Meine Bilder - (Bild stopp - Maus auf Bild)

   

Who's Online  

Aktuell sind 43 Gäste und keine Mitglieder online

   

Menschenrechte  

Artikel 19 - Meinungs- und Informationsfreiheit

Jeder Mensch hat das Recht auf freie Meinungsäusserung; dieses Recht umfasst die Freiheit, Meinungen unangefochten anzuhängen und Informationen und Ideen mit allen Verständigungsmitteln ohne Rücksicht auf Grenzen zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.

Erläuterung zu Artikel 19

Das Recht, sich eine Meinung zu bilden und diese zu äussern und das Recht, unangefochten Informationen zu suchen und zu bekommen, gehört nach wie vor zu den häufig verletzten Menschenrechten. Staatliche Zensur der Presse, das Verbot der Veröffentlichung von Büchern, die Verfolgung von Schriftstellern/-innen und Medienschaffenden ist leider immer noch an der Tagesordnung. Viele Machthabende fürchten um ihre Position, wenn sich die Menschen gut informieren können und ihre abweichenden Ansichten kundtun. Der Schutz dieser Rechte stellt daher ein wichtiges Element für eine funktionierende Demokratie dar und ist eine wichtige Voraussetzung, um andere Menschenrechte ausüben zu können.

Allerdings darf das Recht der Meinungsäusserung nicht absolut verstanden werden und seine Ausübung unterliegt einer besonderen Verantwortung: Eine Schranke findet das Recht etwa bei der Achtung des Rufes anderer Personen, bei der rassistischen Hetze oder beim Aufruf zu Gewalthandlungen.

   

NUR GEMEINSAM SIND WIR STARK.

Der Trog, aus dem die Schweine fressen, ist immer der Gleiche.

Es sind nur die Schweine, die sich ändern.

 

   

 

Neue Kriege braucht die Welt ...........


Qatar rel95.jpg Katar - das reichste Land der Erde. Es besteht aus Wüstenlandschaften und höchstmodernen Städten mit sehr interessanten Gebäuden.
Ich las, dass Katar wohl früher mal eine Insel war, durch das Anheben vom Meeressand irgendwann auch an Saudi Arabien angeschlossen wurde. Diese Methode haben wohl andere Länder dieser Regionen auch übernommen und auf diese Weise im Meer auch Inseln geschaffen.
Katar hat von sich reden gemacht. Aus dem Wüstenstaat wurde ein ansehnliches Land, das auch in der Welt beachtet wird. Es kann sich durch seine Erdöl- und Erdgas-Vorkommen auf reichliche Einnahmen verlassen. Allerdings hat Katar sein Geld gut angelegt, auch in deutschen Konzernen und wo es ihnen Vorteile bringt.

Um den Ruf eines Wüstenstaates loszuwerden, hat Katar auch internationale Sportveranstaltungen angeleiert, wie die Fussball - WM 2022 - aber zuvor auch viele andere:

Ende 2014 wurden die Kurzbahnweltmeisterschaften im Schwimmen ausgerichtet.
Im Jahr 2015 wurde in Katar die Weltmeisterschaft im Männerhandball ausgetragen. Katar wurde Frankreich, Polen, Dänemark und Norwegen vorgezogen.
Außerdem fanden die Boxweltmeisterschaften 2015 und die
UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 2016 statt, in den nächsten beiden Jahren finden die
Turn-Weltmeisterschaften 2018 und die
Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2019 in Katar statt.

Es ist ohnehin bestimmt nicht vorteilhaft, wenn Fussballspieler bei 45° noch rennen und Höchstleistungen erbringen müssen, die das überhaupt nicht gewohnt sind. Bei Hallenspielen kann das ja durch Klimaanlagen geregelt werden, jedoch nicht bei Freiluft - Sportveranstaltungen. Einige munkeln ja schon, dass die Lizenz, die Fussball WM austragen zu können, gekauft wurde. Meine eigenen Ansichten schweifen davon nicht ab. Ausserdem ist das mehr oder weniger auch eine orientalische/arabische Sitte.

Mit Geld kann man nicht alles erreichen, aber mit sehr viel Geld ja.

