannt, werden zu diesen Zwecken unmögliche LÜGEN verbreitet - was zu allen Zeiten durchgeführt nachweisbar ist.

Per Gesetz zwingt man nun die Bürger zum Dienst an der Waffe. Man bringt ihnen das Töten bei und wie man mit verordneten Feinden umzugehen hat. Wer sich weigern würde, man male sich aus, was im Kriegsfall angeordnet würde. Zumindest der Tatbestand der "BEFEHLSVERWEIGERUNG" käme in Betracht.

Und hinterher - nach einem verlorenen Krieg - werden die LANDESVERTEIDIGER noch als "die Bösen" verurteilt, weil sie anderen Nationen schadeten. Den Rest des Lebens dürfen sie sich schlimmer Verbrechen schuldig gemacht haben.

Das gilt jetzt nur für Deutschland. - Die deutschen Politiker wollten der Welt ein ganz demütiges deutsches Volk vorführen, das zu keinem Augenblick stolz auf sein Land ist. - 2006 zur Fussball WM brauchte man das deutsche Volk jedoch völlig anders. Man liess sie öffentlich feiern, man errichtete öffentliche "GLOTZEN", wo man sie auf Grossleinwänden in der gesamten Welt sehen konnte. Dazu war die ganze Welt zu dem Ereignis geladen. Deutschland wurde passend vorgeführt.

Dann durfte DE ja auch bei Kriegen mitmachen - allerdings nur unter alliierter Aufsicht. - Seit 2009 - seit Merkel am Ruder ist, können die USA völlig über Deutschland verfügen. Bei OBAMA holte sie sich öfter mal die Genehmigung zum Handeln ein. Jetzt - unter TRUMP ist alles anders geworden. - Der vertritt ja die Ansicht "AMERIKA ZUERST".

Seitdem steht Merkel auf dem Schlauch. Sie kann nicht mehr nach Diktat der Amis regieren.

Aber in Deutschland haben es die Bürger satt, dass sich nur noch alles um andere Völker dreht. Es entstanden Organisationen wie Montagsdemos und Pegida. - Die wurden alle von der Polizei bekämpft. Wie es jedoch bei vielen solcher Zusammenschlüsse der Fall ist, versammelt sich da sehr viel Grobzeug, was vorab vermutlich nicht sichtbar war. Ich habe es selber mal erlebt, als ich mich irgendwo beteiligen wollte. NEIN - seither bleibe ich meiner eigenen Linie treu.

Aber PEGIDA wurde richtig bekämpft. Es waren auf einmal alles RECHTE. Die Medien taten ihr Übriges, die Aktionen, wie Demo-Akteure, wurden als NAZIS abgestempelt. - Und schon holt man wieder einen Begriff aus der Versenkung - ein Totschlagargument aus der psychologischen Ecke - NAZIS - RECHTE - LINKE - also die ganz Bösen, die bekämpft werden müssen, denn die sind GEGEN ZUWANDERER. Man bemerke, dass dieser Trend durch ganz Europa zieht. Die betroffenen Bürger fühlen sich fremd im eigenen Land und gegen die Zunahme der Straftaten wird rebelliert.

Ei der Daus! Die Medien müssen viel verschweigen, bekommen von den Politikern auferlegt, was und worüber sie berichten sollen. - Die Deutschen werden doch gerade in UMERZIEHUNGSPROZESSEN von Bertelsmann und anderen "gebildet". Die Deutschen sollen doch anderen Nationen gegenüber WOHLWOLLEN zeigen. Hier gilt: DEUTSCHLAND ZULETZT.

Merkel und andere Sippschaften predigen ja stets, dass es Deutschland so gut wie noch nie geht! Darum muss das Volk jetzt einmal verzichten, zugunsten anderer Völker. - Man benötigt viel Geld für die aufgenommenen Flüchtlinge, die von überall auf der Welt zu uns gelangt sind. - Das MUSS dem Volk eingehämmert werden. Alle Politiker haben die Anweisungen erhalten, den Deutschen wieder dieses NATIONALE DENKEN abzugewöhnen. DE zuletzt - heisst jetzt die Devise, an die sich alle zu halten haben.

