Who's Online  

Aktuell sind 17 Gäste und keine Mitglieder online

   

Menschenrechte  

Artikel 19 - Meinungs- und Informationsfreiheit

Jeder Mensch hat das Recht auf freie Meinungsäusserung; dieses Recht umfasst die Freiheit, Meinungen unangefochten anzuhängen und Informationen und Ideen mit allen Verständigungsmitteln ohne Rücksicht auf Grenzen zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.

Erläuterung zu Artikel 19

Das Recht, sich eine Meinung zu bilden und diese zu äussern und das Recht, unangefochten Informationen zu suchen und zu bekommen, gehört nach wie vor zu den häufig verletzten Menschenrechten. Staatliche Zensur der Presse, das Verbot der Veröffentlichung von Büchern, die Verfolgung von Schriftstellern/-innen und Medienschaffenden ist leider immer noch an der Tagesordnung. Viele Machthabende fürchten um ihre Position, wenn sich die Menschen gut informieren können und ihre abweichenden Ansichten kundtun. Der Schutz dieser Rechte stellt daher ein wichtiges Element für eine funktionierende Demokratie dar und ist eine wichtige Voraussetzung, um andere Menschenrechte ausüben zu können.

Allerdings darf das Recht der Meinungsäusserung nicht absolut verstanden werden und seine Ausübung unterliegt einer besonderen Verantwortung: Eine Schranke findet das Recht etwa bei der Achtung des Rufes anderer Personen, bei der rassistischen Hetze oder beim Aufruf zu Gewalthandlungen.

   

NUR GEMEINSAM SIND WIR STARK.

Der Trog, aus dem die Schweine fressen, ist immer der Gleiche.

Es sind nur die Schweine, die sich ändern.

 

   

Europäische und westliche Werte


Die Seite "Antikrieg" und "German Foreign Policy" haben heute sehr interessante Ausführungen über europäische Werte behandelt und ich muss sagen, dass mir das Thema sehr schwer fällt, es zu erwidern.

Das liegt nicht mal daran, dass ich gehemmt wäre, dazu etwas zu schreiben. - NEIN, ich weiss einfach nicht, wie und in welcher Weise man europäische Werte einordnen soll. Ich wüsste keine, die so herausragend zu bezeichnen wären, als dass man sie in irgendeiner Form darstellen könnte.

 

Werte stellen doch etwas besonders TUGENDHAFTES dar?

Von der Politik aus werden auch ebenso westliche Werte genannt. Man nehme nun westliche und vergleiche sie mit östlichen Werten. - Sind das vielleicht andere? - Im Fall von politischen Aussagen muss man bei westlichen Werten schon die USA einbeziehen.

Da beginnt sich bei mir schon der Magen umzudrehen. Ohne Kriege läuft da nichts. Ein Land, das seine eigenen Ureinwohner vernichtet hat und sonst rücksichtslos von einem Krieg in den nächsten zieht, nur um sich selbst gesundzustossen, die mit Lügen, Betrug und vielen Bomben die Welt aus den Angeln heben, solche Länder besitzen keine WERTE.

Unser DEUTSCHLAND, wie auch die ÖSIS, haben auch mal ordentliche Schuld auf unsere Länder geladen. Es wuchsen inzwischen ganz andere Generationen heran, die mit Kriegen nichts mehr am Hut haben. Wir sind sehr friedliche Länder geworden, die nur inzwischen von anderen Organisationen beherrscht werden.

Für mich ist der Punkt sehr traurig zu nennen, weil sich die europäische Gemeinschaft als nicht friedliebend darstellt. Sie hängt mir zu sehr an den Zipfeln der USA, an dem Ursprungsland des BÖSEN.

Die NATO - eine Gemeinschaft der VERTEIDIGUNG - hat sich zu einer Gemeinschaft von ANGREIFERN entwickelt, wo die USA die FÜHRUNGSROLLE übernommen haben.

Die Ansagen an die EU machen die USA - deren Banken und grossen Konzerne.

Also irgendwelche WERTE sind dabei nicht zu erkennen, bis auf die Tatsache, dass die Europäer zu MARIONETTEN gedrückt wurden.

Innerhalb der EU-Gemeinschaft versucht auch jedes Mitglied, seine Vorteile aus allem zu sichern. Die älteren Mitgliedsländer der EU haben nun etliche Vorteile, weil sie mit allen Vorgängen wesentlich besser vertraut sind. Ihre frühere Währung passte sich an den eingeführten EURO von Europa wesentlich besser an, als zum Beispiel die Südländer oder die Länder des EU - Ostens. Die Vergleiche hinkten ja schon bei grobem Betrachten.

Aber ALLE wurden mit hohen KREDITEN ausgestattet, es wurde alles geliefert und als es dann ans Rückzahlen ging, da machte die EU-Führung den Ländern Vorwürfe, sie hätten über ihre Verhältnisse gelebt. Es musste gespart werden. Danach gab es neue UMSCHULDUNGSKREDITE. - Die Schuldenlast wurde also viel höher.