Das South-Pars-Gasfeld (englisch South Pars Gas-Condensate field) ist inklusive des Nord-Felds (englisch North Dome Field) das größte bisher entdeckte Gasfeld der Welt, das nicht Teil einer Erdöllagerstätte ist. Es wird von Katar und Iran beansprucht und ausgebeutet. Auf der Liste der weltweit größten Gasfelder hat es mehr gewinnbare Reserven als alle anderen Felder zusammen. Es ist von großer wirtschaftlicher und geostrategischer Bedeutung und soll u. a. ein Grund für den Syrienkrieg sein.

Das Gasfeld befindet sich im Persischen Golf und erstreckt sich von der Küste Katars quer über fast die gesamte Breite des Meeresarms. Die Fläche des Gasfeldes beträgt knapp 10.000 km², wovon etwas mehr als 2/3 in Katar liegen. Die Gasreserven des Feldes betragen geschätzte 1.300 TCF (englisch trillion cubic feet, Billionen Kubikfuß), was etwa 221 Milliarden boe (Barrel of Oil Equivalent) bzw. 31 Gtoe (Mrd. Tonnen Öleinheit) entspricht. Etwa 500 TCF liegen auf iranischem Gebiet.[4]

 

Nord-Feld

Das Nord-Feld oder Nord-Gasfelds (englisch North Dome Field) in Katar ist der auf dem Gebiet von Katar liegende Teil des South-Pars-Gasfelds. Es erstreckt sich vor der Küste Katars über eine Fläche von 6.000 km² und beinhaltet mit 900 Billionen Kubikfuß (25,5 Billionen Kubikmeter) etwa 20 % der bekannten Erdgasreserven. Zum Export des Erdgases wurde die Industrieansiedlung Ras Laffan gegründet.

Das Gasfeld befindet sich im Persischen Golf und erstreckt sich von der Küste Katars quer über fast die gesamte Breite des Meeresarms. Die Fläche des Gasfeldes beträgt knapp 10.000 km², wovon etwas mehr als 2/3 in Katar liegen. Die Gasreserven des Feldes betragen geschätzte 1.300 TCF (englisch trillion cubic feet, Billionen Kubikfuß), was etwa 221 Milliarden boe (Barrel of Oil Equivalent) bzw. 31 Gtoe (Mrd. Tonnen Öleinheit) entspricht. Etwa 500 TCF liegen auf iranischem Gebiet.[4]

https://de.wikipedia.org/wiki/South-Pars-Gasfeld

So - nun habe ich den Staat Katar beschrieben, der auf eine bestimmte Weise  mit dem IRAN verbunden ist! Dieses muss man verstehen, bevor einem die anderen Ausführungen auch entsprechend verstehen kann.
Der Persische Golf
Neben dem riesigen Land der Saudis ist Katar ein recht kleines Anhängsel der arabischen Ölstaaten, die alle eine Gemeinsamkeit besitzen:  ÖL und GAS. Das verschaffte ihnen Reichtum und Macht. Ich glaube, dass sich die kleinen Länder immer an der Schleppe von Saudi Arabien befinden, die ihrerseits dort dominieren. Es ist ein sehr brisantes Gebiet, wo die Amis überall ihre Truppen haben. Übrigens DE ebenfalls.
Bildergebnis für Oman US Militär

Braucht man zu dem Bild noch etwas schreiben? Ich denke, dass das alles aussagt. Katar wird nur von einem Flugzeug verdeckt und wird als Qatar bezeichnet.

Dass der IRAN schon sehr lange auf dem Plan steht, angegriffen zu werden, ist auch ganz, ganz lange bekannt. Warum und wieso der IRAN das grosse Feindbild bedeutet, kann man nur ahnen. Es gibt noch ein deutlicheres Bild davon.
http://www.aljazeera.com/indepth/interactive/2012/04/2012417131242767298.html

Nun komme ich jedoch zum Besuch des US Präsidenten Trump von vor einigen Tagen bei den Saudis.
Er verkaufte dort für 110 Milliarden Dollar Waffen und sprach dort gleichzeitig über den ERZFEIND IRAN, der sich nicht weichkneten lässt und das Regieren nicht den USA überlassen will. Ich meine, viel deutlicher kann man es ja nicht mehr machen, wass die USA vorhaben.