Die GRÜNEN würden UNS am liebsten alle ausweisen, zugunsten FREMDER, wenn sie nicht Bedenken hätten, wer denn künftig unser Land und ALLES finanzieren soll. - Aus Deutschland möchte man Europa machen - eine Fläche sämtlicher Nationen.

Ja - wenn man die Vermögen der deutschen Massen auf alle umverteilt, bekämen auch die ärmeren FREMDEN was ab. Bisher gab es ja nur eine Umverteilung von unten nach oben - an die reichen Konzerne. Die ARMEN sollen arm bleiben. In den unteren Schichten können sich dann die VIELEN um die Reste kümmern. Wie heisst es unter Politikern stets?  "Wenn man die Pferde gut füttert, fällt auch für die Spatzen was ab."

Es werden ja auch SKLAVEN benötigt, die man in alle Richtungen steuern kann, wie auch als Kanonenfutter in Kriegen. Ihr wisst ja, dass über eine Million junger Männer aus Syrien hierher kamen, über deren Verbleib man nichts weiss. Es ist immer sehr erstaunlich, weil wir in den letzten Jahren so viele ZUWANDERER von überall kommend, aufnahmen - aber die Arbeitslosenzahlen sinken und sinken und sinken ..........................!

Wenn eine Millionen Zugereiste Arbeit haben wollen und eine finanzielle Unterstützung dazu fällig ist, dann müssten doch eigentlich die Zahlen gewaltig nach oben schnellen! Es scheinen Zauberer am Werk zu sein - über eine Million VERSCHWUNDENE - zu allen ILLEGALEN - die sich hier herumtummeln. Viele dürfen irgendwo ihre Zelte aufschlagen, in öffentlichen Parkanlagen, dürfen einen Strassenstrich errichten, Drogen verkaufen, illegale Geschäfte abhalten, überall in den Anlagen ihre Notdurft hinterlassen, ihren Müll verstreuen, die deutschen Bürger in Ängste versetzen und SCHWARZARBEIT verrichten!

Liebe Leser, wer stellt hier mal wieder Ordnung her? Was wäre, wenn wir Schwarzarbeit machten, Müll ablagerten, draussen pinkelten und mehr usw ?? - Wer den Hundekot von seinem Liebling nicht beseitigt, der muss Strafe zahlen. Und wer wild zeltet, was ist mit dem?

ICH - wie auch viele, viele andere deutsche Bürger, fühlen uns in unserem Land unsicher und nicht mehr wohl. - Das darf man nicht totschweigen - ALLES MUSS AUF DEN TISCH.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   

Top-Video  

 Ukrainian Agony -
Der verschwiegene Krieg (Teaser)

Bei seinen Vor-Ort-Reportagen konnte Mark Bartalmai ein gänzlich anderes Bild zeichnen, als wir es aus den westlichen Mainstreamnachrichten kennen.
Erscheint im JULI

   

Nachgefragt  

Was ist Terrorismus?

Es gibt keine allgemein akzeptierte wissenschaftliche Definition von Terrorismus. Schwierigkeiten bereitet insbesondere die Abgrenzung von Terrorismus und politischem Widerstand. Typischerweise werden Personen und Bewegungen, die von einer Seite als gewalttätige, aber legitime Untergrund- oder Widerstandskämpfer angesehen werden, aus einem anderen Blickwinkel als Terroristen bezeichnet, und umgekehrt. Die verschiedenen juristischen Definitionen des Begriffs, ob im nationalen Strafrecht von Staaten oder im internationalen Recht, sind häufig aus ähnlichen Gründen umstritten.

Quelle Wikipedia  Terrorismus

   

Interessant  

Treiben USA und EU Europa in einen Krieg mit Rußland?

Jürgen Elsässer, Chefredakteur des COMPACT Magazin, zu Gast in Wien spricht über die gefährlichen Entwicklungen Europas als militärisches Machtbündnis, den "Verlust" der österreichischen Neutralität welche leichtfertig von unseren Politikern - entgegen der Verfassung - aufgelöst wurde ( Boykott gegen Russland = Wirtschaftskrieg).


   

Gefährliche Geheimnisse 2015 - Wie USA und EU den Freihandel planen

In diesen Wochen verhandeln die USA und die EU hinter verschlossenen Türen über ein Freihandelsabkommen, das 2015 in Kraft treten soll. Die Geheimverhandlungen bedrohen massiv die Rechte der Bürger in Europa.

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de