Die UNO - eine Weltgemeinschaft - wird von den USA diktiert. - Die EU wurde inzwischen ganz mächtig aufgerüstet. Eine friedliche Gemeinschaft hat das nicht nötig. Wir sind umgeben von friedlichen Ländern, die uns nicht angreifen würden. Aber wie die USA vorschreibt, müssen wir uns viel, viel höher aufrüsten. Warum nur? Bestimmt nicht wegen ein paar Terroristen, die uns hier Schaden bringen wollen.

Natürlich kenne ich die Gründe der USA. Warum haben sie denn die UKRAINE geputscht? Weil es direkt vor der Haustüre von Russland ist. Nehmt euch eine Karte und schaut euch die Länder rund um Russland an. Vielleicht fällt es euch selbst auf.
Selbstverständlich möchten die auch den Erdowahn abschaffen und einen ihnen genehmen Präsidenten dort einsetzen. Dann hätten sie auch freieres Geleit nach Russland.

All das - was ich jetzt kurz erwähnte - da kann man doch keine WERTE draus erkennen. Es sind beschämende Ereignisse, wenn dabei die Länder mitmachen. Und Deutschland ist mittendrin bei den aktiven MITMACHERN DER USA.

Was könnten sonstige Werte Europas sein? - Die Kirchen vielleicht? - NEIN - die muss man von Werten ausschliessen. Sie machen mit, bei den ganzen politischen Vorgängen.

Ich möchte eine friedliche Welt, für Afrikaner, für Asiaten, für alle Völker. Dazu benötigt man keine hochaufgerüsteten Länder. Ich wünsche mir den Respekt für alle Länder und für alle Völker. Eine Hilfe für in Not geratene Menschen ist selbstverständlich, jedoch wünsche ich mir keine Aufnahme von allen in Not geratenen Nationen. - Das hält kein Land aus!

Wenn in anderen Ländern, wie in Afrika, Bodenschätze geborgen werden, muss man auch die Bürger dieser Länder daran beteiligen und nicht nur die Rosinen aus dem Kuchen holen lassen, wertlose Erde zurücklassen und das kostbare Wasser verbrauchen oder verseuchen. - Alles andere sind keine Hilfen für die Menschen.

Wer dort Gold und Diamanten bergen will, der sollte die Afrikaner auch goldig bezahlen. Das wären meine Vorschläge.
Und WER auch immer die Afrikaner nicht in Europa haben will, der muss in erster Linie für eine gute Unterbringung in Lagern sorgen, dass sie ausreichend ernährt werden. Ausserdem muss man ihnen klarmachen, dass wir sie in Europa nicht gebrauchen können. - Ihre Ausbildungen, wenn überhaupt, entsprechen nicht den europäischen Vorgaben. Das würden WIR auch nicht ändern können, denn bei uns Bürgern lässt man auch keine Ausnahmen zu. Hier gibt es genügend Arbeitslose, die gerne arbeiten würden. Nur man versteckt sie in verschiedene Kategorien.

Und da wir künftig im Arbeitsleben noch mehr mit Computern ausgerüstet werden, wird sich die Anzahl der benötigten Arbeitskräfte bestimmt nicht erhöhen - eher senken!

Ausserdem muss man ebenfalls davon ausgehen, dass die Anzahl der europäischen ARBEITSLOSEN ebenfalls sehr hoch ist. Es gibt genügend NÖTE in den Ländern.

Also - von WERTEN zu schreiben, darüber fällt mir nichts ein. Ich habe eher meine Standpunkte diesbezüglich erwähnt.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   

Top-Video  

 Ukrainian Agony -
Der verschwiegene Krieg (Teaser)

Bei seinen Vor-Ort-Reportagen konnte Mark Bartalmai ein gänzlich anderes Bild zeichnen, als wir es aus den westlichen Mainstreamnachrichten kennen.
Erscheint im JULI

   

Nachgefragt  

Was ist Terrorismus?

Es gibt keine allgemein akzeptierte wissenschaftliche Definition von Terrorismus. Schwierigkeiten bereitet insbesondere die Abgrenzung von Terrorismus und politischem Widerstand. Typischerweise werden Personen und Bewegungen, die von einer Seite als gewalttätige, aber legitime Untergrund- oder Widerstandskämpfer angesehen werden, aus einem anderen Blickwinkel als Terroristen bezeichnet, und umgekehrt. Die verschiedenen juristischen Definitionen des Begriffs, ob im nationalen Strafrecht von Staaten oder im internationalen Recht, sind häufig aus ähnlichen Gründen umstritten.

Quelle Wikipedia  Terrorismus

   

Interessant  

Treiben USA und EU Europa in einen Krieg mit Rußland?

Jürgen Elsässer, Chefredakteur des COMPACT Magazin, zu Gast in Wien spricht über die gefährlichen Entwicklungen Europas als militärisches Machtbündnis, den "Verlust" der österreichischen Neutralität welche leichtfertig von unseren Politikern - entgegen der Verfassung - aufgelöst wurde ( Boykott gegen Russland = Wirtschaftskrieg).


   

Gefährliche Geheimnisse 2015 - Wie USA und EU den Freihandel planen

In diesen Wochen verhandeln die USA und die EU hinter verschlossenen Türen über ein Freihandelsabkommen, das 2015 in Kraft treten soll. Die Geheimverhandlungen bedrohen massiv die Rechte der Bürger in Europa.

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de