Ach so, aber Katar befindet sich dort im Golf vom Oman, die auch mit dem Iran ein riesiges Erdöl- und Erdgasfeld dort besitzen. Sie leben deshalb aber nicht im Streit miteinander. -

A b e r  -  die Amis haben direkt auf der KATAR - Halbinsel einen ansehnlichen Militärstützpunkt, mit etwa 10.000 US Soldaten. Vor Jahren hatte ich schon mal recherchiert. Deutsche Spezialtruppen befanden sich dort in der Region ebenfalls.

So, der Trump war wieder daheim und auf einmal wurde bekannt, dass Katar die Terrorgruppen finanziert hätte. Ja klar, man konnte ja schlecht angeben, dass man Katar dafür bestrafen will, dass sie sich mit dem IRAN abgeben. Und nun, wieder einige Tage später haben die Russen die Schuld bekommen, dass sie diese Gerüchte in die Welt posaunen.

Man staunt immer wieder, wie mächtig doch die Russen sind. Man müsste sie wirklich bitten, doch unsere gesamte politische Crew zu entfernen, die nichts, aber auch nichts mehr geregelt bekommen. Sie sind nicht mehr in der Lage, unsere Bevölkerung vor fremden Banden zu beschützen. - Die Grenzen werden einfach geöffnet und Fremde werden unkontrolliert ins Land gelassen. Die Bevölkerung hat das zuzulassen, sonst erklärt man sie zu Neonazis.

Die Politiker wollen im Lande Angst und Gewalt erzeugen, um vermutlich völlig andere Zustände hier zu errichten. Ansonsten können sich nicht alle möglichen Banden hier häuslich einrichten, für die man niemals eine Tätigkeit besitzt. Etliche von ihnen werden mehrfach bei Straftaten erwischt und nichts passiert ihnen.

Was ist mit einer JUSTIZ, die handlungsunfähig ist? Sie ist total überflüssig. Warum duldet man die ganzen Straftäter hier? Warum verschwendet man bei ihnen mehr Rechte, die sie ohnehin alle ablehnen? - Warum stellt man bei den Kriminellen nach der Überführung so viele Fehler von Behörden und der Justiz fest? Warum gibt es so viele Gründe, dass man die Täter nicht abschieben kann?

Das alles hat völlig andere Gründe. Davon bin ich überzeugt.

Mir geht es ebenso mit Katar so. Die Amis sind so pleite. Sie benötigen Ablenkung von anderen Dingen. Eigentlich brauchen sie einen, der jetzt einen Krieg entfachen kann. Katar ist ihnen kein Feindesland, denn das haben sie ohnehin im Griff, wo sie zudem auf dem kleinen Halbinselchen auch noch ihren Stützpunkt besitzen.

Nur, wenn man den IRAN angreifen will, dann stören die Verbindungen von Katar zu den Iranern. Und besser als wie sich alleine die Amis positioniert haben, geht es nicht. Man könnte dem Iran den Seeweg aus dem Golf von Aden verweigern?? Einfach machen??

Die Straße von Hormus (persisch تنگه هرمز, Tange-ye Hormoz) ist eine an der schmalsten Stelle 30 Seemeilen (55 Kilometer) breite Meerenge, die den Persischen Golf im Westen mit dem Golf von Oman, dem Arabischen Meer und dem Indischen Ozean im Osten verbindet.
Sie liegt zwischen einer Einbuchtung der Küste des Iran und der – als Exklave zum Oman gehörenden – aus Arabien vorspringenden Halbinsel Musandam gegenüber. Seit der Antike ist die Straße von Hormus eine wichtige Schifffahrtsstraße. Durch sie verläuft der gesamte Schiffsverkehr von und zu den Ölhäfen Kuwaits, Katars, Bahrains, des Irak, der Vereinigten Arabischen Emirate und des Iran, dazu der größte Teil des saudi-arabischen Verkehrs. Da eine Sperre der Straße die Lieferungen von bedeutenden Teilen der Erdölgebiete im Nahen Osten blockieren würde, ist sie von weltweiter strategischer Bedeutung (ca. ein Viertel der globalen Ölversorgung).

