Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 33 Gäste und keine Mitglieder online

   

Menschenrechte  

Artikel 19 - Meinungs- und Informationsfreiheit

Jeder Mensch hat das Recht auf freie Meinungsäusserung; dieses Recht umfasst die Freiheit, Meinungen unangefochten anzuhängen und Informationen und Ideen mit allen Verständigungsmitteln ohne Rücksicht auf Grenzen zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.

Erläuterung zu Artikel 19

Das Recht, sich eine Meinung zu bilden und diese zu äussern und das Recht, unangefochten Informationen zu suchen und zu bekommen, gehört nach wie vor zu den häufig verletzten Menschenrechten. Staatliche Zensur der Presse, das Verbot der Veröffentlichung von Büchern, die Verfolgung von Schriftstellern/-innen und Medienschaffenden ist leider immer noch an der Tagesordnung. Viele Machthabende fürchten um ihre Position, wenn sich die Menschen gut informieren können und ihre abweichenden Ansichten kundtun. Der Schutz dieser Rechte stellt daher ein wichtiges Element für eine funktionierende Demokratie dar und ist eine wichtige Voraussetzung, um andere Menschenrechte ausüben zu können.

Allerdings darf das Recht der Meinungsäusserung nicht absolut verstanden werden und seine Ausübung unterliegt einer besonderen Verantwortung: Eine Schranke findet das Recht etwa bei der Achtung des Rufes anderer Personen, bei der rassistischen Hetze oder beim Aufruf zu Gewalthandlungen.

   

NUR GEMEINSAM SIND WIR STARK.

Der Trog, aus dem die Schweine fressen, ist immer der Gleiche.

Es sind nur die Schweine, die sich ändern.

 

   

Die moderne Diktatur


Noch hält man ja den Schein einer DEMOKRATIE und eines RECHTSSTAATES aufrecht. Das ist auch die Absicht der Regenten, weil man jetzt noch keinen Aufstand der Bevölkerung dulden kann. In allen öffentlichen SHOWS der politischen Schauspieler und ihren KOMPARSEN werden die beiden fett gedruckten Wörter als MONSTRANZ mehrfach sichtbar vorgegeben verlangt!

Wenn diese beiden Schlüsselwörter in ihrer Bedeutung beim Volk verloren gehen, dann wird es ernst. Noch haben wir keine moderne Diktatur. Das Volk soll sie auch nicht als eine solche wahrnehmen!

Jetzt - vor der Wahl im September 2017 - da wurde es schon mal leicht ernst. Es ging hauptsächlich um die FLÜCHTLINGE - die hier ungeprüft ins Land gelangen konnten. Man versucht zwar mit allen Mitteln, die schlimme Lage in unserem Lande zu verschweigen, bzw die Fremden als sehr gute und brave Bürger darzustellen, aber unsere Landsleute empfinden eine grosse Bedrohung der vielen Fremden.

Das kann man auch mit den vielen als liebenswert dargestellten Fremden nicht erreichen? Warum müssen die eine Arbeitsstelle bekommen und unsere Arbeitslosen nicht? Ach so, weil die den ganzen Tag sonst Langeweile haben? In ihrer Heimat hätten die genügend zu tun, mit dem Aufbau des Landes und der Verteidigung ihrer Familien.

Es geht ja mit allem so. Hier müssen sich die HARTZER streng an alle Regeln halten, sonst gibt es Sanktionen.
Flüchtlingen gelingt es in mehreren Städten mehrfach abzukassieren. Deutsche Abhängige dürfen ihre Stadt nicht einmal ohne Genehmigung verlassen oder es gibt Sanktionen - was das das Hungern der Familie bedeutet.

Und - man kennt die Nationalität der Flüchtlinge nicht einmal, weil sie die verschweigen! - Einmal würde man die sofort am Handy erkennen, wenn man es denn wollte. - Bei den arbeitslosen Hartzern bedeutete ein Verschweigenwollen gleich Sanktionen "dann gibt es kein Geld". Wer mir bei einer Antragsannahme seine Identität verschweigen möchte, der könnte gleich in seine Heimat zurück gehen und die könnte man sehr schnell herausfinden. Geld gäbe es nicht!

Aber TÄUSCHLAND ist ja ein weltoffenes Land - das zwar seine Bürger fest in der Hand hat - aber die Zuwanderer scheinen Narrenfreiheit zu besitzen. Die können rauben, was das Zeug hält, keinen festen Wohnsitz haben, aber sie werden nicht weggesperrt. Auch das Verbreiten von DROGEN wird zwar protokolliert, aber am kommenden Tag werden die gleichen Täter wieder überführt. Alles mit dem WOHLWOLLEN der POLITIK und der JUSTIZIA. - Was soll man davon halten? Die werden nicht einmal aus unserem Land ausgewiesen, können sich ja auch bei Bedarf in den anderen EU-Ländern verstecken.

Wenn sich jetzt - nach der Bundestagswahl - die gleichen Übel fortsetzen - auch unter Merkel - dann wird das Volk etwas stärker rebellieren - als bisher. Davon bin ich überzeugt! Unsere Bürger brauchen auch einen bezahlbaren Wohnraum - nicht nur die ASYLANTEN. Die Mehrheit der Bürger verlangt, dass die Fremden wieder in ihre Heimat abgeschoben werden. Warum wollen alle nach Deutschland? Hier braucht man nicht dreimal raten!

Schwulsein oder religiöse Gründe können nicht zählen, denn man muss ja keinem sein Sexleben oder seine Religion auf die Nase binden. Wenn mich einer wegen meines Glaubens bedroht, dann gebe ich eben das an, was man hören möchte. - Notfalls wäre ich für alles offen. -

Auf der anderen Seite bin ich davon überzeugt, dass unsere heutigen Zustände gewollt sind, um sehr viel unbequemere Dinge hier in Europa zu installieren. Darum auch die regelmässigen TERRORGESCHICHTEN im westlichen EUROPA. Schaut - in Polen, Tchechien und Ungarn haben die keine Probleme damit. Das wird den Ländern auch angekreidet!

Und wenn man dann von mehr Sicherheiten spricht, indem man solche dicken Betonklötze aufstellt - oder ein paar Polizisten - Figuren stehen am Bahnhof mit einer MP - da kann man doch nur drüber lachen! Als wären die Terroristen blöde!
Nur sehr dumme Politiker können sich mit solchen Lösungen beschäftigen. Die gehen doch nicht in den Bahnhof, wenn sichtbar davor schon die Polizei steht.

Die Amis und wer auch immer - brauchen auch nicht unsere eMails lesen und unsere Telefonate belauschen, denn wenn die wirklichen Terroristen Verabredungen treffen wollten, dann bekommt da keiner was von mit.

Ich will überhaupt nicht gross von der NATO reden - die ja eigentlich nur eine VERTEIDIGUNGS-ORGANISATION bedeuten sollte. Sie ist inzwischen zu einer weltweiten KRIEGSORGANISATION geworden, mittels des 11. 9. 2001.

Dort hat man den BÜNDNISFALL zugrundegelegt - weil angeblich die USA angegriffen wurden. Und seit 2003 (zumindest) führen alle möglichen Länder miteinander Kriege, unter Aufsicht und Anweisungen der USA. Mitunter frage ich mich, warum sich der kleine Bruder der Amis - die BRITEN - sich so ruhig verhalten. Sie - die ehemaligen Beherrscher der Meere und die Unterwerfer vieler Staaten - ergaben sich wohl nach dem zweiten Weltkrieg und überliessen den AMIS die ganzen Eroberungskriege. Ab und zu erfährt man mal in kleinen und unauffälligen Passagen, dass sie doch noch mit den Amis mitmischen.

Ja klar, das sind ihre sichersten Kriegsteilnehmer. Oder lag es wohl daran, dass die Briten der EU angehörten, dass man sich nicht so offen äusserte? Keine Ahnung, aber bald können sie ja wieder mit den USA gemeinsam agieren. (tun sie ohnehin) Im Irakkrieg haben sie jedenfalls heftig mitgemischt!