Alle Kriegsschiffe müssen vor der Durchfahrt die Erlaubnis beim Iran dafür einholen. Nach den Genfer Seerechtskonventionen hätte der Iran noch das Recht, die Straße von Hormus zu sperren – nach dem Seerechtsübereinkommen der UNO hingegen nicht.[4] Der Iran beansprucht weiterhin das Erlaubnisrecht für die Durchfahrt von Militärschiffen.[5] Die USA lassen ihre Kriegsschiffe weiterhin unangemeldet die Straße von Hormus passieren und berufen sich dabei auf ihr Gewohnheitsrecht.[6]

Man weiss ja, dass die Amis nicht gross fragen. Sie machen einfach. Da in dem Gebiet liegt noch sehr viel im Argen.
Die nur 55 km breite Meerenge bietet noch sehr viel Brisanz. Man weiss nicht, ob Russland zusehen wird, wenn der IRAN angegriffen werden sollte.

Und wenn wir den Klimawandel zu allen Problemen dazunehmen, der Meeresspiegel sich ohnehin erhöht, dann sind die Ölstaaten ohnehin - bis auf einige Sandhügel - recht bald UNTERWASSERSTAATEN - mit ihren kleinen künstlichen Inseln.
Und die ganzen militärischen Stützpunkte der Amis würden mit versinken. Brauchen die Amis doch nur abwarten .................!
Diese Staaten verbrauchen so viel CO², dass sie alleine das Klima zu ihrem Untergang bewegen können.

Der größte Klimasünder - geht es nach dem Ausstoß von Emissionen pro Kopf - sitzt am Persischen Golf: Es ist Katar. Über 44 Tonnen CO² pro Jahr pustet ein Bürger dort in die Luft. Das hat aber System: In den Top 10 ist die Golfregion noch mit Kuwait (Rang drei), den Vereinigten Arabischen Emiraten, Oman, Saudi-Arabien und Bahrain (Ränge sieben bis zehn) vertreten.


Guck mal hier .........

Das ist mal ausserhalb der üblichen Märchenstunden. Ich musste das einfach mit in das Thema einbringen. Es sieht nun nicht danach aus, als könnten wir hier Bananenbäume pflanzen und uns jederzeit in die warmen Meeresfluten stürzen. Aber momentan ist es ohnehin still in den Medien, von wegen KLIMAWANDEL - seit der Herrscher der Welt seinen Abgang vom Klima ankündigte.

Ich lasse mir ja so reichlich viele Lügen gefallen, aber diesbezüglich reicht es mir wirklich. Nur sehr Mutige können in unserer Nord- und Ostsee derzeit schwimmen gehen.(12 - 13°)

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   

Top-Video  

 Ukrainian Agony -
Der verschwiegene Krieg (Teaser)

Bei seinen Vor-Ort-Reportagen konnte Mark Bartalmai ein gänzlich anderes Bild zeichnen, als wir es aus den westlichen Mainstreamnachrichten kennen.
Erscheint im JULI

   

Nachgefragt  

Was ist Terrorismus?

Es gibt keine allgemein akzeptierte wissenschaftliche Definition von Terrorismus. Schwierigkeiten bereitet insbesondere die Abgrenzung von Terrorismus und politischem Widerstand. Typischerweise werden Personen und Bewegungen, die von einer Seite als gewalttätige, aber legitime Untergrund- oder Widerstandskämpfer angesehen werden, aus einem anderen Blickwinkel als Terroristen bezeichnet, und umgekehrt. Die verschiedenen juristischen Definitionen des Begriffs, ob im nationalen Strafrecht von Staaten oder im internationalen Recht, sind häufig aus ähnlichen Gründen umstritten.

Quelle Wikipedia  Terrorismus

   

Interessant  

Treiben USA und EU Europa in einen Krieg mit Rußland?

Jürgen Elsässer, Chefredakteur des COMPACT Magazin, zu Gast in Wien spricht über die gefährlichen Entwicklungen Europas als militärisches Machtbündnis, den "Verlust" der österreichischen Neutralität welche leichtfertig von unseren Politikern - entgegen der Verfassung - aufgelöst wurde ( Boykott gegen Russland = Wirtschaftskrieg).


   

Gefährliche Geheimnisse 2015 - Wie USA und EU den Freihandel planen

In diesen Wochen verhandeln die USA und die EU hinter verschlossenen Türen über ein Freihandelsabkommen, das 2015 in Kraft treten soll. Die Geheimverhandlungen bedrohen massiv die Rechte der Bürger in Europa.

   
© veilchens-welt.eu - veilchens-welt.de