Ich weiss noch um den Zirkus - der hier zugange war - als die Teilnahme am Irakkrieg hier anstand und Gerhard Schröder das verweigerte. Bush gewann einen Feind - dem er nicht mehr verzieh. Es ging damals um diesen Bündnisfall. Ich äusserte mich auch öffentlich dazu, dass die USA ja von keinem Land angegriffen wurden, selbst wenn man den Nachrichten Glauben schenken wollte. Und die DÖDEL - die das verursacht haben sollten - sind kein Land - lediglich Einzelpersonen! Dementsprechend wäre der Bündnisfall nicht gegeben!

Auf einmal war Ruhe - der Kanzler hat bestimmt sein BASTA bei den Medien verordnet. Es wurde gebomt und gemordet, dass es alleine erschreckend ist, diese Gedanken nur in Bruchstücken niederzuschreiben. Seitdem geht es ununterbrochen weiter, Land für Land.

Die Amis mischen ja auch in Südamerika ganz kräftig mit, was ich bislang überhaupt nicht in meinen Artikeln erwähnt habe. Ja - da gibt es auch Mineralöl und Bodenschätze von Bedeutung. Die dortigen Herrscher wollen ihre Macht über die Länder nicht an die Amis abtreten. Es ist - wie überall. - Mit dem Entzug von Krediten bekommt man die meisten Länder gefügig, denn es läuft ja alles über die Strömungen der USA. Ich räume auch den Briten einen gewaltigen Einfluss hinsichtlich der FINANZEN ein.

London: Knotenpunkt im Netz globaler Wirtschafts- und Finanzdienste


Das vergisst man meist bei allen Beurteilungen. Daran selbst wird sich auch beim Austritt der BRITEN aus der EU wohl kaum etwas ändern. Natürlich wird sich die Macht in London etwas abschwächen - aber sie wird sich behaupten. Das schätze ich, zumal sie mit der GELDMACHT der FED gepaart ist.

Letztendlich komme ich auf die "moderne Diktatur" zurück. Nur sehr einheitlich wird es gelingen, die Welt und seine Bürger auf eine Norm hin zu erziehen. Es bedeutet, ihnen ihren Willen, ihre Kultur und ihre Freiheiten zu nehmen. Wenn wir dabei nicht mittendrin sind, dann merken unsere Mitmenschen absolut nichts mehr. Witzelt bitte darüber nicht. Es ist ernst genug!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   

Top-Video  

 Ukrainian Agony -
Der verschwiegene Krieg (Teaser)

Bei seinen Vor-Ort-Reportagen konnte Mark Bartalmai ein gänzlich anderes Bild zeichnen, als wir es aus den westlichen Mainstreamnachrichten kennen.
Erscheint im JULI

   

Nachgefragt  

Was ist Terrorismus?

Es gibt keine allgemein akzeptierte wissenschaftliche Definition von Terrorismus. Schwierigkeiten bereitet insbesondere die Abgrenzung von Terrorismus und politischem Widerstand. Typischerweise werden Personen und Bewegungen, die von einer Seite als gewalttätige, aber legitime Untergrund- oder Widerstandskämpfer angesehen werden, aus einem anderen Blickwinkel als Terroristen bezeichnet, und umgekehrt. Die verschiedenen juristischen Definitionen des Begriffs, ob im nationalen Strafrecht von Staaten oder im internationalen Recht, sind häufig aus ähnlichen Gründen umstritten.

Quelle Wikipedia  Terrorismus

   

Interessant  

Treiben USA und EU Europa in einen Krieg mit Rußland?

Jürgen Elsässer, Chefredakteur des COMPACT Magazin, zu Gast in Wien spricht über die gefährlichen Entwicklungen Europas als militärisches Machtbündnis, den "Verlust" der österreichischen Neutralität welche leichtfertig von unseren Politikern - entgegen der Verfassung - aufgelöst wurde ( Boykott gegen Russland = Wirtschaftskrieg).


   

Gefährliche Geheimnisse 2015 - Wie USA und EU den Freihandel planen

In diesen Wochen verhandeln die USA und die EU hinter verschlossenen Türen über ein Freihandelsabkommen, das 2015 in Kraft treten soll. Die Geheimverhandlungen bedrohen massiv die Rechte der Bürger in Europa.

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de